Oberfläche fliegend überdrehen

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4574
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von tommydsa » Do 7. Feb 2019, 18:40

Um die Aussenseite eines Rundteils sauber zu überdrehen (Optik) wird das ganze fliegend eingespannt

Teflonstuck mit passendem Rezess versehen, Reitstockspitze mit Pom Schutz
Dateianhänge
WP_20190206_022.jpg
WP_20190207_002.jpg
WP_20190207_005.jpg
WP_20190207_006.jpg
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 1573
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von 1.2510 » Do 7. Feb 2019, 19:03

Also, ich stehe gerade auf dem Schlauch.
Warum hast du das Teil nicht mit den aussengestuften Backen in der Ausdrehung/Innenkontur gespannt?
Grüsse, Rob

Kompliziert kann jeder ...

Benutzeravatar
Wölfi
Beiträge: 382
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Germany

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von Wölfi » Do 7. Feb 2019, 20:16

1.2510 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 19:03
Also, ich stehe gerade auf dem Schlauch.
Warum hast du das Teil nicht mit den aussengestuften Backen in der Ausdrehung/Innenkontur gespannt?
Vermutlich hat Tommy das Teil mit den montierten Backen innen ausgedreht und wollte die Backen nicht wechseln-vielleicht weil er z.B. ein neues Werkstück einspannen will. So hat er ein Teflonrest eingespannt, den Absatz gedreht und das Werkstück drauf und fertig ist die Wurst.Hätte ich auch so gemacht. Geht einfach schneller und passt.

Gruß
Wölfi

bear
Beiträge: 110
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:24
Switzerland

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von bear » Do 7. Feb 2019, 22:07

1.2510 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 19:03
Also, ich stehe gerade auf dem Schlauch.
Warum hast du das Teil nicht mit den aussengestuften Backen in der Ausdrehung/Innenkontur gespannt?

Grüsse, Rob

Kompliziert kann jeder ...

:trink2:

blondy
Beiträge: 162
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 11:00
Germany

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von blondy » Fr 8. Feb 2019, 09:21

Moin,
und warum ausgerechnet Teflon als kraftschlüssigen Mitnehmer? Da wäre doch alles ausser Eis besser - oder?
Ich nehm sowas übrigens auf die Spreize.
Gruß
blondy

Benutzeravatar
Burki
Moderator
Moderator
Beiträge: 2875
Registriert: So 26. Feb 2012, 21:59
Wohnort: Oberboihingen
Germany

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von Burki » Fr 8. Feb 2019, 09:26

blondy hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 09:21
Moin,
und warum ausgerechnet Teflon als kraftschlüssigen Mitnehmer? Da wäre doch alles ausser Eis besser - oder?
Ich nehm sowas übrigens auf die Spreize.
Vlt. weils grad in halbwegs passender Abmessung vorhanden war?
Da ist doch offensichtlich wohl nur ein Schlichtspan von einem Aluteil abgenommen worden, also werden da keine Riesenkräfte am Werkstück gezerrt haben ;-)
Das Ergebnis zeigt ja, daß es gefunzt hat mit dem Mitnehmer.
Gruß
Burki
_______________________________________________
Wollen ist wie machen - nur fauler ;-)

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 387
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von gerhard_56 » Fr 8. Feb 2019, 09:41

Ich finde die Idee cool, so kann man Teile drehen, an denen definitiv keine Macken vom spannen zu sehen sind. :thx:
Viele Grüße, Gerhard

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4574
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von tommydsa » Fr 8. Feb 2019, 09:45

Ist halt immer das Problem wenn sich zerspanungstechniker mit exorbitanter Maschinenausrüstung in Hobby Foren rumtreiben


Schlichtspan optisch

Innen spannen nicht gut wg Innenseiten...

Daher Hilfsdorn. Holz macht mehr sauerei als Teflon...

Sollen ja Tips sein für den Hobby Zerspaner

Die Meister des Fachs lassen vin der Stange auf dem Automaten in Zweiseitenspannung fertigen

Viel schneller etc.....

So isses
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

blondy
Beiträge: 162
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 11:00
Germany

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von blondy » Fr 8. Feb 2019, 10:09

@gerhard_56:
Sagt ja auch keiner was gegen die (bewehrte) Methode an sich.
Wenn die Spreize sauber gearbeitet ist, siehst Du davon auch keine Spuren und kannst sogar noch gleich die Stirnseite bearbeiten
Gruß
blondy

Benutzeravatar
Workshop Tom
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 12:51
Wohnort: 67354

Re: Oberfläche fliegend überdrehen

Beitrag von Workshop Tom » Fr 8. Feb 2019, 10:12

hat geschrieben: ........ die Spreize ........
:nixweiss: Ich oute mich mal.
Kann zwar vermuten, aber den (Fach)Begriff kenne ich nicht.

Grüße aus der Pfalz
Tom
Jede neue Maschine wird auf einer "Gebrauchten" hergestellt.

"Niemals hätte ich mir träumen lassen, ....

Antworten