Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Benutzeravatar
Funkenschlosser
Beiträge: 17
Registriert: Do 21. Nov 2019, 14:52
Wohnort: Hamburger Norden
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von Funkenschlosser » Fr 14. Feb 2020, 08:38

Moin...

Ich stand vor ein paar Jahren vor einer ähnlichen Entscheidung, als ich den Maschinenpark meines Onkels geerbt habe und kann dir aus eigener Erfahrung nur eins mit auf den Weg geben:

Pinsel die rostigen stellen großzügig mit Öl ein, damit es nicht mehr schlimmer wird und stell die Maschinen frei. Mach detaillierte Fotos und schreib eine ehrliche Anzeige - Bei der Preisfindung darf man sich keine Illusionen machen. Was man als Referenz aus den Kleinanzeigenmärkten nimmt, steht entweder in 2 Jahren immer noch zum Verkauf oder geht für bedeutend weniger weg, als ursprünglich gefordert (meist wenn der 10-20 potentielle Interessent es dann bei der zeitraubenden Besichtigung schafft, den Verkäufer zu überzeuge, das es eine reine Restaurationsbasis ist - nicht mehr).

Mach einen guten Preis und setz die Maschine gezielt als Restaurationsobjekt rein (viele suchen genau sowas) ! Wer eine perfekte Maschine sucht wird schon auf den Fotos -Spätestens bei der Besichtigung- merken, das hier für den Verkauf aufgehübscht wurde.

Deine Zeit ist mehr wert, als die 3,50€ die so eine Maschine nach der Reinigung und "Verschlimmbesserung" bringt :klugscheiss:
Nicht nur das Aufarbeiten kostet Zeit, auch Besichtigungen, etc. - Außerdem kostet die Maschine jetzt quasi Geld, weil sie wertvollen Platz einnimmt.

Man darf sich auch nie verschätzen wie unglaublich viel Zeit selbst bei einer "soft-Restauration" ins Land geht. Ich selber habe mit einer Drehbank angefangen, die habe ich nach 2 Jahren als großes Puzzle verschenkt, da mir die Zeit und später die Lust fehlte... Sowas macht man mit einer Werkzeugmaschine genau 1x: Und zwar für sich selbst... dann aber vernünftig !


Nur meine Meinung und Erfahrung :hi:

HeinzHerbert
Beiträge: 1226
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von HeinzHerbert » Fr 14. Feb 2020, 09:40

Also ich würde sagen, pro Maschine mal ein paar Stunden zu investieren und den roten Rost mit Schleifvlies oder Stahlwolle zu entfernen, kann bzw. wird nicht schaden bzw. wird sich beim Verkauf rentieren (wenn man von einem Stundenlohn von 20,- € ausgeht). Das gleiche gilt für die Reinigung der lackierten Teile (natürlich nicht mit Schleifvlies oder Stahlwolle). Das Auge isst bekanntlich mit. Danach alles schön mit Öl einpinseln, damit es nicht gleich wieder anfängt, zu rosten. Es sollte dann an den Maschinen auch alles soweit gangbar sein und man sollte sie unter Strom zeigen können. Das setzt dann allerdings wieder voraus, daß überall dort genug Öl drin ist, wo welches hingehört (Getriebe, Spndellagerungen...). Der (einigermaßen erfahrene) Käufer wird dann schon feststellen, daß es mal Rost gab. Zum einen wirst Du den nicht aus jeder Ecke rausbekommen (ohne alles zu zerlegen), zum anderen bleiben mit ziemlicher Sicherheit Rostnarben übrig. Ich wäre dann beim Verkauf auch so ehrlich, darauf hinzuweisen, daß nicht auszuschließen ist, daß sich auch im Inneren irgendwo Rost befinden kann oder andersrum, daß die Maschinen schon seit Jahren nicht mehr in Betrieb waren.

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

WK03
Beiträge: 30
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:46
Wohnort: 72202 Nagold
Kontaktdaten:

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von WK03 » Fr 14. Feb 2020, 12:23

Hallo.
Wenn ich sie kaufen würde : So wie sie ist . Einigermaßen saubergemacht und fertig.Entweder richtige Überhohlung ,die Zeit und Geld kostet oder so lassen wie sie ist.

Gruß Werner

Ala34m
Beiträge: 9
Registriert: Do 13. Feb 2020, 23:01
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von Ala34m » Fr 14. Feb 2020, 19:51

mikromeister hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 08:13
Ala34m hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 23:47
Ich versuche es dann mal mit Schleifvlies und WD40.
Für mich sieht der Rost oberflächlich aus. Also denke ich das sollte es auch tun.
Schau dir mal z.B. Bild 2, die Z-Führung an. (hoch-runter)
Die ist fertig und nach Entfernen des Rostes um 1/10 bucklig.
Da hättet ihr mal lieber vor 20 Jahren einen Kanister Altöl drüber gepinselt und einen Quadratmeter Folie spendiert anstatt jetzt mit WD 40 und unseren Tipps einen gutgläubigen Käufer über den Tisch zu ziehen.

Steh zu deinem Schrottkübel und gib einem schmerzfreien Käufer wenigstens die Chance noch das Beste rauszuholen.
Ich finde es eine Frechheit was du mir hier unterstellst. Die Bilder aus dem Forum würden als Verkaufsbilder reingestellt. Also nichts mit beschießen... Ich habe lediglich eine Frage dazu gestellt ob es möglich wäre die Maschine dem potentiellen gutgläubigen Käufer besser zu verkaufen ohne den Käufer über den Tisch zu ziehen. Im Gegenteil ich habe versucht dem Käufer einen Teil seiner zukünftigen Arbeit abzunehmen.... In der Anzeige steht auch detailliert wo die Maschine stand und wieso sie rostig ist.

Danke Leute für die Hinweise

Ich habe mich heute mal mit einer Drahtbürste dran gemacht um den oberflächlichen Rost zu entfernen. So sieht sie nun aus:
IMG_20200214_154117.jpg
So sah sie davor aus:
IMG_20200212_133542.jpg
Habe ich eventuelle Fehler begangen?

Ala34m
Beiträge: 9
Registriert: Do 13. Feb 2020, 23:01
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von Ala34m » Fr 14. Feb 2020, 20:03

Falls es Leute interessiern sollte:
Für die Maschine, so wie sie da steht würde 1400 Euro geboten.

Christian89
Beiträge: 626
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von Christian89 » Fr 14. Feb 2020, 20:08

Na dann schlag zu! Ich hätte 1000,-€ weniger geboten.
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: Fritz Werner aka WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

Ala34m
Beiträge: 9
Registriert: Do 13. Feb 2020, 23:01
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von Ala34m » Fr 14. Feb 2020, 20:14

Tatsächlich ist es nicht das einzige Gebot. Nach euren Vermutungen hab ich mit deutlich weniger gerechnet.

Spartaner117
Beiträge: 1925
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von Spartaner117 » Fr 14. Feb 2020, 20:27

Mach da gar nicht lange rum und verkauf die. So viele von der Sorte stehen nicht jeden Tag auf ;-)
Mir persönlich wäre die nichtmal die Mühe mit dem Hänger wert gewesen, aber da sieht man mal wieder, wie die Meinungen auseinandergehen
Viele Grüße,

Marc

Elektor
Beiträge: 172
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 18:44
Wohnort: Ostalbkreis
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von Elektor » Fr 14. Feb 2020, 20:41

Ala34m hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 20:03
Für die Maschine, so wie sie da steht würde 1400 Euro geboten
Ich würde sie sofort um diesen Preis verkaufen, bevor es sich der Käufer anders überlegt. Falls er nach der Besichtigung nur noch die Hälfte bezahlen will, schlag sofort ein, so eine Chance kommt nicht wieder.
Grüße von Dieter

Ala34m
Beiträge: 9
Registriert: Do 13. Feb 2020, 23:01
Germany

Re: Rumag Fräsmaschine Rostentfernung

Beitrag von Ala34m » Fr 14. Feb 2020, 20:47

Ihr wisst ja wie Väter sind. Mein Vater möchte jetzt noch morgen abwarten. Ich hab mit der Kegelbürste weiteren Rost entfernen können. Tatsächlich macht mir solche Arbeit unheimlich Spaß. In alle Richtungen lässt sich die Arbeitsfläche sehr gut verschieben.

Antworten