Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

ferze001
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von ferze001 » Mi 25. Mär 2020, 22:05

sind wenigstens weichbacken zum ausdrehen vorhanden für irgendeines deiner futter?

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2018, 21:46

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von olofjosefsson » Mi 25. Mär 2020, 22:15

Weichbacken, ja da schau ich Mal nach :kuss:
Danke,
Olof

Jim-Knopf
Beiträge: 18
Registriert: Do 1. Jun 2017, 11:03

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von Jim-Knopf » Mi 25. Mär 2020, 22:45

Hallo,
so als Faustformel bei Vollmaterial, bis 5 X Durchmesser sollte kein Problem sein. 6 X D geht mit ein bisschen Gefühl auch noch, aber darüber ist auch Schluss.
Viele Grüße

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 1392
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von gerhard_56 » Do 26. Mär 2020, 09:17

So, die Empfehlungen reichen von 2 x D bis 5-6 x D. Wenn ich das richtig abgeschätzt habe, dann liegst Du bei 2,5 x D und das sollte eigentlich ohne Lünette und moderater Spanabnahme funktionieren. Auf jeden Fall würde ich aber den Rat bzgl. der passenden ausgedrehten Backen befolgen, die Backen, die Du hast, halten bei der Auskargung nicht zuverlässig.
Viele Grüße, Gerhard


Weiler LZ330

Benutzeravatar
Workshop Tom
Beiträge: 1568
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 12:51
Wohnort: 67354

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von Workshop Tom » Do 26. Mär 2020, 11:15

Jede neue Maschine wird auf einer "Gebrauchten" hergestellt.

"Niemals hätte ich mir träumen lassen, ....

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2018, 21:46

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von olofjosefsson » Do 26. Mär 2020, 17:50

Hallo, ja ich liege bei 2,5xD und hab's ohne Luenette geschafft.

Mit den weichen Backen hat leider aus Blödheit nicht funktioniert.
War so schön am Drehen, dass ich die Aussenkontur fertig bearbeitet hatte, bevor ich gemerkt hatte das ich zur Bearbeitung der einen Stirnseite am anderen Ende gar nicht mehr aussen spannen könnte :wall:

Also musste ich innen in einem 40mm Durchmesser spannen.
Ich kann jetzt gar nicht sagen bei welcher Spannung der Blutdruck höher war :nixweiss:
IMG_26032020_174120_(1080_x_810_pixel).jpg
Und für diese Startermaschine sind die Walzen


IMG_26032020_174109_(1080_x_810_pixel).jpg
Danke,
Olof

xhennex
Beiträge: 24
Registriert: Do 19. Mär 2020, 21:02
Germany

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von xhennex » Do 26. Mär 2020, 18:51

in 2Std läuft ne Lünette bei ebay aus,
passt leider nicht an meine Praktikant.
Laut Bild hatte ich eine Höhe über Bett von 220mm ermittelt und Mitte Prismenführung bis Anfang Flachführung von 180mm.
Evtl. passt das bei der Condor ?
https://www.ebay.de/itm/202940178365?ul_noapp=true

Gruß

Benutzeravatar
olofjosefsson
Beiträge: 48
Registriert: Di 17. Apr 2018, 21:46

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von olofjosefsson » Do 26. Mär 2020, 19:00

Die ist leider zu gross bei Spitzenhöhe 155mm :-(
Danke,
Olof

Benutzeravatar
uumpower
Beiträge: 854
Registriert: So 24. Feb 2013, 09:24
Austria

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von uumpower » Do 26. Mär 2020, 19:25

Sieht aus wie Alu , das ist nochmal um einiges einfacher zu zerspanen.
Bei Stahl sieht die Welt schon anders aus.
Grüße

Florian

Werkstatt

pwnbert
Beiträge: 8
Registriert: So 29. Mär 2020, 19:15
Austria

Re: Luenette notwendig ? Weiler Condor VS1

Beitrag von pwnbert » Mi 1. Apr 2020, 11:34

Naja das is schon eine ziemliche Gefühlssache.
Gibt halt Dinge, die sich gut spannen lassen, und Dinge, die sch eher schlecht spannen lassen.

Gerade beim Ausdrehen, was du da gezeigt hast, ist es ja so, dass dir der Ausdrehstahl leicht zu schwingen beginnt, und du da eh eher begrenzt bist in deinen Möglichkeiten.
ICH würde das gezeigte vermutlich ohne Lünette machen, sobald das Loch 24mm hat würde ich mit der 20mm CNMG Bohrstange (Chinastange mit guten, scharfen WSP) reinfahren, da schwingt dann auch nichts mehr.


Ich löse sowas auch Drehzahlabhängig... ein kaputtes Werkstück ist eine Sache, ein Werkstück im Gesicht eine andere. Mit ersterem kann man leben, mit zweiterem nicht.

Antworten