Kleiner Teilapparat

ralfsy
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 20:57
Wohnort: Merzig/Saarland
Germany

Kleiner Teilapparat

Beitrag von ralfsy » Di 29. Okt 2019, 18:25

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem einfachen Teilapparat im Format eines Proxxon Teilapparates. Gedreht wird von Hand und mit der Schraube (links im Bild) in der Position fixiert:

27110_24264.png
27110_24264.png (24.34 KiB) 1745 mal betrachtet

Abmessungen: 72 x 64 x 38 mm
Spannfutter mit Umkehrbacken: Spannbereich innen 1,5 bis 32, außen 12 bis 65 mm
Futterdurchlass: 11 mm

Insbesondere geht es mir um eine vergleichbar geringe Höhe. Der Proxxon würde gehen, aber eine höhere Rundlaufgenauigkeit wäre sehr angenehm. Hatte bisher nur einen in der Hand und der hatte eine Abweichung von fast 0,7 mm. Konnte ihn leider nicht zerlegen, um herauszufinden, ob man den justieren/verbessern kann aber ich denke, da geht nicht mehr viel. Wenn überhaupt.

Spannfutter müsst auch nicht unbeding sein, wenn ich diesen kleinen Schraubstock irgendwie vernünfig auf der Lösung befestigen könnte:

https://www.wabeco-remscheid.de/catalog ... egory/209/

Gruß
Ralf
______________________

Proxxon MF70
Lorch 8mm
Emco Unimat SL 100
Anet A8 3D Drucker

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5290
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von tommydsa » Di 29. Okt 2019, 18:58

Selber bauen wäre doch ne Lösung...

viewtopic.php?f=9&t=21542&p=361038&hili ... 2A#p247561
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

ralfsy
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 20:57
Wohnort: Merzig/Saarland
Germany

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von ralfsy » Di 29. Okt 2019, 19:48

Hallo Tommy,

Danke! Das ist schon mal eine gute Idee. Mal sehen, ob es noch weitere Lösungen gibt.

Mir wird immer mehr bewusst, dass eine kleine Drehbank mein Leben um einiges leichter machen würde. Lange kann ich mich vor dem Kauf nicht mehr drücken.

Gruß
Ralf
______________________

Proxxon MF70
Lorch 8mm
Emco Unimat SL 100
Anet A8 3D Drucker

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1333
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von Albego » Mi 30. Okt 2019, 15:12

Hallo Ralf,
Mir wird immer mehr bewusst, dass eine kleine Drehbank mein Leben um einiges leichter machen würde.
In einem gewissen Rahmen kannst Du auch mit deiner Micro-Fräse 'Proxxon MF70' dreharbeiten mit ihr erledigen.

Mal sehen, ob es noch weitere Lösungen gibt.
In der Größenkategorie wird das sehr schlecht aussehen. Ich weiss jetzt nicht wie das bei den Modelleisenbahnern so aussieht, dort scheint sie keine unbekannte zu sein, aber einen Teilapparat wird man wohl auch dort nicht finden (Vermutung meinerseits).

Du willst also den kleinen Niederzug-Schraubstock auf einer Art "Teilapparat" montieren. Hört sich ja im ersten moment mal gar nicht so schlimm an, wenn man davon ausgehen kann das er nicht auf die Winkelminute genau sein muss (also eine einfache Gradaufteilung). Aber dazu müsste abgeklärt werden ob der Schraubstock fest auf der Montageplatte bleiben soll, oder ob er radial verschoben werden kann/soll.

Bei raial verschieben wird es nicht nur komplizierter, sondern je nach Ausführung geht dabei auch Arbeitshöhe verloren.

Wenn nicht verschiebar, dann könnte es schon einfacher werden. Und dazu habe ich mal eine grobe Gedankenskizze erstellt, also keine Normgerechte Zeichnung. Falls Du nicht schon selber in dieser Richtung aktiv geworden bist, könnte diese dir als Anregung dienen.

Hier die Skizze.
mini-teilapparat_für_proxxon_0.jpg
mini-teilapparat_für_proxxon_0.jpg (44.25 KiB) 1268 mal betrachtet
Was sehen wir?
Nun, als erstes in der oberen Bildhälfte kommt der Schraubstock in verschiedenen Graustufen.
Dann kommt die Drehplatte in Schnittdarstellung mit Schraffur nach links.
Als letztes das Gehäuse in Schnittdarstellung mit Schraffur nach rechts. Das Rote soll eine Senkschraube mit Innensechskant ISO 10642 M4 x 10 mm darstellen. Die soll die Drehplatte daran hindern herauszufallen. Dazu ist im Gehäuse eine 90° Senkung mit anschließender Durchgangsbohrung von ø4,5 mm. das Gewinde ist dann in der Drehplatte. Diese Schraube darf nicht bombenfest angezogen werden, da sich die Drehplatte nicht drehen würde.

Weiter mit dem Grünen Teil im Gehäuse. Das ist ein Gewinde M4. Darein kommt erst ein Klemmstück (Gelb dargestellt) mit ø3,2 mm und einer ungefähren länge von 5 mm. Und dann wird eine M4 Schraube eingedreht. Was für eine Art an Schraube es ist, ist ungewiss, ich habe da mal stellvertretend eine DIN 912 einskiziert (Grau dargestellt). Die Schraube drückt auf das Klemmstück und dies wiederum auf den "Zapfen" der Drehplatte. Das Klemmstück ist an der Seite zum Zapfen hin Konkav ausgefräst/ausgefeilt. Löst man die Schraube, dann kann man die Drehplatte verdrehen. Durch anziehen der Schraube wird die Drehplatte geklemmt.

Der Zapfendurchmesser muss zu der Gehäuselagerung so im Hunderstelbereich toleriert werden, so das eine Spielpassung entsteht.

Die untere Bildhälfte wäre so im groben die Draufsicht auf das ganze. Und dort habe ich jetzt nur mal so als Orientierunng den Durchmesser der Drehplatte von ø66 mm angegeben. Welchen Lochanstand die 4 Bohrungen für die Zylinderschrauben mit Innensechskant DIN 912 M6 haben müssen, weiss ich nicht.

Noch mal zur Drehplatte.
Auf der Umfangsseite müsste dann die Gradskala eingravierd werden. In meiner bissherigen Gedankenskizze habe ich dafür eine höhe von ca. 5 mm angesetzt. Siehe den Blauen Pfeil.

Das wars auch schon zu meiner Gedankenskizze.
Und wie schon erwähnt, ist sie ja vielleicht als Anregung ganz nützlich.



Es grüßt
Bernhard

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5290
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von tommydsa » Mi 30. Okt 2019, 15:46

Wenn der Schraubstock nicht verschiebbar ist. Na dann viel Spaß beim einrichten..
Max mit einem zentrisch spannenden zu realisieren. Alles andere wäre eine ziemlich aufwendige ausrichterei...
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 1661
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von Booze » Mi 30. Okt 2019, 16:48

Albego hat geschrieben:
Mi 30. Okt 2019, 15:12

In der Größenkategorie wird das sehr schlecht aussehen. Ich weiss jetzt nicht wie das bei den Modelleisenbahnern so aussieht, dort scheint sie keine unbekannte zu sein, aber einen Teilapparat wird man wohl auch dort nicht finden (Vermutung meinerseits).



Es grüßt
Bernhard
Gibt es tatsächlich, allerdings in Präzision, also das Gegenteil zu dem Proxxon Spielzeug. :muahaha:

Leider nicht ganz günstig. :pfeif:
https://www.metzler.at/Hauptkatalog/Min ... de/DE/EUR/

und
https://www.brwtools.ch/de/direkt-teila ... .0100.html
Gruß Viktor




Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser 215
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1333
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von Albego » Mi 30. Okt 2019, 16:51

Hallo Tommy,

ich versteh dich zu gut.

Das folgende sage ich ich jetzt nur als Ergänzung zu meinem ersten Beitrag.

Wenn man jetzt aber den Schraubstock mit nur einer Spannpratze pro Seite, die in den Schwarz dargestellten Schlitz greift, festspannen möchte, dann hätte man schon eine verschiebbare Möglichkeit. Da der Schlitz nur so 40 mm x 5 mm groß ist, hat man schon einen gewissen verstellbereich, abhängig von der Spannpratze, aber bequem oder Komfortabel ist halt etwas anderes.

Ich hatte versucht die Konstruktion so flach wie möglich zu halten. In die Drehplatte könnte man auch noch eine Nut einfräsen die so breit wie der Schraubstock ist, mit einer tiefe von so ca. 1,5 mm. Dann würde wenigstens der Schraubstock etwas zwangsgeführt, was das ausrichten etwas erleichtert.

Es gäbe natürlich auch noch andere Systeme zur Verschiebung, die würden dann aber wieder die Arbeitshöhe verringern. Ist halt alles nicht so einfach, wenn man etwas einfaches im "Microbereich" haben will.



Es grüßt
Bernhard

elmech
Beiträge: 2681
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von elmech » Mi 30. Okt 2019, 17:18

Solche einfache Teilapparate gab es auch von Emco und die werden ab und zu mal angeboten! Aber RC Machines hat da auch Angebote, die einen Selbstbau unrentabel machen? Grüsse Andi

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1333
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von Albego » Mi 30. Okt 2019, 20:49

Hallo Andi,

bist Du dir da sicher das sich ein selbstbau nicht rentiert?

Hab mal ein bisschen im Spinnennetz gestöbert und auch "Mini-Teilapparate" gefunden. Der erste wahrlich Mini ist aber wohl ehern was für ne Drehmaschine, da dieser wohl anstelle des Backenfutter montiert wird. Sicher bin ich mir wohl nicht, da diesbezüglich keine Produktinfo existiert. Aber mit 25 mm Bauhöhe schon mal nicht schlecht. Also nur etwas höher als meine Gedankenskizze.
Costa-quanta: 75,90€
Guggi dort => Mini Teilapparat für Uhrmacherdrehmaschine


Ein Teil was schon ehern den Begriff "Teilapparat" tragen darf gibt es auch. Der ist auch für stehende oder ligende Montage geignet. Ist dafür aber in der liegenden Lage höher, und zwar 44 mm. Meine Gedankenskizze ist aber schon MIT Schraubstock ca. 46,5 mm hoch.
Der gefundene "Teilapparat" ist für ne Fräse geigneter. Aber Staunemann-und-Söhne er ist gegenüber dem vorigen beschriebenen günstiger. Quanto costa: 56,90€
Guggi dort => NEUHEIT 80mm Mini Direkt Teilapparat Rundtisch Superflach (RBWRT 80)

Beide Geräte wären sofort lieferbar. Man müsste sich nicht auf die Lauer legen um beispielsweise in der Bzcht etwas zu finden.

Okay, falls jemand meine Gedankenskizze in die Tat umsetzen würde, dauert der Herstellungsprozes Zeit, und kostenlos wäre er auch nicht. Aber dafür wäre er für die Proxxon "optimiert" (angepasst), weil dann noch der Schraubstock drauf passt. Er wäre dann aber ein Unikat und eine Maßanfertigung.

Ich selber kann ihn nicht herstellen, da mir die nötige Ausrüstung fehlt.
Und ich wiederhole mich, meine Gedankenskizze dient als eventuellige Anregung.



Es grüßt
Bernhard

ralfsy
Beiträge: 43
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 20:57
Wohnort: Merzig/Saarland
Germany

Re: Kleiner Teilapparat

Beitrag von ralfsy » Fr 1. Nov 2019, 12:06

Hallo Bernhard,

ein dickes Dankeschön für deine Bemühungen. Ich hab dadurch eine recht genaue Vorstellung, was das beste Ergebnis bringen würde.

Der Selbstbau ist für mich im Moment noch nicht möglich. Sobald ich die Drehbänke habe wird es eher möglich sein, solche Teile zu fertigen. Die Skala ohne einen wirklich guten Teilapparat zu gravieren? Da würde es spätestens scheitern.

Hier sieht man den gleichen Kreuztisch, einen Teilapparat und den von mir erwähnten Schraubstock:

http://www.metallmodellbau.de/Kleinfraese-Eigenbau.php

Dein Vorschlag hat den gleichen Durchmesser:

http://gg-tools.com/Mini-Teilapparat-fu ... ehmaschine

Die notwendigen Befestigungsteile kann ich selbst herstellen, sobald die Maschine umgerüstet ist. Die Teile sind schon unterwegs.

Damit ist das Problem gelöst und ich kann mich nach der „grossen“ Drehbank umsehen. Wird nicht gerade ein billiges Vergnügen. Die Uhrmacherdrehbank werde ich besser erst im nächsten Jahr anschaffen.

Vielen Dank auch an die anderen.

Gruß
Ralf
______________________

Proxxon MF70
Lorch 8mm
Emco Unimat SL 100
Anet A8 3D Drucker

Antworten