Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1861
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von hometown » Mo 12. Aug 2019, 22:28

Habt ihr euch die Bilder überhaupt angeschaut?? Da steht groß auf der Schnittgeschwindigkeitstabelle "Fräser 1-10mm". Wie kommt ihr dann auf den Quatsch, dass das eine Graviermaschine sei ??? :wall:
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

mechanikus
Beiträge: 160
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 12:22
Germany

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von mechanikus » Mo 12. Aug 2019, 22:35

Das habe ich mich auch gefragt.

Ich habe auch so einen Schnellläufer in Betrieb. Moderner, aber ich möchte nicht mehr darauf verzichten.

Gerade die VHM-Fräser brauchen Drehzahl und Vorschub. Genau das richtige für so einen Schnellläufer.

Gruß, Walter

DeckelMensch
Beiträge: 418
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von DeckelMensch » Di 13. Aug 2019, 01:27

mechanikus hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 22:35
Gerade die VHM-Fräser brauchen Drehzahl und Vorschub. Genau das richtige für so einen Schnellläufer.
Wenn man mit dem Vorschub runtergeht, funktioniert VHM auch genausogut mit kleinerer Drehzahl, halt nur etwas langsamer.
Was VHM viel weniger mag, sind Vibrationen und von Hand gekurbelter Vorschub wie bei dem Wackelding da, weil dann die Schneiden ausbrechen.

Pfoten weg, das ist IMO wieder ein Exemplar, was entweder verschenkt oder in den Hochofen gehört. (nachem die brauchbaren Teile wie der Schnelläufer etc entfernt wurden) Geld würd ich da keines oder nur sehr wenig ausgeben, auf alle Fälle keine 1500€
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC135, Deckel FP4-NC/Dia11, FP2-NC/Dia4; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; diverses Elektronik-Messgerät, AC/DC WIG: 2x Lorch IT 252GW, 1x Oerlikon ADW 254C

Bastelmike
Beiträge: 355
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 19:56
Wohnort: NRW 53925
Germany

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von Bastelmike » Di 13. Aug 2019, 13:58

mechanikus hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 22:35
Das habe ich mich auch gefragt.

Ich habe auch so einen Schnellläufer in Betrieb. Moderner, aber ich möchte nicht mehr darauf verzichten.

Gerade die VHM-Fräser brauchen Drehzahl und Vorschub. Genau das richtige für so einen Schnellläufer.

Gruß, Walter
Hallo Gerit und die Anderen hier,

also ich kann nur warnen, für das Schrotteil nennenswert Geld in die Hand zu nehmen :-(

Welcher geistig normale Metallwerker schafft sich denn so einen Schnellläufer an, ohne schon eine normale Fräse zu haben. Mit dem Trümmer kann man viele Fräsarbeiten im Hobbykeller jedenfalls nicht verrichten!

Wie arbeitet man bei 1900U/min mit einem Kantensucher? Nur einmal :o
Und ein Ausdrehkopf bei 1900U/min? Da fällt die ganze Fräse um :o

Selbst wenn jemand nur kleinere Sachen hat, max. Fräser-Ø 10mm ist auch toll, wenn man mal 30mm Flacheisen dünner fräsen will.
Und eine Fräse, auf der nur VHM Sinn macht? Da fallen viele Fräsarbeiten aber flach, weil man die VHM-Fräser nicht kaufen kann: Radiusfräser, Viertelkreisfräser, Schwalbenschwanzfräser, Zahnradformfräser usw
Wüßte jetzt nicht wo man die kaufen kann; und wenn was die in Hartmetall kosten.

Also was will ein normaler Hobbymetaller mit so einem Teil? Dazu der tolle Zustand der Maschine :muahaha:

Wer da einem Anfänger suggeriert, das Teil sei noch für ihn brauchbar, handelt in meinen Augen verantwortungslos.

Gruß
Mike

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Wohnort: In der Nähe Braunschweigs
Germany

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von Stolle1989 » Di 13. Aug 2019, 14:16

Mit Glück bekommst du was bis 2000€ im FP1 Format aber von z. B. Macmon, Provmaskaja (oder wie man das schreibt), Stanko oder oder.
Gab genug Hersteller die nach ähnlichem Pribzip gebaut haben.

Ich kaufte meine Macmon M100 für 1450 Euro mit defektem Vorschub.
Diesen konnte ich so wieder herstellen und nur eine neue Spindelmutter für Z plus Kleinkram war nötig.
Die Mutter war mit 350 recht teuer und insgesamt lag ich noch bei knapp unter 2000 Euro.

Allerdings war zerlegen und säubern/neu schmieren etc. angesagt.

Allerdings wurde ich mit einer präzisen stabilen Fräse belohnt, die ohne jegliches Murren noch in ausreichender Genauigkeit ihren Dienst verrichtete. Bzw mittlerweile bei Vater ihren Dienst verrichtet weil ich mich etwas vergrößert habe.

Hier noch ein Bild von der Kiste.
Dateianhänge
IMG_20190224_163557.jpg
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Weiler Matador VS2 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Deckel FP2 + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115
Schleifen: Deckel S0E, Wedevag Bohrerschleif, Brierley ZB25

DerNeue
Beiträge: 16
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 10:07
Austria

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von DerNeue » Di 13. Aug 2019, 21:54

Hallo ich wollte noch mal euren Rat.

Was haltet ihr von eienr Optimum BF 20 Vario mit etwas Zubehör für 780,-? DANKE Lg
Drehen: EMCO Compact 8
Bohren: Markant Präzisionssäulenbohrmaschine
Schleifen: Scantool 75
Sägen: Metallkraft MBS 155K
Schweißen: Fronius Variostar 203 & D+L EVO AC/DC 200
Fräsen: in arbeit

MuWe66
Beiträge: 24
Registriert: So 24. Jul 2016, 10:53
Wohnort: Franken
Germany

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von MuWe66 » Di 13. Aug 2019, 22:20

Hallo zusammen, hallo Gerit,
welche Basis die Maschine hat, weiß ich auch nicht. Der Schnellläufer ist ein original Deckel aus der Anfangszeit. Da hatten die Teile noch kleinere Spannzangen. Spätere Modelle hatten dann z. B. SK 40 Aufnahmen in denen mit Adapter die ganz normalen Deckelspannzangen mit S20x2 Anzuggewinde (355e) passen.
Mit einer universalen Werkzeugfräsmaschine wie der Deckel FP1 hat man schon sehr viele Möglichkeiten. Allerdings sind die Preise der FP1, weil anscheinend Kultobjekt, sehr hoch. Ich bin stolzer Besitzer eines rumänischen Nachbaus der FP1 (siehe in meine Threads). Möchte das gute Stück nicht mehr missen. Die Maschine ist vom Finisch zwar nicht ganz so gut verarbeitet wie die Deckel, lässt sich aber viel besser bedienen wie eine Schwingen FP1 (schalten von Drehzahl u. Vorschub).
Mit pauschalen Aussagen wie "mit den Drehzahlen kannst Du fräsen vergessen" habe ich so meine Probleme. Es kommt doch immer auf den Anwendungsfall an. Versucht doch mal mit einem Stichel unter 1mm Durchmesser mit einer Getriebefräse (Drehzahl meist nicht über 2000U/min), egal in welchem Material, zu fräsen. Gleiches gilt für kleine Bohrungen. Da bin ich mit meinem Schnellläufer schon in einer besseren Ausgangslage. Wenn ich mal Drehzahlen unter 2000 brauche, einfach Schnelläufer runter und Getriebekopf drauf und weiter gehts. Kanten antasten ist mit dem Schnelläufer auch kein Problem. Einfach Passstift eingespannt und mit der Lupe den Lichtspalt kontrolliert und fertig. Das funktioniert auf 0,01mm. Das mache ich seit vielen Jahren so. Außerdem hat so eine Fräsmaschine auch eine Horizontalspindel und automatischen Vorschub in x und z.
Eine Emco FB2 käme für mich nicht in Frage, weil zu viele Nachteile wie die runde z-Säule, begrenzte Drehzahl, keine Horizontalspindel. Auch die Preise sind, für das was die FB2 kann, meistens zu hoch.
Mein Rat an Gerit. Lass die Finger von dem Teil und spare, bis du das Geld für eine ordentliche universale Werkzeugfräsmaschine hast. Du wirst dann viel Freude an Deinem Hobby haben.
MfG
Gerald

DerNeue
Beiträge: 16
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 10:07
Austria

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von DerNeue » Mi 14. Aug 2019, 19:14

Hallo Gerald!

Danke für deinen interessanten Beitrag. Ich gebe dir vollkommen Recht, dass es da wsl keine pauschale Aussage gibt. Für mich ist leider auch ein wichtiges Kriterium das Gewicht und der Platz... Ich habe keine allzu große Werkstatt und auch der Transport dorthin ist etwas mühsam. (Liegt im EG und die Zufahrt ist vom KG). Leider bin ich auch von der Höhe sehr eingeschränkt, da ich nur eine Raumhöhe von 1,95-2,0m habe. :-( Noch dazu kommt das der Boden leider nicht überall gerade ist... (war mal ein alter Stall). Aber das ist eine andere Geschichte...

Kurzum... ich hab gerade eine gebrauchte Optimum BF 20 Vario im Sinn. Die hat leider einen fehlenden Bohrhebel (ist aber weiter nicht schlimm) und eine defekte Tiefenanzeige. Aber die würde rd. 700 kosten. Denkt ihr wäre das eine Option oder soll ich auch lieber noch auf ein besseres Schnäppchen warten?

Lg
Drehen: EMCO Compact 8
Bohren: Markant Präzisionssäulenbohrmaschine
Schleifen: Scantool 75
Sägen: Metallkraft MBS 155K
Schweißen: Fronius Variostar 203 & D+L EVO AC/DC 200
Fräsen: in arbeit

Bastelmike
Beiträge: 355
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 19:56
Wohnort: NRW 53925
Germany

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von Bastelmike » Mi 14. Aug 2019, 19:48

Hallo Gerit,

zu den kleinen Tischfräsmaschinen kann ich nicht viel sagen. Ehrlich gesagt hab ich noch nie an einer BF20 gearbeitet. :|
Für meinen Großmodellbau brauch ich halt deutlich grössere Maschinen.

Was ich aus Foren und von Bekannten so weiß, sind Schäden an BF20 sehr häufig. Meist raucht der Motor oder die Steuerungselektronik ab. Jemand hat mal in Foren gepostet, größter Bohrerdmr. sei 10mm. Also in meinen Augen nur etwas für Werkstücke die in eine Hand passen.
Ich hab mal drüber nachgedacht, mir zusätzlich eine auf CNC umgebaute BF20 zuzulegen. Nach einigen Erfahrungsberichten werde ich es garantiert nicht mehr tun.

Was ich Dir eher empfehlen könnte, wäre eine 45er Tischfräse. Heißen so etwa F45, RF45, bei Optimum MB4. Da kenne ich recht gute Erfahrungen mit, und die haben schon einige Hobbyisten in ihren Keller geschafft (mit zerlegen).

Hat der Vorteil, es gibt einen X-Vorschub als Zusatz zu kaufen. Nix nervt mehr als wenn Du ein Dutzend Werkstücke über 400mm überfräsen mußt per Handkurbel.

Mike

HeinzHerbert
Beiträge: 1130
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Hallihallo und ich brauche Hilfe!

Beitrag von HeinzHerbert » Mi 14. Aug 2019, 20:08

Ich habe auch mit einer BF20 begonnen. Damit kann man schon fräsen und ich war zufrieden. Die wurde dann mal von einer FP1, Jahrgang ‘43 ersetzt. Da liegen Welten dazwischen und heute kann ich nicht mehr genau nachvollziehen, wie ich mit der BF zufrieden sein konnte. 700,- € scheinen mir erstmal ok für die Maschine, der Motor ist aber nicht das Gelbe vom Ei, viele ersetzen ihn früher oder später durch einen Drehstromer.

Was willst Du denn genau mit der Fräse anstellen (Material, Abmessungen...)?

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Antworten