Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 716
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von gerhard_56 » Do 11. Okt 2018, 19:44

Genau da habe ich drauf geschaut, als ich meinen Kopf für das Foto oben abgenommen hatte.
Mal sehen ob Dir jemand so helfen kann, falls nein schraube ich das noch einmal auseinander und mache ein Bild.
LG Gerhard
Viele Grüße, Gerhard

Sauberschrauber
Beiträge: 1
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 00:25
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von Sauberschrauber » Do 11. Okt 2018, 20:53

Hallo Armin,

dort sollte ein dünne Nasenscheibe montiert sein. Diese wird meines Wissens auch an einer Stelle in die Aussparung der Mutter gebogen und dient so als Sicherungsblech.

Gruß
Jonas

duc-schmidti
Beiträge: 167
Registriert: Do 24. Aug 2017, 17:28
Wohnort: 58093 Hagen
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von duc-schmidti » Mo 22. Okt 2018, 22:31

Guten Abend,

so richtig weiter bin ich mit meiner "Baustelle" noch nicht gekommen.
Hier mal Bilder von der Welle, die die Vertikalspindel antreibt, um das Problem zu zeigen.

So sieht es aus, wenn die ca 4 mm dicke Scheibe stirnseitig unterlegt ist.
WP_20181022_18_29_57_Pro.jpg
WP_20181022_18_57_23_Pro.jpg

In diesem Zustand ließe sich aber der Fräskopf nicht motieren bzw. die Spindel würde von der Welle geklemmt.

Ließe ich die Scheibe aber komplett weg, hätte die Welle axial Spiel, welches aber kleiner ist, als die Dicke der Scheibe:
WP_20181022_18_45_35_Pro.jpg

Hinten ist aber auch kein Platz für die dicke Scheibe, bzw. sie passt vom Innendurchmesser nicht über den Kragen der Welle:
WP_20181022_18_57_40_Pro.jpg
Zwischen Nutmutter und Zahnrad geht auch nicht, da würden nur wenige Gewindegänge für die Nutmutter bleiben.

Klar, ich könnte die Scheibe gegen eine dünnere tauschen.
Aber sie war nunmal in der Kiste dabei und ist die einzige, die vom Innen- und Außendurchmesser dort Sinn macht.
Deshalb hätte ich es gerne verstanden...


Die zweite Sache:
Habe heute mal einen SK40 Schnelllaufkopf teilzerlegt und mit meinem MK 4 Kopf verglichen.
Die wichtigsten Maße wie Lochkreis, T-Nut , usw. würden wohl passen.
Auch das Kegelrad sollte also in die 16008 Lager passen.
WP_20181022_19_40_44_Pro.jpg
WP_20181022_19_40_48_Pro.jpg
WP_20181022_19_40_56_Pro.jpg
WP_20181022_19_41_00_Pro.jpg
WP_20181022_19_42_27_Pro.jpg

Einzige, bisher ersichtliche Unterschiede sind:

- Durchmesser der Bohrungen für die beiden stirnseitigen Klemmschrauben 10, statt 12 mm.
- Die Aufnahme für den Antrieb des separaten Motors des Schnellläufers nicht am alten Kopf vorhanden.

Hier bleibe ich mal am Ball. Das könnte was werden mit der Kombination Neuer SK 40 Kopf - alter MK4 Rumpf.

Wenn Problem 1 gelöst ist.

Mal schauen, wie es weiter geht.
Bin auf jeden Fall für Tips zu Problem 1 dankbar!


Viele Grüße,

Armin

duc-schmidti
Beiträge: 167
Registriert: Do 24. Aug 2017, 17:28
Wohnort: 58093 Hagen
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von duc-schmidti » Mi 16. Jan 2019, 18:22

Hallo,

nun habe ich noch eine Frage: Kann mir jemand die Bezeichnung oder Maße der Kette des Vorschubgetriebes nennen?
Diese fehlt leider.
Meine Maschine ist Baujahr 1940.
Im Ersatzteilplan von 1962 steht die Bezeichnung: 9,525 x 3,94 x 170 DIN 8187.
Hier weiß ich aber nicht, ob das auch zu meiner älteren Maschine passt.
Außerdem verstehe ich dabei die Angabe 170 nicht. Das sol vermutlich die Länge sein, aber weder 170 Glieder,
noch 170 cm oder 170 mm oder gar Zoll erscheint mir realistisch.

Wäre toll, wenn das jemand erklären könnte und idealerweise auch eine Bezugsquelle für mich hätte (Fahrradladen??)

Viele Grüße,

Armin

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1774
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von FP91 » Mi 16. Jan 2019, 19:21

duc-schmidti hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 18:22
Hallo,

nun habe ich noch eine Frage: Kann mir jemand die Bezeichnung oder Maße der Kette des Vorschubgetriebes nennen?
Diese fehlt leider.
Meine Maschine ist Baujahr 1940.
Im Ersatzteilplan von 1962 steht die Bezeichnung: 9,525 x 3,94 x 170 DIN 8187.
Hier weiß ich aber nicht, ob das auch zu meiner älteren Maschine passt.
Außerdem verstehe ich dabei die Angabe 170 nicht. Das sol vermutlich die Länge sein, aber weder 170 Glieder,
noch 170 cm oder 170 mm oder gar Zoll erscheint mir realistisch.

Wäre toll, wenn das jemand erklären könnte und idealerweise auch eine Bezugsquelle für mich hätte (Fahrradladen??)

Viele Grüße,

Armin
Hallo Armin,

die Kette treibt meines Wissens nach die Kühlmittelpumpe an, nicht den Vorschub? Ich kann dir Ende des Monats meine Kette messen. Letztendlich kannst du die Teilung und Länge aber auch mit Ritzeln und Achsabstand ermitteln.

LG Flo

1.2510
Beiträge: 1855
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von 1.2510 » Mi 16. Jan 2019, 19:49

FP91 hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 19:21
die Kette treibt meines Wissens nach die Kühlmittelpumpe an, nicht den Vorschub?
Beim Vorschub ist imho auch eine Kette ...
.
Kette zu DECKEL-Vorschubgetriebe.JPG
Kette zu DECKEL-Vorschubgetriebe.JPG (31.58 KiB) 313 mal betrachtet

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 1445
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von wink » Mi 16. Jan 2019, 20:03

Servus,

die FP1 Mk1 mit den steckbaren Wechselrädern hat die Kette nur für die Kühlpumpe.
Bei den späteren Versionen war das anders.

Die Maße der Kette sind in meinen Unterlagen leider nicht vermerkt, nur eine Teilenummer.
MfG
Christoph

duc-schmidti
Beiträge: 167
Registriert: Do 24. Aug 2017, 17:28
Wohnort: 58093 Hagen
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von duc-schmidti » Mi 16. Jan 2019, 21:00

Ja, bei meiner ist es genau so, wie auf der Zeichnung von 1.2510.
Die Maschine ist definitiv eine Mk1 und laut Seriennr. von 1940.
Daß an meiner eine Kette außerhalb der Säule, im Gehäuse der Zahnriemen, verbaut ist,
ist 100% sicher... Die Zahnräder für die Kette sind nämlich da :-D
Auf dem 2. Bild auf der ersten Seite dieses Threads sind sie auch zu sehen.
Die Kette für die Kühlmittelpumpe innerhalb der Säule ist vorhanden und auch eingebaut.

Habe gerade mal ein wenig gemessen:

Kettenlänge grob mit dem Maßband simuliert: ca. 94 cm
Abstand der Zahnradachsen zueinander (Achsmitte-Achsmitte): ca. 30,5 cm
Oberes Zahnrad: 14 Zähne
Unteres Zahnrad: 49 Zähne
Abstand Zahnspitzen zueinander: ca 9,5 mm
Dicke des Zahnrads im Bereich der Zähne: ca. 3mm

Aber ich hätte es gerne genauer :hi:

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 1445
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von wink » Mi 16. Jan 2019, 21:15

Ah Mist. Jetzt wo dus sagst. Die außen hab ich ja sogar schonmal ausgebaut. :steinigung:
Ich hab des Ding einfach schon zu lange :pfeif:
Leider auch da nur ne ET Nummer.
Für die MK2 mit Vorschubgetriebe hab ich ne Kettengröße:
3/8" x 5/32" 109 links

Keine Ahnung ob die bei dir auch passt.
MfG
Christoph

duc-schmidti
Beiträge: 167
Registriert: Do 24. Aug 2017, 17:28
Wohnort: 58093 Hagen
Germany

Re: Deckel FP1 - mein 1000 Teile / 700 Kilo Puzzle

Beitrag von duc-schmidti » Mi 16. Jan 2019, 21:23

Ah, sehr gut, danke!
Das kommt dann ja hin mit den Angaben die ich im Ersatzteilplan von 1962 gefunden habe:
3/8" = 9,525 mm
5/32" = ca. 3,94 mm
und 109 Glieder ergeben dann nen knappen Meter Länge, was meinen ganz grob gemessenen 94 cm
ja auch recht nahe kommt.
Dann muß ich sowas also mal als Meterware besorgen und ein Kettenschloß.
DANKE!
:thx:

Antworten