Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Benutzeravatar
Cat365
Beiträge: 47
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 19:59
Wohnort: Goch

Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von Cat365 » So 13. Mai 2018, 20:43

Hallo zusammen ,
ja endlich ist meine Fräsmaschine da . Seit Freitag steht sie zwar noch in der Garage aber sie steht bei mir . Es ist auch leider keine Bridgeport geworden , doch bin ich sehr zufrieden mit meiner Wahl .
Was mir fehlt / nicht dabei war ist eine Betriebsanleitung. Also wer sowas hat , wäre ich sehr Dankbar :thx:
Leider liegt die Wasserpumpe im Karton dabei , da muss ich schauen wo die verbaut wird .
Dabei war :
Thiel Duplex 158
Hydraulischer Schraubstock
Spannzangen
Eine Kiste Fräser

Seriennummer: 158413

Hoffe die Bilder könnt ihr sehen
Vg
Björn

Ps: Suche alles an Info für meine Thiel
Dateianhänge
IMG_2253.PNG
IMG_2254.PNG
IMG_2255.PNG
IMG_2256.PNG
IMG_2257.PNG
IMG_2258.PNG
Mein größter Wunsch :

Eine Bridgeport Fräse

Meine Maschinen : Myford ML 7 , Genko TB6 , Rotwerk EBG 2812 S , Thiel Duplex 158

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1149
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von Harald F. » So 13. Mai 2018, 20:59

Hallo

wieder ein "158-Thieliener" :2up: Wilkommen im Club!
Das ist eine tolle Maschine, und ich freue mich sehr für Dich.
Vor ein paar Jahren habe ich so ein Gerät restauriert und nahezu bis zur letzten Schraube zerlegt (und wider zusammengebaut ;-) ).
Bei Fragen helfe ich gerne.

Schick mir bitte wegen der Bedienungsanleitung eine PM.

Bei meiner Thiel saß die Ölpumpe (nicht Wasser) unten im Sumpf und wurde über einen kleinen Keilriemen vom Motor aus angetrieben.
Wenn Du hier etwas 'runterscrollst, findest Du ein Foto vom Antrieb:
http://forum.zerspanungsbude.net/viewto ... x&start=30
So viel ich weiss, soll die Pumpe nur mit Öl betreiben werden.

So viel (wenig) in Kürze.

Viele Grüße

Harald

Benutzeravatar
Cat365
Beiträge: 47
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 19:59
Wohnort: Goch

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von Cat365 » So 13. Mai 2018, 21:35

Hallo Harald ,
Habe dir eine Mail gesendet .
Vg
Björn
Mein größter Wunsch :

Eine Bridgeport Fräse

Meine Maschinen : Myford ML 7 , Genko TB6 , Rotwerk EBG 2812 S , Thiel Duplex 158

R2S5V0
Beiträge: 835
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von R2S5V0 » So 13. Mai 2018, 21:46

Grundsätzlich eine solide Maschine. Du hast nur den normalen fräskopf. Da gehören nach maschinennummer spannzangen rein. Ich hoffe für dich das deine Spindellager in Ordnung sind. Die Kosten neu ca. 1500 EU und nur auf Vorkasse. Bedeutet Sonderanfertigung. Die Maschine ist grob bj. 56.

Benutzeravatar
Cat365
Beiträge: 47
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 19:59
Wohnort: Goch

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von Cat365 » Mo 14. Mai 2018, 21:11

Hallo zusammen ,
hat jemand von euch Deutsche Unterlagen zur Thiel Duplex 158 .
Im Netz finde ich kaum was ?
Und kann mir einer sagen was das für Aufnahmen sind , und ob man die noch irgendwo bekommt ? 2 waren dabei .

Bin halt Blutiger Anfänger in Sachen Fräsmaschine , also nicht Böse sein .
Vg
Björn
Dateianhänge
IMG_2260.JPG
Mein größter Wunsch :

Eine Bridgeport Fräse

Meine Maschinen : Myford ML 7 , Genko TB6 , Rotwerk EBG 2812 S , Thiel Duplex 158

R2S5V0
Beiträge: 835
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von R2S5V0 » Mo 14. Mai 2018, 21:25

Auf dem Bild ist eine mk Aufnahme mit Loch für austreiblappen. Die spannzangen sehen genauso aus. Halt nur mit schlitz. Die sind eher selten. Gab's auch als Horizontale spannzangen von der ruhla 58. Sind die gleichen. Es passt aber irgendwas von einer anderen Maschine. Unterlagen hat hier jemand im FORUM.

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1552
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von astoba » Mo 14. Mai 2018, 21:37

Hallo

suche mal nach Thiel / Ruhla und Spannzange da findet sich einiges, vom Bild vermute ich mal eine vertikale MK Spannzange aber ohne Maße schwer. Die horizontalen sind bei der 158er meist ein kurzer MK4 Kegel sind bei Harald im Thread gut zu sehen er hat da schon adaptiert und auch die Beiträge von Max (Spansau) und tommydsa sind viel wert zu dem Thema, da ja das Thiel ein eigenes Gewinde ist.

Vertikal ist es original

Zugspannzange 359E
Technische Daten
Durchmesser d: 23,0 mm
Durchmesser D: 32,0 mm
Länge: 93,8 mm

aber 358 geht auch aber man braucht eine andere Anzugstange.
Gruß Mike

glenn
Beiträge: 90
Registriert: So 30. Dez 2012, 02:00

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von glenn » Mo 14. Mai 2018, 22:00

Sicher dass hier Original keine 360E drin sind wie bei der Duplex 58? Ich habe sowohl 360E als auch 359E noch ein bisschen was rumliegen.

Die Horizontalspindelaufnahme sieht auf dem Foto identisch zu Duplex 58 aus.

R2S5V0
Beiträge: 835
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von R2S5V0 » Mo 14. Mai 2018, 22:42

Wenn ich mich nicht irre, hat der reine fräskopf Nur spannzangen bis 25mm oder bis mk3. Diese passen auch in die Horizontale Spindel. Das haben nur Maschinen ohne Eilgang bzw separatem Vorschubmotor. Die Weiterentwicklung der 185 hat dann diesen verkürzten mk 4 oder 5. Aber ich glaube nur im Bohr- fräskopf. Das ist der der beim bohren automatisch zustellt. Beim fräskopf weiß ich es nicht genau.
Dateianhänge
IMG-20180514-WA0001.jpg
IMG-20180514-WA0002.jpg
IMG-20180514-WA0000.jpg

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1149
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Nun habe ich meine Fräsmaschine Thiel 158

Beitrag von Harald F. » Di 15. Mai 2018, 07:16

Guten Morgen,

leider kann ich an dieser Stelle nicht weiterhelfen, da ich eine "neue" Thiel, also mit separatem Vorschubmotor habe. Wie schon richtig geschrieben wurde, hat diese Maschine verkürzte MK5 mit Anzuggewinde. (Sowohl im Vertikalfräskopf (zumindest bei dem mit automatischem Vorschub) als auch in der Horizontalspindel.)
Meiner Maschine lagen etliche MK4 und MK3 Direktspannzangen sowie ein Spannzangenfutter mit ER-ähnlichen Spannzangen bei. http://forum.zerspanungsbude.net/viewto ... x&start=28
Das sieht also ganz anders als bei Deinem etwas älteren Modell aus.

Viele Grüße

Harald

Antworten