Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Benutzeravatar
schwarzfuss
Beiträge: 899
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 20:20
Wohnort: 21763 Neuenkirchen
Germany

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von schwarzfuss » Mo 11. Feb 2019, 17:46

wim hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 16:37
您好,Darko先生,拿着钻头的下图是什么样的工具?

Nín hǎo,Darko xiānshēng, názhe zuàntóu de xià tú shì shénme yàng de gōngjù?
Finde ich das nicht lustig - NEIN. Das Forum verliert sehr ..................
Kole Feut un norden Wind gift ’n krusen Büdel unn’n lütten Pint.
Rundmache: Knuth SH150/610S (FU-Betrieb)
Flachmache: TITAN TM45FG

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1536
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von FP91 » Mo 11. Feb 2019, 17:51

Andi75 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 16:59
Das Bohrprisma hat aber normal im Reitstock nix verloren.
Das Ding kann man auch in den Spindel MK stecken und das Rundmat. mit der Planscheibe oder Mitnehmerscheibe fixieren und dann bohren mit Futter im Reitstock.
Ich wollte so kein Rundmat. frei zum Futter von Hand halten oder da dran fixieren. :pfeif:
Wieso nicht? Es kann nirgend wo hin: Das Prisma fixiert es doch gegen verdrehen udn verrutschen.

Grüße

Flo

Darko
Beiträge: 736
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von Darko » Mo 11. Feb 2019, 18:39

Bei mir wird das Bohren so erledigt:
SAM_8069.JPG
Einfach Material draufhalten und mit den Jog Tasten dagegen fahren.

Alles was eingekreist ist, wurde erst auf der Fräse klein angebohrt (mit kurzem HM Leiterplattenbohrer), dann auf der Drehbank gebohrt, gesenkt und entgratet.
Die 2 kleinen Löcher im Planschlitten, zum Beispiel, sind nur angebohrt falls später auch vorne ein Späneschutz verbaut werden soll. Braucht man also nur noch zu bohren und Gewinde zu schneiden.

Ich mache das bis etwa M6 so.
Kann man auch auf der Unterseite sehen:
SAM_8073.JPG
Ganz unten hab ich noch mal eingekreist wo für später vorgebohrt ist, falls sich die Pläne ändern.

Und noch ein paar weitere Bilder:
SAM_8089.JPG
SAM_8096.JPG
SAM_8105.JPG
SAM_8100.JPG
SAM_8082.JPG

...und es ist nie was dabei explodiert, wie in Alarm für Cobra 11. 8-)

Wenn jemand aber über sein Bohrzubehör so empört ist, wie der Threadersteller, dann wäre es doch eigentlich ziemlich unangebracht die Sache ernst zu nehmen.
Findet ihr nicht?
Ich meine:
Chrizzly hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 17:07
:popoklatsch:
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

sepp
Beiträge: 534
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 23:32
Austria

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von sepp » Mo 11. Feb 2019, 22:22

Also das Bohrprisma mag vielleicht heutigen Vorstellungen von Arbeitssicherheit nicht entsprechen, ist aber ein Super Hilfsmittel um unkompliziert Quer- Borungen in Rundmaterial mittig zu bringen. Ich kenne nichts besseres und schnelleres. Wer mal auf der Ständerbohrmaschine etc. versucht hat eine Welle mittig querzubohren weiß wovon ich reden.
Und wie gezeigt gehört es in den Reitstock und der Bohrer ins Futter.
Klar darf das eingelegte Werkstück welches man von Hand hält nicht zu groß im Durchmesser sein, und lang genug sollte es auch sein um das Moment beim Bohren mit der Hand halten zu können.
Kleinere Bohrungen können mit etwas Übung wunderbar damit eingebracht werden. Soll die Bohrung größer sein, bietet es sich an auf der Drehmaschine vorzubohren und an der Bohrmaschine aufzubohren.

Die Altvorderen waren nicht dumm....

Ich hab auch so ein Teil und würds nicht mehr hergeben.

Die Bohrplatte wird im Prinzip gleich verwendet, aber halt für Flachmaterial welches vorher ordentlich angekörnt wurde.

:hi: Sepp

Chrizzly
Beiträge: 16
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 20:34
Wohnort: Göppingen
Germany

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von Chrizzly » Di 12. Feb 2019, 21:15

Hallo Sepp,

vielen Dank für Deinen informativen und fundierten Beitrag - damit kann ich wirklich etwas anfangen! :2up:

Beste Grüße!

Chris :hi:

Benutzeravatar
Galaxis
Beiträge: 95
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 07:34
Wohnort: Unterfranken

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von Galaxis » Di 12. Feb 2019, 21:23

Ich fertige mir umgehend ein Bohrprisma an.

Gruß

Josef

Benutzeravatar
RSS
Beiträge: 154
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 20:01
Germany

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von RSS » Mi 13. Feb 2019, 09:25

Galaxis hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 21:23
Ich fertige mir umgehend ein Bohrprisma an.
Moin,

gibt es für 16,70€ hier fertig zu kaufen:

https://www.rcm-machines.com/de/prisma- ... m/rcp40mk3
Grüße Robert :smilingplanet:

Keilwinkel
Beiträge: 1167
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 19:42

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von Keilwinkel » Mi 13. Feb 2019, 11:26

Hi,


So ein Bohrprisma is schon praktisch :gut:


Die Bohrplatte is total obsolet, für jeden, der eine kleine Standbohrmaschine hat. Aber sie lässt sich noch sehr nützlich zweckentfremden, und zwar kann man damit wunderbar, kurze Ronden und Ringe im Backenfutter auf Planlauf ausrichten ;-)


Gruß
David

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4731
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von tommydsa » Mi 13. Feb 2019, 12:55

Aber sie lässt sich noch sehr nützlich zweckentfremden, und zwar kann man damit wunderbar, kurze Ronden und Ringe im Backenfutter auf Planlauf ausrichten ;-)

ist doch jetzt mal ein guter Tip

für die die es noch nicht so wußten.... :2up:
(und die anderen kenner können sich ja raushalten... :ironie: )
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17783
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Bohrprisma, Bohrplatte, Bohrteller - wie verwenden?

Beitrag von HansD » Mi 13. Feb 2019, 12:59

Keilwinkel hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 11:26
kann man damit wunderbar, kurze Ronden und Ringe im Backenfutter auf Planlauf ausrichten ;-)
Wie muss ich mir das vorstellen? Die Platte wird im Backenfutter gespannt und dann das Werkstück, wie eben bei einer Aufspannscheibe, aufgespannt?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

Antworten