Verwendung einer Rändelzang

Benutzeravatar
kramer
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 23:07
Wohnort: Wurmannsquick
Italy

Re: Verwendung einer Rändelzang

Beitrag von kramer » Do 17. Mai 2012, 00:16

JollyRoger hat geschrieben:... dass die Drehzahl weitaus höher sein kann, das Doppelte als beim Längsdrehen ...
bist du sicher, daß du vom normalen Rändeln sprichst und nicht vom Rändelfräsen?

Peter

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10351
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Verwendung einer Rändelzang

Beitrag von JollyRoger » Do 17. Mai 2012, 00:39

Argh das verdränge ich immer wieder.

Dennoch kann man viel schneller arbeiten als im Video... Er will doch eine Rändelung Durchmesser 24 herstellen wenn ich mich jetzt nicht täusche. Da sind 60 Upm nicht allzu hoch. Ich würde da eher auf 200 gehen.

Edit: Allemool hat da nen Thread dazu erstellt - gut beschrieben.

Minitech
Beiträge: 556
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:23

Re: Verwendung einer Rändelzang

Beitrag von Minitech » Do 17. Mai 2012, 11:29

Hallo zusammen,

mit Rändeln habe ich auch so meine Probleme.

Einseitiges Rändeldrücken ist auf meinen kleinen Maschinen aussichtslos.
(Trotz hochwertiger Zeuss-Räder)
[ externes Bild ]


Zweiseitiges Rändeldrücken mit einer Zange funktioniert besser.
[ externes Bild ]


Die Ergebnisse sind aber wirklich nicht optimal.
Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich "trocken" arbeite.
Die Materialkrümel werden nicht weggspült und beschädigen die Rändel.
Pressluft ist auch keine Lösung und verursacht andere Probleme.
[ externes Bild ]


Wesentlich besser funktioniert Rändelfräsen, hier mit einem Eigenbau-Halter.
Das Material wird nicht verformt, sondern abgefräst.
[ externes Bild ]


Nicht ganz einfach ist die genaue Einstellung und die Vorgehensweise.
Hat man beides im Griff, sind die Ergebnisse in Ordnung.
[ externes Bild ]


Für Kreuzrändel braucht man aber zwei Räder und einen speziellen (teuren) Halter.
Bei Gelegenheit werde ich mal versuchen, ob sich ein Kreuzrändel mit zwei
Rädern auch nacheinander fräsen läßt.
Also ein Durchgang mit dem ersten Rad und dann ein weiterer Durchgang mit dem
zweiten Rad.


Grüße

Herbert


PS
Mich würden mal Detailfotos von euren Rändeln interessieren.

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10351
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Verwendung einer Rändelzang

Beitrag von JollyRoger » Do 17. Mai 2012, 11:43

Dein selbst gebastelter Halter fürs Rändelfräsen sieht interessant aus. Könntest du den etwas näher beschreiben?

Wie bist du z.B. auf die richtigen Winkel gekommen?

Ich hab mich mit dem Thema nie beschäftigt/nie beschäftigen müssen... sieht aber interessant aus.

Minitech
Beiträge: 556
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:23

Re: Verwendung einer Rändelzang

Beitrag von Minitech » Do 17. Mai 2012, 12:02

Hallo Hannes,

zu dem Rändelfräshalter gibt es eine längere
Diskussion in der CNC Ecke:
http://www.cncecke.de/forum/showthread.php?t=56321

Der Nachbau ist einfach.
Nicht so einfach ist die Einstellung und die Vorgehensweise.
Aber das ergibt sich aus dem verlinkten Beitrag.

Grüße

Herbert

Antworten