China-Wendeschneidplatten

bear
Beiträge: 140
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:24
Switzerland

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von bear » Mi 16. Jan 2019, 21:59

Beim Fräsen ists wohl auch nicht so dramatisch wenn der Radius nicht 100% ist... ausser Du bist am 3D Abzeilen...

Gruss

Julian

schwerti94
Beiträge: 90
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 14:37
Wohnort: Oberbayern
Germany

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von schwerti94 » Mi 16. Jan 2019, 22:15

Sehr Interresant! Danke fürs zeigen Stefan

Hab hier noch 2 CBN DCMTs aus China liegen (~4€ pro Stück) mach ich morgen auch mal eine Nahaufnahme

mechabert
Beiträge: 172
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:37
Austria

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von mechabert » Fr 18. Jan 2019, 22:04

mechabert hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 21:55
Um mal was beizutragen...
# Mitsubishi APGT1604PDFR-G2 HTi10
...
# Ebay APMT1604PDER
Aus dem Set: https://www.ebay.de/itm/BAP-400R-63-22- ... 2749.l2649
... sehen eigentlich vielversprechend aus, werd ich mal Befräsen und ein Nachher-Foto machen...
apkt 1 china.jpg
...
Also, die Mitsubishi gehen im Alu super, wie nicht anders erwartet.

Die "vielversprechenden" China-APKTs sind der letzte Müll, so Stumpf, dass es nur Maschinenmord ist. Mit genug Kraft kann man vmtl. auch einen Stein durchs Metall quetschen.

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 1900
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von obsidian » Sa 19. Jan 2019, 06:35

Das ist jetzt natürlich ein außerordentlich fairer Vergleich zw. Stahlplatten und welchen für Alu, zudem noch die polierte Variante.
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

mechabert
Beiträge: 172
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:37
Austria

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von mechabert » Sa 19. Jan 2019, 11:51

Es ist kein Vergleich.
Es sind zwei Einzelbeurteilungen.
Die eine ist für ihren angedachten Verwendungszweck super.
Die andere ist für ihren angedachten Verwendungszweck absolut unbrauchbar.
Hab mir jetzt die vergleichbaren von Mitsu bestellt, mal sehen wann sie kommen. Dann kannst du deinen "Vergleich" haben ;-)

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1210
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von Jochen2 » Sa 26. Jan 2019, 17:23

Habe diese hier waren zu nen 8 mm-Halterset dazu .Viele der Radien sind so aber net alle ,insgesamt aber besser als die weiter vorn gezeigten ,20fach :
IMG_20190126_165556_DRO~2.jpg
IMG_20190126_164726_DRO~2.jpg
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1210
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von Jochen2 » So 27. Jan 2019, 10:24

achso ... das sind sicher keine echten vermute ich mal ,ist auch so die 1 € /Stück -Fraktion . Das Set war glaub so bei 20 € .
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 85
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von Stormlord » So 10. Feb 2019, 21:18

Leute... ist doch klar, wenn man für 1€ ne Platte kauf, bekommt man für 1€ Platte.
Wenn man für 10€ eine Platte kauft, dann bekommt man eben auch für 10€ Platte!

Ich drehe rein konventionell, ich habe nur eine EMCO Maximat Super 11 (mit der ich schon nahezu 20 Jahre meine Teile mache).

Neulich habe ich ein paar 10x10 und 12x12 Halter SDJCR sowie Abstechhalter aus China bestellt, mit jeweils einem ganzen Berg Platten dazu.
3€ die Packung mit 10 Stück, was will man da noch sagen? Bestellt man eben mal 5. Einfach drehen, wenn die Platte abstumpft kurz drüberschleifen oder eben gleich weg damit!
Ich bekomme immer weniger Lust noch nachzuschleifen wenn die Platte hinüber ist. Bei 30 Cent die Platte... einfach umdrehen, die andere Seite benutzen und dann weg damit...

Im Gegensatz dazu habe ich aber auch mal die guten von Sandvik gehabt.
Gar kein Vergleich! Die waren um Größen besser, vom Schnittdruck, von der Oberfläche aber auch vom Preis wesentlich teurer. Da habe ich jede sooft nachgeschliffen wie ich konnte.

STORMLORD

mechabert
Beiträge: 172
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:37
Austria

Re: China-Wendeschneidplatten

Beitrag von mechabert » So 10. Feb 2019, 21:43

Tja, hat eben nicht jeder unbegrenzt Geld, und der Sinn des Threades sollte es doch sein, günstige aber trotzdem brauchbare Sachen zu finden.

Weisst du doch, so teuer wie nötig, so günstig wie möglich. Wenn man mal 10 verschiedene Schneidplattengrößen braucht für Meißel und Fräser, dann noch Versionen für Stähle und welche für NE-Werkstoffe, dann ists schon hilfreich mal auf günstigeres zurückgreifen zu können, falls das günstigere auch läuft. Und wenn du mal einen Kleinen Messerkopf bestückst ist auch gleich eine halbe Packung weg, das ist nochmal mühsamer als beim Drehen.

Antworten