Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

michalzi
Beiträge: 42
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:31
Wohnort: Wartjenstedt
Kontaktdaten:
Germany

Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von michalzi » So 9. Dez 2018, 10:44

Hallo liebe Freunde der Metallbearbeitung,

ich habe mir im Sommer eine Deckel FP1 gekauft und eine Komplettrestauration begonnen. Anbei der 1.Teil meines Reparaturberichts:

http://www.bymm.de/documents/44/Deckel_ ... _96dpi.pdf

Falls der Link nicht funktionieren sollte (z.B. geänderter Dateiname wegen neuer Version), dann direkt auf www.bymm.de gehen (Bericht Nr. 45).

WICHTIG:
Bitte bedenkt, dass ich Metall-Neuling bin und mir ständig was von anderen, die es sehr viel besser können als ich, abgucken muss. Meine Arbeiten sind also keinesfalls als "Referenz" zu sehen, wie man irgendwas machen soll! Sie geben aber vielleicht dem einen oder anderen einen Einblick, was so eine Aufarbeitung überhaupt an Aufwand bedeutet an welchen Stellen man sich -gerade als Anfänger wie ich- schnell eine blutige Nase holt ;-)

Gruß
Marc

Metall: Myford Super7 // Deckel FP1 (im Aufbau) // LIP-515
Sägen: Berg&Schmidt, Flottjet, Metabo TKU1693 // Bohren: Flott SB M3, Genko TB6
Schweißen: Elektra Beckum MIG 160A // Metallhobel: Union Werke (Typ unbek., 27cm)

TheBlackOne
Beiträge: 1935
Registriert: Do 10. Jan 2013, 23:06
Wohnort: Stockholm
Sweden

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von TheBlackOne » So 9. Dez 2018, 11:18

Wow toller Bericht! Weiter so!

Als Blog mit neuen Beiträgen wenn's was Neues gibt hättest du die Einschränkungen mit dem PDF nicht, aber das ist jetzt Jammern auf sehr sehr hohem Niveau :-)
Weiler LZD 220
Aciera F3 (zerlegt)
Strands S68 (zerlegt)
Arboga EP 308
Atlas Copco KT4A5
Origo HP-20
Oerlikon Minicito 180

michalzi
Beiträge: 42
Registriert: So 15. Jul 2018, 21:31
Wohnort: Wartjenstedt
Kontaktdaten:
Germany

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von michalzi » So 9. Dez 2018, 11:35

Ich bin schon über 40 und damit zu alt für dieses neue Format mit den "Blogs" ha ha ha :-D

Metall: Myford Super7 // Deckel FP1 (im Aufbau) // LIP-515
Sägen: Berg&Schmidt, Flottjet, Metabo TKU1693 // Bohren: Flott SB M3, Genko TB6
Schweißen: Elektra Beckum MIG 160A // Metallhobel: Union Werke (Typ unbek., 27cm)

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2141
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von Oliver M » So 9. Dez 2018, 12:39

Hallo Marc

Ich hab gerade mal kurz drüber gelesen.
Sehr schön gemacht, gefällt mir ausgesprochen gut !

Gruß Martin

PS: kann es sein, das ich von dir schon einiges über schicke Messtechnik aus Oregon gelesen habe ;-)
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

Schrauberling
Beiträge: 71
Registriert: Do 16. Nov 2017, 17:09
Germany

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von Schrauberling » So 9. Dez 2018, 12:53

Hallo Marc
Ein toller Bericht, Respekt von meiner Seite. :super:
Wer nur die Spitze des Eisberges sieht, kennt noch nicht den vollen Umfang des Problems

Gruß Schrauberling

Maschinen:
Deckel FP3 NC Fräsmaschine, Böhringer VDF Drehmaschine S355

HeinzHerbert
Beiträge: 931
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von HeinzHerbert » So 9. Dez 2018, 12:56

Klasse Bericht, Hut ab!

Wenn ich das alles so lese, hatte ich mit meiner 75 Jahre alten Dame ja noch richtig Glück. Außer putzen und kiloweise Schmodder aus dem Fuß entfernen war da nichts zu tun. Und wenn ich Dir noch erzähle, daß ich vor ein paar Jahren bei einem Gebrauchtmaschinenhändler einen Vertikalkopf für 150,- € ergattern konnte (den hat ein Kumpel bekommen, der eine Maschine ohne Kopf erstanden hatte), dann gibt's bestimmt Haue... ;-)

Vor zwei Wochen habe ich mich mit jemandem von der Firma FPS unterhalten. Das sind die, bei denen man die FP1 in neu kaufen kann (wenn man mit einem Jahr Lieferzeit leben kann und das nötige Kleingeld übrig hat). Der hat mir erzählt, daß die Führung der Y-Achse nicht gerade bzw. genau im Winkel geschabt wird, sondern ganz leicht schräg (evtl. auch leicht hohl?), um das Hängen des Kopfes, wenn er ganz auskragt, auszugleichen. Gleiches gilt auch für den festen Tisch. Die suchen übrigens ganz dringend Schaber (also Leute, die das können), wer das kann und auf der Suche nach einem Job ist, ich vermittle gerne und kassiere die Provison. ;-)

Ganz große Klasse auch der Service vom Franz Singer. Respekt und Hut ab davor, das nenne ich Leidenschaft und Kundenorientierung.

Weiter viel Spaß und Erfolg, Du wirst mit der Maschine viel Freunde haben!

Noch ein Tipp: gönn' der Maschine eine China-Digitalanzeige, dann brauchst Du Dich um ausgelutschte Gewindespindeln/Muttern nicht kümmern. Einige Aufnahmen, Direktspannzangen und auch ein Spannzangenfutter ER32 MK4 S20x2 bekommst Du RC-Machines.

Grüße
Georg
Zuletzt geändert von HeinzHerbert am So 9. Dez 2018, 13:06, insgesamt 2-mal geändert.
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Herbert Modbau.
Beiträge: 570
Registriert: Do 15. Dez 2016, 11:41
Germany

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von Herbert Modbau. » So 9. Dez 2018, 13:01

:respekt: :super: :thx:


Dein Bericht macht mir Mut meine M100 mal an einigen Stellen zu öffnen und nach dem Rechten zu sehen.

VG

HeinzHerbert
Beiträge: 931
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von HeinzHerbert » So 9. Dez 2018, 13:07

Herbert Modbau. hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 13:01
Dein Bericht macht mir Mut meine M100 mal an einigen Stellen zu öffnen und nach dem Rechten zu sehen.
Echt? Mir macht das mehr Angst, das zu tun ;-)
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 536
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von gerhard_56 » So 9. Dez 2018, 14:09

Toller Bericht, ganz großes Kino :super: :thx:

So gut ich Blogs finde, wenn es darum geht etwas kurz und knapp vorzustellen oder über ein Problem zu diskutieren, so gut finde ich auch dieses PDF-Format. Für mich hat das den Charakter einer Reparaturanweisung und damit ist es als Ausdruck für ggf. anstehende Revisionen bei meiner FP1 toll geeignet - auch wenn ich hoffe, dass ich nicht in diesem Umfang Hand anlegen muss. Bin gespannt und freue mich auf Teil 2.
Viele Grüße, Gerhard

mcmace
Beiträge: 302
Registriert: So 14. Feb 2016, 13:01
Germany

Re: Deckel FP1 Reparaturbericht (Teil1, 209 Seiten)

Beitrag von mcmace » So 9. Dez 2018, 14:11

So, jetzt bin ich auch ganz durch. Ein toller Bericht! Ich bin gespannt wie es weiter geht!
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Spaß dabei. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt!
Gruß Matthias

Antworten