Anschaffung Thiel Duplex?

huehnerfreund
Beiträge: 589
Registriert: So 28. Dez 2014, 19:16
Wohnort: Leipzig
Germany

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von huehnerfreund » Do 31. Jan 2019, 20:18

Hallo Josef,
du wirst einen Grund haben, eine Thiel duplex haben zu wollen.
ansonsten sind 3k ein haufen Schotter.
mein gesamter Park (mit einigem Zubehör) war unter 5.
Spindelpresse
Fischer Drehe
500mm Hobel
Gotha WZ Schleifmaschine
Stanko 6T80sch
Berlett Bügelsäge
Feilmaschine
Härteofen
Flachschleife FSW 200x600

Schaubliner
Beiträge: 95
Registriert: So 13. Jan 2019, 23:46
Wohnort: Neuburg
Germany

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von Schaubliner » Do 31. Jan 2019, 20:45

Hallo Josef,

meine ehrliche Antwort, ich würde eine Duplex 159 suchen!! Die hat, wie es sich gehört, SK40Aufnahmen!!

Für den von Dir genannten Preis müsstest Du eine solche mit Geduld bekommen!

Ich hatte selber eine 158er Thiel Duplex. Die war zwar billig, aber ein Idiot hat die mit dem Gabelstapler abgeladen und wusste nichts besseres, als die Gabel unter
die Horizontalspindel beim Abladen zu setzen. Dadurch hatte diese einen Schlag. Außerdem war das untere Lager der Vertikalspindel hinüber und wurde durch ein Handelsübliches
ersetzt, welches andere Maße wie das Originallager hat. Daher stimmte der Eingriff der Getriebes nicht mehr und die Zahnräder waren hinüber.
Lager sind nicht mehr zu bekommen oder schweineteuer. Das gleiche gilt für die Zahnräder (Gleason)!

Von der Qualität her setze ich die Thiels mit den Deckels gleich, traue mich sogar zu sagen, die sind besser!!!

Was mir an der Thiel sehr gefallen hat, dass der Y-Schlitten zusätzlich manuell verfahren werden kann, was ein beachtliches Plus darstellt! Hat Deckel lange nicht gehabt!!
Die Maschine ist sehr stabil und auch präzise (wenn nicht verschlissen) die Z-Führung ist Flachbahn und somit leichter zu restaurieren wie Schwalbenschwanz.
Die Maschine gab es mit 400 und 500mm X-Weg. Letzteres wäre vorzuziehen.

Es hat jeder seine eigenen Ansprüche. Aber wenn die gezeigte Maschine nicht tip top gepflegt ist (also noch genau und mechanisch eiwandfrei) würde ich keine 3000€ ausgeben wollen.
Mit Geduld bekommst Du dafür besseres! Mir käme auch nie eine andere Maschine als eine mit SK40 Aufnahmen ins Haus. Die Werkzeuge bekommst Du heute neu fast nachgeschmissen (im Vergleich zu früher)
Einen Morsekegel heute noch rauswerkeln, wer macht denn noch sowas?? Wenn die nur für Spannzangen eingerichtet ist, würde ich sie sowieso nicht kaufen, selbst wenn ein Sack voll Zubehör dabei wäre.
Vom Platz, dem Gewicht und dem Preis her ist das gehupft wie gesprungen!

Gruß
Hans

R2S5V0
Beiträge: 1318
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von R2S5V0 » Do 31. Jan 2019, 21:24

Ich dachte alle 158er hatten schwalbenschwanz Führungen und in X 300 mm. Also bei 400 über 500 mm in x kommt schon Interesse nach mehr Infos.

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1529
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von Harald F. » Do 31. Jan 2019, 21:35

N'Abend,

mein Thielchen hat
x = 400 mm
y = 200 mm
z = 400 mm
Schwalbenschwänze mit Keilleisten in allen drei Achsen.

Der Vertikalkopf hat flache Führungen.

SK40 habe ich bisher nicht vermisst, hatte ich aber auch noch nie und weiss deshalb die Vorteile nicht zu schätzen ;-)
Mit den Abdrückmuttern sind aber auch die MK5 Kegel problemlos zu lösen.

Viele Grüße

Harald

Schaubliner
Beiträge: 95
Registriert: So 13. Jan 2019, 23:46
Wohnort: Neuburg
Germany

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von Schaubliner » Do 31. Jan 2019, 22:06

R2S5V0 hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 21:24
Ich dachte alle 158er hatten schwalbenschwanz Führungen und in X 300 mm. Also bei 400 über 500 mm in x kommt schon Interesse nach mehr Infos.
Hallo ,

ich rede von der 159er Duplex! Der Gewichts- und Größenunterschied zwischen 158 und 159 ist m.E. unbedeutend! Beide sind keine kleinen und leichten Maschinen.
In den Keller möcht ich die nicht transportieren.

Solange ich selber nur eine Maschine mit Morsekegel hatte, hat mir der Werkzeugwechsel auch nichts ausgemacht!! :pfeif: ;-)

Seit ich aber SK40 hab, einfach Spindel lösen, Werkzeug rausnehmen, anderes rein und das ohne Anstrengung......mag ich nichts anderes mehr!.
Da SK40 Werkzeuge schon seit langem massenhaft auf den Markt kommen, findet man die (wie ich) teilweise schon eimerweise auf dem Schrottplatz.
Billiger geht nicht!

Der Josef hat die 158 verm. noch nicht gekauft und steht vor der Entscheidung, bzw sucht Rat.
So sage ich, wer noch keine hat und eine will, sollte was besseres kaufen!

Gruß
Hans

Benutzeravatar
spansau
Beiträge: 2860
Registriert: So 7. Nov 2010, 12:09

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von spansau » Do 31. Jan 2019, 22:09

Schaubliner hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 20:45
Einen Morsekegel heute noch rauswerkeln, wer macht denn noch sowas?? Wenn die nur für Spannzangen eingerichtet ist, würde ich sie sowieso nicht kaufen, selbst wenn ein Sack voll Zubehör dabei wäre.
Diese Maschine hat vertikal und horizontal die gleichen Spannzangen und zwar die gleichen wie bei der Horizontalspindel der Thiel/Ruhla 58.
Diese Aufnahmen sind auch heute noch gut zu bekommen und erfüllen in vollem Umfang ihren Zweck.
Außerdem sind auch einige Aufnahmen schon dabei.
Adapter von Zangensitz auf MK3 gibt es auch.
Wenn die Maschine technisch ok ist, wäre ein Preis von 2/3 des geforderten realistisch.
Gruß
Max

Eisenmichel
Beiträge: 1363
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 18:04
Wohnort: Stuttgart

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von Eisenmichel » Fr 1. Feb 2019, 07:15

Moin,

schöne Maschine. Stabil und super in der Nutzung. Gute werden zwischen 1200 und 1800€ verkauft. Das mit den Spannzangen ist lösbar.
Es sind immer wieder welche im Angebot. Bei 3000€ müsste noch eine Weiler dabeistehen.

Ich habe den Vorgänger aus Anfang der 30 er Jahre .

Gruss Micha
Einiges an Maschinen im Keller
Meine kleinen Spielzeuge in Youtube
https://www.youtube.com/channel/UCA2c86 ... erNxR2C4WA

R2S5V0
Beiträge: 1318
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von R2S5V0 » Fr 1. Feb 2019, 07:22

Kann bitte ein 158 Besitzer den kleinen Längenmasstab auf dem x Schlitten fotografieren? Ich bin mir sicher das meiner 320mm Länge hat. Wenn wie Harald schreibt 400 mm verfahrweg auch nach Bedienungsanleitung bestätigt üblich sind, hätte ich ja ne komische (andere Ausführung) Maschine. Mfg Tino

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4945
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von tommydsa » Fr 1. Feb 2019, 07:32

http://www.lathes.co.uk/thiel158

ein paar Seiten zum durchschaun

die 158 und 159 unterscheiden sich wie schon gesagt


es gab eben verschiedene Typen je nach Baujahr

Vergleichbar mit der Deckel FP2
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
spansau
Beiträge: 2860
Registriert: So 7. Nov 2010, 12:09

Re: Anschaffung Thiel Duplex?

Beitrag von spansau » Fr 1. Feb 2019, 07:51

Harald hats schon geschrieben
x=400
y=200
Z=400
Andere sind mir nicht behannt.
Ich kann aber gerne im Ersatzteilkatalog nachschauen, ob es Sonderausführungen mit längerem x-Weg gegeben hat.
Gruß
Max

Antworten