Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Benutzeravatar
sm designs
Beiträge: 951
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 09:59
Isle of Man

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von sm designs » Mi 16. Jan 2019, 21:32

Hallo,

vllt. hilft dir das ja weiter ;)
viewtopic.php?p=318387#p318387
Gruß Michael
  • Ich kann es mir nicht leisten billig einzukaufen :smilingplanet:

duc-schmidti
Beiträge: 152
Registriert: Do 24. Aug 2017, 17:28

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von duc-schmidti » Mi 16. Jan 2019, 22:37

Super, danke!

duc-schmidti
Beiträge: 152
Registriert: Do 24. Aug 2017, 17:28

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von duc-schmidti » Mi 23. Jan 2019, 20:38

Gute Abend,

so, der neue Motor ist nun mittels Adapterplatte montiert, neue Riemen sind auch drauf.
Es fehlt zwar noch immer die Kette für das Vorschubgetriebe, aber dafür habe ich schon ein paar Quellen gefunden.
Kleines Anekdötchen am Rande: Bei der Suche nach der Kette traf ich im Netz immer wieder auf Ketten von Wippermann.
Diese Firma ist ca. 2 km von mir entfernt. Daß die Ketten machen, wusste ich. Bin aber in dem Zusammenhang nicht darauf
gekommen, dort mal anzufragen. Leider verkaufen die nicht an privat.
Im Gespräch mit meinem Vater habe ich dann sogar erfahren, daß meine verstorbene Mutter dort vor über 50 Jahren gearbeitet
hat. So klein ist die Welt!

So, nun aber zum eigentlichen Thema.
Meine FP1 war ja komplett zerlegt und es fehlen fast sämtliche Öler und Schmiernippel. Diese sind vermutlich beim Zerlegen
größtenteils zerstört worden.
Zwar finde ich in diversen Teileplänen grobe Bezeichnungen wie:"Öler, 8 mm", jedoch nichts konkreteres.
Und da gibt es ja diverse Varianten.

Kann mir vielleicht jemand helfen und Tips geben, was ich an den auf den folgenden Bildern markierten Stellen verbauen muß?
Vielleicht sogar Bilder vom Originalzustand Eurer Maschinen posten?

Los geht´s! :andiearbeit:

Was für Öler benötige ich hier für die Stellen A, H, K und S:
Öler 1.JPG
Öler 1.JPG (86.32 KiB) 475 mal betrachtet


Und hier an der Stelle S:
Öler 2.JPG
Öler 2.JPG (66.58 KiB) 475 mal betrachtet


Ist die hier markierte Schraube S irgend was besonderes, oder eine einfache M8 Schraube, die nur als Verschluß dient?
Öler 3.JPG
Öler 3.JPG (52.99 KiB) 475 mal betrachtet


Was für einen Fettpressnippel benötige ich hier? Kegelschmiernippel, Kugelschmiernippel, Flachschmiernippel, Trichterschmiernippel?
Öler 4.JPG
Öler 4.JPG (100.92 KiB) 475 mal betrachtet


Und hier ist mir nicht klar, was an der hier markierten Bohrung fehlt:
Öler 5.JPG
Gehört dort ein Öler hin? Dann würde der aber diagonal nach oben führen, das Öl beim einfüllen also raus laufen. Macht keinen Sinn.
Wenn ich in die Bohrung leuchte, meine ich die sich drehende Welle sehen zu können. Eine Madenschraube würde dort demnach
auch keinen Sinn machen... :hae:

Zu guter Letzt ist der Ölstandsanzeiger kaputt:
Öler 6.JPG
Das Gewinde hat einen Seltsamen Durchmesser von ca. 16,5 mm. Kann das ein Zoll-Maß sein?
Das wären dann rechnerisch 2/3". Dazu finde ich aber wiederum nirgends einen Ölstandsanzeiger:

https://www.albertkuhn.de/de/niveau-anz ... dsanzeiger

Hat da jemand genaue Daten und eine Bezugsquelle für mich?

Für sachdienliche Hinweise und Fotos bin ich, wie immer, äußerst dankbar!

Viele Grüße,

Armin

MarcH
Beiträge: 9
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 14:01
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von MarcH » Mo 4. Mär 2019, 01:41

Hallo!

Aus dem Kettenproblem kann ich dir raushelfen. Hab noch ein paar Meter mit mehreren Schlössern und halben Gliedern (alles flammneu) hier liegen.
Falls Du noch eine -günstige- brauchst, bitte PN. ;-)

Gruß, Marc
Für gewaltfreies Zerspanen! :-)

Weiler Condor VS1
Deckel FP1
Cordia S30
Forte F250
JAB ZBK 250S

MarcH
Beiträge: 9
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 14:01
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von MarcH » Mo 4. Mär 2019, 02:14

Vergessen: Ach ja... und die Schmiernippel sind meist Trichterschmiernippel D=6mm mit Zapfen, Trichterschmiernippel D=10mm mit Zapfen (1x vorhanden) oder Kegelschmiernippel 45° M6x1mm (meist an der Konsole 1x vorhanden). Die Klappöler haben wahrscheinlich 6mm Zapfen, aber so weit bin ich in meiner Instandsetzung (Bj. 1958) noch nicht gekommen. Würde die 2-3 Stück eh wahrscheinlich ggf. gegen geeignete Schmiernippel ersetzen, weil die Lage derer so unglücklich ist. Die voll-versenkbaren Originalschmiernippel (passend für das früher obligatorische Ölkännchen) habe ich am Markt bisher nicht finden können, muss man aber aus rein technischen Erwägungen heraus auch nicht.
Es ist eigentlich überall Öl als Schmiermittel zu verwenden (HLP 46 wäre heute die richtige Wahl; 68er kann man auch nehmen - Stellenweise wäre auch Bettbahnöl zu empfehlen). Die drehzahlbelasteten Lager der Spindeln haben idR. Isoflex Super Tel-Dauerschmierung (3-5tsd Betriebsstunden). Bei den älteren Modellen muss/sollte man an der Nut der Frässpindel und am Klappöler vor Kopf vor der Nutzung immer ein wenig Öl zuführen. Insbesondere wenn der Zustand der Dauerschmierung unbekannt ist.

Gruß, Marc
Für gewaltfreies Zerspanen! :-)

Weiler Condor VS1
Deckel FP1
Cordia S30
Forte F250
JAB ZBK 250S

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1536
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von FP91 » Mo 4. Mär 2019, 08:54

In die leere Bohrung gehört ein Kugeldrucköler. Dein Ölstandsglas scheint einfach weg zu sein ... Meins ist an der Stelle ca 6 mm innen und vllt. 40 mm hoch.

LG flo

mechanikus
Beiträge: 149
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 12:22
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von mechanikus » Mo 4. Mär 2019, 09:22

Ich habe seit vielen Jahren eine Prvomajska, einen FP1-Klone.

Nach der Überholung gefiel mir dann doch das Geschräusch der Ketten nicht, so dass ich diese einfach durch Zahnscheiben und -riemen ersetzt habe.
Von daher läuft sie sehr geräuscharm.

duc-schmidti
Beiträge: 152
Registriert: Do 24. Aug 2017, 17:28

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von duc-schmidti » Mo 4. Mär 2019, 22:29

Hallo Leute,

vielen Dank für die Tips!
Bin mittlerweile ein gutes Stück weiter.
Den Füllstandsanzeiger habe ich neu gekauft. Ist ein 3/8 Zoll Gewinde. Hab da keinen Plan von und einfach den gemessenen Durchmesser von mm in Zoll umgerechnet. War wohl nix. :unknown:
WP_20190304_17_50_15_Pro.jpg
Interessant war bei der Suche, wie sich deutsche Firmen bei sowas anstellen. Bei Amazon oder Alibaba bin ich sofort fündig geworden und hätte das Teil direkt aus Fernost bestellen können.
Wollte ich aber nicht. Lieber die heimische Wirtschaft unterstützen! Bin selbst im stationären Einzelhandel beschäftigt.
Aber von ca. 5-7 Anbietern, die überhaupt irgendwo tief unten auf der Internetseite einen Hinweis auf ein solchens Teil hatten, gab es keinen mit einem Onlineshop oder gar Preisen!
Anfrage per Mail, Antwort abwarten, horrende PreisVORGABEN oder Bestellmengen akzeptieren, wieder zurück schreiben und dann auf Lieferung in einigen Tagen oder Wochen warten.
Ich glaube, die haben es entweder nicht nötig, oder verpassen gerade die Digitalisierung...

Naja, ein positives Beispiel gab´s dann doch und dort habe ich auch bestellt und bekommen. Deshalb hier als Empfehlung:

http://www.gsg-industrietechnik.de/de/F ... ...HM.html


Freundlicher Kontakt, schnelle Lieferung und einigermaßen normale Preise! :2up:

Auch die Kette habe ich mittlerweile gekauft und verbaut. Leider "zu teuer". Mindermengenzuschlag. Fast der doppelte Preis.
Da war ich geistig nicht auf Zack. Hätte ich doch gleich zwei nehmen können und eine als Reserve behalten oder weiter verkauft.
Lernen durch Schmerzen. :steinigung:

Heute habe ich dann nach Eurer Anleitung hier im Forum zuerst den verstellbaren Tisch in X- und Y-Achse ausgerichtet.
WP_20190304_17_49_46_Pro.jpg

Anschließend die Spindel mittels Umschlagsmessung:
WP_20190304_18_52_10_Pro.jpg

Ich hoffe, das alles richtig gemacht zu haben.

Also ging es heute Abend los mit ersten Fräsversuchen - mit automatischem Vorschub - an einem Motorrad-Motordeckel:
WP_20190304_19_59_17_Pro.jpg
Für die Profis hier lächerlich, aber ich als Laie bin schon mächtig stolz, daß alles soweit schonmal läuft.

Gute Nacht!

Armin

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1536
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von FP91 » Mo 4. Mär 2019, 23:03

Glückwunsch Armin! Sieht doch schonmal super aus! Zeit neue Puzzel zu bauen. :2up: :respekt:

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 1038
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von Stolle1989 » Di 5. Mär 2019, 06:17

Sauber Armin, sieht doch super aus!
Und richtig, eine Trockenkupplung braucht maximale Belüftung!
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Kart EMU 250 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Macmon M100C + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115

Antworten