Abstechen...

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 2221
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: Abstechen...

Beitrag von obsidian » Mi 27. Nov 2019, 23:26

Geht auch mit den üblichen Verdächtigen:
horn (Medium).jpg
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

Benutzeravatar
Guzzi Fuzzi
Beiträge: 185
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 16:11
Wohnort: Olching
Germany

Re: Abstechen...

Beitrag von Guzzi Fuzzi » Do 28. Nov 2019, 09:15

Bei so einer kleinen Maschine muss man echt lange ausprobieren bis man das richtige Abstechwerkzeug gefunden hat.

Bei meine kleinen Drehbank (IKD 550) geht max. 2,5mm breiter Stahl. Am besten HSS selbst geschliffen. Gaaaanz knapp eingespannt.

Aber ich vermeide das immer so oft wie es geht, man merkt das die Maschine damit fast überfordert ist. Langsam laufen lassen und mit Sägeblatt dranhalten geht auch gut.
Servus aus Bayern :hi:
Alex

HeinzHerbert
Beiträge: 1187
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Abstechen...

Beitrag von HeinzHerbert » Do 28. Nov 2019, 09:26

Ob der Threadstarter hier auch noch mitliest?

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Meunier
Beiträge: 4
Registriert: Di 26. Nov 2019, 08:09

Re: Abstechen...

Beitrag von Meunier » Do 28. Nov 2019, 09:37

@Georg: ja, macht er ... ;-)

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5548
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Abstechen...

Beitrag von tommydsa » Do 28. Nov 2019, 10:07

Was noch keiner erwähnt hat
Einstechen soweit möglich und der Rest dann mit der Säge
Auf der Drehmaschine Brett unterlegen oder im Schraubstock....
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Meunier
Beiträge: 4
Registriert: Di 26. Nov 2019, 08:09

Re: Abstechen...

Beitrag von Meunier » Do 28. Nov 2019, 10:26

@Guzzi Fuzzi,
wabert das das Sägeblatt nicht unkontrolliert rum?
Wie stellst du sicher, dass der Schnitt im 90°Winkel zur Längsachse wird?
Dauert das nicht ewig?

LG
Matthias

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1190
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Abstechen...

Beitrag von Rainer60 » Fr 29. Nov 2019, 05:52

Hoi Matthias
In diesem Beitrag viewtopic.php?f=43&t=41842 wurde einiges behandelt zum Thema abstechen.
Der Friede und die Zufriedenheit sei mit Euch... denn das Glück ist meist nur von kurzer Dauer.
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 438
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Abstechen...

Beitrag von MasterOD » Fr 29. Nov 2019, 11:31

Meunier hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 10:26
@Guzzi Fuzzi,
wabert das das Sägeblatt nicht unkontrolliert rum?
Wie stellst du sicher, dass der Schnitt im 90°Winkel zur Längsachse wird?
Dauert das nicht ewig?

LG
Matthias
Matthias ich denke durch den Schlitz des begonnenen Stechens hat das Sägeblatt eine Führung. Durch die Rotation wird es automatisch winkelig und beschleunigt das Sägen. Fleisch für abschliessende Planvorgänge sollte eh vorhanden sein. 8-)
Bei diesem Vorgehen wird die Arbeitssicherheit allerdings nicht vollumfänglich abgebildet.
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1190
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Abstechen...

Beitrag von Rainer60 » Fr 29. Nov 2019, 11:41

Hoi
Oder war die Abstechsäge gemeint? viewtopic.php?t=14352
Der Friede und die Zufriedenheit sei mit Euch... denn das Glück ist meist nur von kurzer Dauer.
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

DerLaCroix
Beiträge: 183
Registriert: Di 23. Jul 2019, 16:13
Wohnort: Wien<->Sopron
Hungary

Re: Abstechen...

Beitrag von DerLaCroix » Fr 29. Nov 2019, 15:33

Bei so kleinen Maschinen empfiehlt es sich oft auch, den Abstechstahl kopfüber zu spannen, und die Spindeldrehrichtung umzukehren.

Auf die Art kann ich bei meiner 300er deutlich besser abstechen - kein rattern, kein klemmen, auch wenn er mal ein wenig weiter raussteht.
Der selbe Stahl "richtigrum" geht garnicht. Steche nurnoch kopfüber ab.

Ist das selbe wie Gleich/Gegenlauf bei kleinen Fräsmaschinen - ein Hobbygerät is halt kein Eisenschwein, da muss man manches anders machen, um das Maschinchen nicht zu überfordern.
Rákosi M1 Fräse - LASCO 2 Federhammer - Gebr. Götz Exzenterpresse

Antworten