Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Antworten
seppel
Beiträge: 161
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 20:06

Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von seppel » So 12. Nov 2017, 20:12

Hallo,

nachdem ich bereits einiges mit meiner Eigenbau CNC Kami 350 gefräst habe und auch sehr viel hilfreiche Unterstützung von euch bekommen habe, brauch ich/wir eure Hilfe erneut :=)

Mein bester Freund und ich haben vor, eine Portal CNC Fräse in Kombination mit einen 3D Drucker zu bauen. Zur Zeit tüfteln wir an der Konstruktion. Bzw. an der Auswahl der Linienführungen

Wie auf den Bild ersichtlich soll die Grundkonstruktion aus doppel T Trägern aufgebaut sein. Die erste verschraubt werden, und nach der Ausrichtung verschweißt.

Die Linearführungen sollen ähnlich wie hier im Thread befestigt werden: http://forum.zerspanungsbude.net/viewto ... =58&t=3046

Unsere Anforderungen:

- Maximale Außenabmessungen des Tisches 800x800
- Die Konstruktion sollte zeitgleich oder mit ein wenig Umrüst-arbeit auch als 3D Drucker funktionieren
- Alu sollte gefräst werden können.

Jetzt kommt die erste Frage weiter werden folgen :)

1. Welche Linienführungen würdet Ihr empfehlen ? und Warum?

vielen Dank!
Dateianhänge
Unbenannt.JPG

teddito
Beiträge: 160
Registriert: Di 24. Jan 2017, 16:10

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von teddito » So 12. Nov 2017, 20:51

Romani Größe 15 und 20 weil günstig und gut.
Kein Chinakram kaufen, die sind nicht gehärtet und teilweise hohe Tolleranzen.

Antriebe: Hiwin oder Isel.
Ich kaufe gerne Isel weil ich die Vorspannung selbst einstellen kann.

DoppelT Träger sind toll, aber man muss sie bearbeiten. Plan fräsen, genau ausrichten können ect. pp.
Ich würde aus werksseitig plan gefräßten 8-12mm Platten bauen und schrauben.
Ich werd wohl auch im Frühjahr wieder anfangen eine Cnc zu bauen. Mechatron Vorsatzwechsler und komplette Servokits sind schon da. Sowie auch 30er und 35er Linearführungen.

Gruß Marc

seppel
Beiträge: 161
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 20:06

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von seppel » So 12. Nov 2017, 21:36

Die Größe 15 Bzw 20 ist das ausreichend ?

geht ja bis 35 ....

von Typ gibt es ja auch unterschieldiche

1. z.B. von ----> Isel https://www.isel.com/de/stahl-schienen-ls-20-ss.html

2. oder sowas:---- > https://www.kampundkoetter.de/de/linear ... n-800.html

vielen Dank schonmal

teddito
Beiträge: 160
Registriert: Di 24. Jan 2017, 16:10

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von teddito » So 12. Nov 2017, 21:42

Du kannst auch Größe 20 und 25 nehmen. Wird halt teurer.
Aber vermutlich macht zuerst die Frässpindel dicke Backen bevor die Führungen nachgeben.

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3409
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von stefangtwr » So 12. Nov 2017, 21:44

Die Größe 15 Bzw 20 ist das ausreichend ?
Nur mal als Anhalt: Die Datron M10Pro, die ja schon eine eher erwachsene Käsefräse ist, hat in X und Z 15er Führungen. In Y weiß ich nicht, da kletter ich selten hin ;)

gruß
Stefan
Onlinekatastrophentourist aus Leidenschaft.

marty
Beiträge: 96
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 11:46
Germany

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von marty » Mo 13. Nov 2017, 06:21

Fräse und Wurstleger in einem ist ein gewagtes Unterfangen.

Führungen; die sollten beim Drucker so leichtgängig wie möglich sein, Stichwort Losbrechmoment.
Bewegte Massen: Ein Drucker ist viel dynamischer als eine Fräse, beim Drucker ist Leichbau angesagt, bei der Fräse ...

Manuel

teddito
Beiträge: 160
Registriert: Di 24. Jan 2017, 16:10

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von teddito » Mo 13. Nov 2017, 09:41

marty hat geschrieben:Fräse und Wurstleger in einem ist ein gewagtes Unterfangen.

Führungen; die sollten beim Drucker so leichtgängig wie möglich sein, Stichwort Losbrechmoment.
Bewegte Massen: Ein Drucker ist viel dynamischer als eine Fräse, beim Drucker ist Leichbau angesagt, bei der Fräse ...

Manuel
Sollte sich mit ausreichend starken Antrieben machen lassen.

Glatzemann
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 10:25
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von Glatzemann » Mo 13. Nov 2017, 09:53

Beides in einem wirst du nicht anständig hinbekommen, bzw. nur mit Kompromissen.

Bei einem (schnellen) 3D-Drucker gilt es jedes Gramm am Druckkopf und in den Achsen einzusparen. Die Festigkeit ist zwar wichtig, aber eher zweitranging. Viele Materialien vertragen langsame Beschleunigung eher nicht, daß heißt du musst eine sehr hohe Dynamik erreichen. Zu langsam drucken mögen einige Materialien auch nicht und Geschwindigkeitswechsel sind gerade beim beliebten (und guten) PETG Gift. Wenn du also mit mehr als 20-40mm/s 3D-Drucken möchtest, dann wird das mit einer Fräse sehr schwer. Und bei diesen Geschwindigkeiten macht 3D-Drucken auch nicht wirklich Spaß. Du wirst da ewig auf die Ergebnisse warten.

uli12us
Beiträge: 12184
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von uli12us » Mo 13. Nov 2017, 11:20

Warum sollte das nicht gehen, moderne Fräsmaschinen können teilweise bis zu 150m/min Vorschub. Natürlich wird das vorzugsweise bloss für den Eilgang genutzt, aber im Vorschub lassen sich solche Geschwindigkeiten ja auch fahren.
Man muss da halt Geld in die Hand nehmen und statt Steppern viel dynamischere Servomotoren verbauen.
Wenn man dann noch den Fräskopf gegen den Extruder tauschen kann, relativiert sich das mit der Masse.
Da fallen schon etliche Kilo weg, wenigstens wenn als Spindel nicht bloss eine Oberfräse vorgesehen ist.

Benutzeravatar
Eicher
Beiträge: 578
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 19:03
Germany

Re: Käsefräse Konstruktion eure Hilfe wird benötigt,

Beitrag von Eicher » Mo 13. Nov 2017, 13:47

Theoretisch geht das schon ....
doch der Zeitfaktor ..... beim Schichtkleben .... :o
Man kann ja auch mit nem LKW in Urlaub fahren .... ;-)

Ich würd ne stabile Eisenkäsefräse bauen, und dann
damit den 3d Drucker.

Ich seh den Vergleich so : man hat mehr Freude mit
einem Motor- Segelflieger .... als mit nem Auto zu fliegen :pfeif:
Wenn alles was mir durch den Sinn geht umgesetzt würde,
hätte ich keine Zeit mehr zum Nachdenken.
Gruß Christoph

Antworten