Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Benutzeravatar
Flensburger
Beiträge: 219
Registriert: Mi 29. Dez 2010, 18:29
Denmark

Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Flensburger » Di 2. Apr 2013, 21:21

Hallo,
was hier noch im Forum fehlt:
"Das schwarze Museum", also Berichte über Missgeschicke, die man lieber nicht erwähnen sollte.... :-D

Ich fang mal an:
Wollte eine Welle auf 200 mm längs drehen, also feste Spitze in den Reitsock und losgelegt.

Da ich wohl die Spitze etwas zu fest angeknallt habe, kam ich nicht weit, nach einigen mm gab es in der Zentrierbohrung Funken, also schnell ausgeschaltet aber zu spät:
Spitze ab und mit der Welle verschweißt, so ein Ka...

Gruß
Lars
Dateianhänge
2013-C8C-Schrott1-k.jpg

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2719
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von DerRestaurator » Di 2. Apr 2013, 21:31

Das kenn ich irgendwo her! Blos wo her nur :nixweiss: Muss noch mal überlegen! Will ja nicht hoffen das mir das mal passiert ist :hae: !

Ironie aus:

Ich verwende neuerdings Bremsmantelfett aus dem Fahrradbereich als Schmiermittel. Ist Hitzebeständig (relativ) und für mich seeeeehr erschwinglich. Gibt es von Sram (für die alten Hasen wohl als SACHS bekannter).

:hi: Philipp
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4342
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von S4B5 » Di 2. Apr 2013, 22:49

Hi :-D

Ich hab mal einiges an Alu 7075 gedreht und einen großen Batzen sehr feine Fließspäne in der Spänewanne liegen gehabt. Da denke ich mir noch so "nach dieser Zustellung räumst du den Mist mal besser da weg..." da fliegt auch schon alles nach oben bis an die Decke, platzt dort regelrecht auseinander und die ganze Garage inklusive Maschinenbediener ist voller Lametta... :o

Dafür war die Spänewanne sauber... :super:

Lg Marco

Benutzeravatar
Pimok
Beiträge: 214
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 23:41
Wohnort: 42579
Kontaktdaten:

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Pimok » Di 2. Apr 2013, 23:57

So ziemlich das selbe ist mir die Tage auch passiert, allerdings mit Acrylglas-Spänen. Auf einmal flogen Spaghetti durch die Gegend :super:
Grüße
Kai/Pimok
Pimok - Phantastisches Intergalaktisches Mümmelmonster Ohne Kerzenständer
Mein Bastelstübchen
[ externes Bild ]

FriesenSpan
Beiträge: 5463
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von FriesenSpan » Mi 3. Apr 2013, 08:34

HA !!!!
Lächerlich.......... ;-)

Da habe ich Besseres zu bieten:
und zwar beim Gewinde drehen von M 24x1,5 in ein Sackloch, Gewinde bis "unten hin".
Recht heikle Angelegenheit, bei immerhin 20 mm gibt das eine ziemlich dunkle Grotte.
Aber kein Problem, vorsichtshalber den Anschlag einstellen, da kann ja Nix schief gehen!

Wahrscheinlich habe ich in diesem Moment wohl mehr an Mädels oder Bier gedacht,
jedenfalls nicht daran, dass der Anschlag die Zugspindel auskoppelt, Gewinde aber
mit der Leitspindel geschnitten werden....

Und es kam, wie es kommen musste.... beim zweiten Durchgang schon "ganz routiniert"
tief rein gefahren und "-polter-klöter-polter-" fällt da doch Irgendwas in die Spänewanne. :o

Jou, das war dann die ziehende Hälfte der Schwalbenschwanzführung, die die Schlossmutter führt.
... naja, HATTE geführt, bis dahin.... :cry:
Bruch.jpg
:pfeif: Nein, diesen Beitrag unterschreibe ich nicht, der bleibt anonym..... :pfeif:
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-How nicht ersetzen.

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4342
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von S4B5 » Mi 3. Apr 2013, 12:24

Autsch... :o

Lg Marco

shopper
Beiträge: 379
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:53
Wohnort: neben dem tor zur welt

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von shopper » Mi 3. Apr 2013, 12:56

ausblödung 1

ca 50 kolben für hydraulikzylinder sollte ich drehen
meine erste serienarbeit....
also... die dinger waren kurz..zu kurz als das ich sie einfach so spannen konnte

also was tun....

n parallelstück... ca 20x40x120 ans futter... teil dagegen gedrückt.. spannen... stück raus..
attacke.... spannrezess andrehen...

feine arbeit dachte ich noch... und schon schädelte es gewaltig im hirn...

was n los..??????? ... traube von menschen um mich rum....

nuja.... 2wochen sonderurlaub und ein mahnendes beispiel zierte eine blechspäneschutzwand
dort steckte das parallelstück nun drin... und wenns ks in hh noch geben würde... noch heute

dank der guten uvex-schutzbrille is nix schlimmeres passiert

ausblödung teil 2 folgt am abend.... seien sie gespannt :hi:
Rotations Designer

Benutzeravatar
capstan
Beiträge: 1606
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 10:19
Wohnort: Erzgebirge

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von capstan » Mi 3. Apr 2013, 16:42

Flensburger hat geschrieben:
Spitze ab und mit der Welle verschweißt...
Hallo Lars,

in der Industrie wird dieses Verfahren "Reibschweissen" genannt, so werden tatsächlich stumpfe Wellenenden miteinander verschweisst.

Ein Ölkännchen sollte an keiner Drehe fehlen!

Gruß, Bernd

Benutzeravatar
Flensburger
Beiträge: 219
Registriert: Mi 29. Dez 2010, 18:29
Denmark

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Flensburger » Mi 3. Apr 2013, 17:13

Da habe ich hier ja eine Lawine losgetreten 8-)
Beruhigend, dass auch anderen üble Missgeschicke passieren

Gruß
Lars

Benutzeravatar
Europa
Moderator
Moderator
Beiträge: 3239
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 09:49
Wohnort: Bayern - PLZ 92

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Europa » Mi 3. Apr 2013, 18:50

Kennt schon wer die teilbaren Walzenstirnfräser?
2012-09-17 11.38.05 paint.jpg

Antworten