Schaublin SV-51 - Das Hinterputzung

Antworten
Benutzeravatar
Vaernamo
Beiträge: 76
Registriert: Do 9. Aug 2018, 16:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:
Finland

Schaublin SV-51 - Das Hinterputzung

Beitrag von Vaernamo » Mo 31. Dez 2018, 11:10

MetallSpane.jpg
MetallSpane.jpg (39.2 KiB) 774 mal betrachtet
Das Kühlmittelsreservoir der Maschine war mit Metallspänen gefüllt (Beachten Sie das vergangene Zeitformat). Ich verstehe nicht, wie sie dort waren. Möglicherweise vom Boden gereinigt und den Rücken wie einen Mülleimer benutzt. Hatte es eine Schullehrmaschine gegeben?
Scheisse.jpg
Scheisse.jpg (30 KiB) 774 mal betrachtet
Der Handradmechanismus zur Einstellung der Variator wurde mit Fett geschmiert. Es steckte fest, aber jetzt dreht es sich frei. Öl von jetzt an. Es gab leichte Anzeichen von Gewalt im Mechanismus. Jetzt ist alles in Ordnung.
Mechanismus.jpg
Mechanismus.jpg (45.46 KiB) 774 mal betrachtet
Hier ist das Späne-Video verfügbar.
- Drehbank: China (Nova 25L)
- Fräs: Schaublin SV-51
- Viele elektronische Messgeräte
- Alte aber zuverlässige Handverkzeuge

Limbo
Beiträge: 3991
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Schaublin SV-51 - Das Hinterputzung

Beitrag von Limbo » Mo 31. Dez 2018, 12:10

Welches Vorleben deine Maschine hatte, kann man nur raten, wenn Du keine historischen Aufzeichnungen hast.
Hauptsache Du hast die Maschine jetzt in Ordnung gebracht und pflegst sie in Zukunft wie es sich gehört.

Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
3D-Drucker Creality E2
Bandsäge Flex SBG 4910
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3

Benutzeravatar
Vaernamo
Beiträge: 76
Registriert: Do 9. Aug 2018, 16:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:
Finland

Re: Schaublin SV-51 - Das Hinterputzung

Beitrag von Vaernamo » Mo 31. Dez 2018, 13:32

Limbo hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 12:10
Hauptsache Du hast die Maschine jetzt in Ordnung gebracht und pflegst sie in Zukunft wie es sich gehört.
Genau !

Wenn es so schön gewesen wäre, wäre der Preis eine Null mehr gewesen.
Eigentlich befinde ich Reinigungsarbeit ganz beruhigend solange nichts irreversibel verletzt wird. Aus dieser Perspektive ist die Maschine super.
- Drehbank: China (Nova 25L)
- Fräs: Schaublin SV-51
- Viele elektronische Messgeräte
- Alte aber zuverlässige Handverkzeuge

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1871
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Schaublin SV-51 - Das Hinterputzung

Beitrag von astoba » Mo 31. Dez 2018, 13:35

Servus

das mit den Spänen ist leider "normal", bei mir waren auch ein paar Kilo im Fuß. Das KSM/ÖLgemisch war bei mir wie Honig und nur mit einem Hochdruckreiniger wirklich einigermaßen weg. Ich denke bei mir sind irgendwann die Siebe mal verschwunden und dann war das.

Gruß Mike

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1428
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Schaublin SV-51 - Das Hinterputzung

Beitrag von Harald F. » Mo 31. Dez 2018, 15:06

Hallo,

ja, das mit dem Schmodder im Maschinenfuß scheint "normal" zu sein :scheisse:
Bei meiner Thiel war das nicht anders. Nach dem Absaugen und Schöpfen einer braunen Öl-Wasser-Mischung blieb eine Art von "Metallspachtel" übrig, den ich herauskratzen musste. Der Fuß der Thiel ist ziemlich "unübersichtlich" und hat einige Hohlräume, die man kaum erreicht. Ich habe mir dann alte Socken über die Hände und Unterarme gezogen, um diese versteckten Ecken irgendwie ausputzen zu können. Das hat keinen Spaß gemacht :scheisse:

Steve Summer hat diese Arbeit übrigens im Video festgehalten:
https://www.youtube.com/watch?v=REHxvA66BPU @ 11:20

Viele Grüße und Guten Rutsch

Harald

Benutzeravatar
Vaernamo
Beiträge: 76
Registriert: Do 9. Aug 2018, 16:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:
Finland

Re: Schaublin SV-51 - Das Hinterputzung

Beitrag von Vaernamo » Mo 31. Dez 2018, 22:55

Es gibt mehr .... und in sehr gefährlig Platz ..
Spane1.jpg
Und auch mehr in Kühlmitteltank. Es gibt dopple Filter, trotzdem die Späne sind da ....
Spane2.jpg
- Drehbank: China (Nova 25L)
- Fräs: Schaublin SV-51
- Viele elektronische Messgeräte
- Alte aber zuverlässige Handverkzeuge

Antworten