An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

werckler
Beiträge: 495
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von werckler » Do 8. Nov 2018, 15:50

Ich besitzen eine Automatik Armbanduhr und es bricht in regelmäßigen Abständen von ca. 4 Jahren die Aufzugwelle der Uhr ab. Die Reparatur ist immer teuer und vor allem dauert es immer und dann bin ich ohne Uhr. Ich hab ein paar Fotos angehängt. Hat einer von Euch eine Idee warum diese Welle immer bricht? Was ist die Schwachstelle, was kann man da falsch machen?

Das Uhrwerk ist ein Standardautomatikwerk aus Schweizer Produktion. Vielleicht kann ich ja einfach eine ersatzwelle kaufen. Ne Drehbank mit Spannzangen (wenn auch keine Urhmacherdrehbank) hab ich ja? Oder ist das vermessen, was meint Ihr?
Dateianhänge
D1BCA97B-5AD1-448B-9476-829B215753DB.jpeg
BA405839-206C-4B79-95D3-985F858A8757.jpeg
73E98EFF-29F5-401C-957C-A27B040C6FBE.jpeg
FDCCA427-B468-4B79-A040-84E6461BE305.jpeg
Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172

Benutzeravatar
msk-rn
Beiträge: 360
Registriert: Di 18. Aug 2015, 10:18
Wohnort: Rathenow
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von msk-rn » Do 8. Nov 2018, 16:24

Hallo Florian,

sieht nach einem ETA2824 Werk aus
bin kein Experte habe aber auch noch eine Uhr mit so einem Werk ca. 20 Jahre alt läuft sehr genau :2up:
bis jetzt ist da noch nichts gebrochen
wann bricht denn die Welle ?
musst Du regelmässig aufziehen oder oft stellen ?

oder bleibst Du mit einem Kleidungsstück oder sonstwas an der Krone hängen und reisst die dann ab
dann würde ich sagen Du brauchst eine "verschraubte Krone"

Gruß
Roland

werckler
Beiträge: 495
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von werckler » Do 8. Nov 2018, 16:37

Hallo Roland!
Vielleicht wird die Welle zu stark beansprucht, weil ich die Uhr recht weit unten am Handgelenk trage und die Krone sich dann auf dem Handrücken abstützt, wenn ich die linke Hand nach oben biege. Eine Verschraubte Krone wäre super, da ich die Krone nur wirklich selten benutze. Kann man das nachrüsten (lassen)?

Wie ist denn das überhaupt aufgebaut? Ist die Welle in die Krone ein geschraubt, oder geklebt oder ist das ein Teil?
Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172

werckler
Beiträge: 495
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von werckler » Do 8. Nov 2018, 16:41

Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172

Benutzeravatar
msk-rn
Beiträge: 360
Registriert: Di 18. Aug 2015, 10:18
Wohnort: Rathenow
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von msk-rn » Do 8. Nov 2018, 18:36

Hallo,

gibt wohl verschiedene Möglichkeiten, hier ist auch noch die Krone mit der Welle verschraubt aber die Krone schraubt man quasi über den Gewindeansatz am Gehäuse aber selbst drehen :o bei den Maßen:
https://uhrforum.de/threads/poljot-avia ... ost-616766

Gruß
Roland

Benutzeravatar
Trommelmops
Beiträge: 455
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:37
Wohnort: Neuruppin
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von Trommelmops » Do 8. Nov 2018, 21:38

Habe selber schon Aufzugswellen hergestellt.
Bei mir waren die Kronen aufgeschraubt auf die Wellen.
Schade dass ich keine Bilder anhängen kann.
Keine Ahnung warum das wieder nicht geht.
Gruß der Trommelmops

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 6960
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von eXact Modellbau » Fr 9. Nov 2018, 00:06

Das Einstellen der Fotos ist leichter als je zuvor. Am Computer zieht man das Foto einfach mit der Maus in das Editor-Fenster (das ist das Fenster worin man schreibt). Wenn man sich unsicher ist, macht man nebeneinander zwei Fenster auf, eins mit dem Browser, und ein zweites Fenster mit dem Ordner, der die Bilder enthält. Dann klickt man einfach das entsprechende Bild an, und zieht es in das Editor-Fenster. Heißt das nicht auf neudeutsch drag and drop?
Wenn man es ganz schön machen will, geht man dann unten noch in das Verzeichnis der angehängten Dateien, und ordnet sie den entsprechenden Textpassagen zu.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Benutzeravatar
Trommelmops
Beiträge: 455
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:37
Wohnort: Neuruppin
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von Trommelmops » Fr 9. Nov 2018, 08:47

@Larry: Habe mit dem Smartphone gepostet, das ging nicht. Der Rest ist klar :-)

Das war mal ne Schnellreparatur. Aufzugswelle für meine Taschenuhr :-D Die Größe ist dabei eigentlich immer egal.
Die angefügte gezeigte Uhr ist ein halber Eigenbau. Das Gehäuse wurde gestrahlt, umgearbeitet, Lünette vorne neu, Frontglas neu,
Deckel Boden aufgedreht, Glas rein, neues Werk rein. Uhrenkrone wurde adaptiert. Das heißt die Krone ist nun aufschraubbbar. Dazu
musste nur im Gehäuse der Gewindeeinsatz eingebracht werden. Der war im Original nicht vorhanden. Das Gehäuse wurde an dieser
Stelle etwas ausgebohrt und der Einsatz einfach eingetrieben......So kann man eine aufschraubbare Krone anbringen.
Dateianhänge
20180309_191844.jpg
20180309_191911.jpg
20180309_191740.jpg
20181109_084019.jpg
20181109_084033.jpg
20181109_084103.jpg
Gruß der Trommelmops

werckler
Beiträge: 495
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von werckler » Fr 9. Nov 2018, 09:58

Hallo Trommelnmops! Das finde ich sehr interessant. So ein Gewinde kann man ja sicher fertig kaufen. Das Problem ist, dass meine Krone kein Innengewinde hat. Ich möchte auch nicht eine andere Krone verwenden, da die Krone auf der Stirnfläche noch eine Prägung hat, die zum Design der Uhr gehört. Außerdem ist die Krone aus VA. Das wird die Sache vermutlich deutlich schwieriger machen, oder?
Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172

Benutzeravatar
Trommelmops
Beiträge: 455
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:37
Wohnort: Neuruppin
Germany

Re: An die Uhrmacher - Aufzugwelle bricht immer wieder??

Beitrag von Trommelmops » Fr 9. Nov 2018, 10:05

Bin ja kein Uhrmacher :? aber Recht hast Du, es ist ein einfaches Standartteil, das kann man tauschen.
Ob man aber in deiner Krone ein Innengewinde einbringen kann? Warum eigentlich nicht? Und wenn nicht,
ich habe bei meiner Taschenuhr also der Aufzugswelle die Krone auch ausgebohrt und einen neuen Einsatz aus Messing eingelötet.
Auch mit M2 Gewinde. Also wenn du deine Krone etwas großzügiger ausfräst oder bohrst, könntest du doch einen Einsatz
einkleben. Loctite sei Dank. Ich bin der Meinung es geeeht ;-)
Gruß der Trommelmops

Antworten