Vorstellung und einige Fragen

MuWe66
Beiträge: 24
Registriert: So 24. Jul 2016, 10:53
Wohnort: Franken
Germany

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von MuWe66 » So 28. Mai 2017, 22:33

Hallo Martin,
wenn Du Das passende Ölschauglas bekommst, bin ich natürlich ein dankbarer Abnehmer.
Hier die Maße: -Gewinde M22x1,5mm, leicht konisch (ähnlich wie 1/2 Zoll Heizungsstopfen)
-Außendurchmesser vom Schauglas selbst ist 27mm
-Höhe/Länge des Schauglases ohne Gewinde ca.8mm
Ich bräuchte mindestens zwei Stück. Wenn der Preis nicht übertrieben hoch ist evtl. auch mehr.

Viele Grüße

Gerald

fk1985
Beiträge: 26
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 18:25
Austria

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von fk1985 » Mo 27. Aug 2018, 18:33

Hallo!

Dieser Beitrag ist zwar schon einige Zeit her, aber vielleicht kann ich helfen.
Ich bin in Besitz der gleichen Maschine und hätte die Bedienungsanleitung, Schmierplan, Zeichnungen, Schemen usw bei mir herumliegen.
Wenn du die Unterlagen immer noch benötigst, könnte ich sie dir gerne zukommen lassen!

Was mir für diese Maschine allerdings fehlt ist eine Beschreibung der Hebelstellungen für die Drehzahlen und Vorschübe.
Sind diese evtl. auf deiner Maschine noch Sichtbar, und wenn Ja, könntest du mir diese evtl zukommen lassen?

Und ganz zum Schluss: Verwendest du deinen Stoßkopf oder würdest du ihn evtl. gegen Bares abgeben?

lg Flo
Grüße Flo

Heiko.S
Beiträge: 1
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 11:38

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von Heiko.S » Fr 8. Feb 2019, 11:52

Hallo Flo, ich habe diese Maschine letztes Jahr gekauft und bin auf der Suche nach Unterlagen
Kannst du mir die bitte zukommen lassen ?
Auch bei uns sieht man auf den Schildern nichts mehr wegen Drehzahl oder Hebelstellungen haben mit einem Tacho die Drezahl je nach Hebelstellung gemessen und uns notiert
Würde dir das weiterhelfen
Gruß Heiko

Benutzeravatar
fischerverla
Beiträge: 90
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 09:59
Austria

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von fischerverla » Di 7. Mai 2019, 08:15

Hallo Flo,
Hallo Gerald,

Ich (Thomas) bekomme auch so eine Maschine geschenkt und möchte versuchen sie zu reparieren. (Kopf hab ich schon zuhause und bereits zerlegt.)
Bin im Besitz einer kleinen Hobby Werkstatt mit Drehbank (EMCO Maximat V13), Fräsmaschine (TOS FA3) und natürlich eine alte Stoßmaschine (Anderle-Steyr).
Und jetzt eben eine rumänische Infratirea. Bin mir noch nicht sicher ob sich das wirklich auszahlt, weil die Elektrik gehört neu, sowie sehr sehr sehr viele Teile sind total verbraucht.
Was ich brauche sind natürlich Pläne, Explosionszeichnungen und Erfahrung von euch, was man alles falsch machen kann!
Anhang ein Foto.

Danke
Thomas
Dateianhänge
Fräse_incl_Kopf_klein.jpg

fk1985
Beiträge: 26
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 18:25
Austria

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von fk1985 » Fr 10. Mai 2019, 16:38

Servus Thomas!
Bin momentan im Urlaub.
Wenn ich wieder zu Hause bin lasse ich dir die Sachen zukommen.
Wenn die Führungen nicht komplett verschlissen sind, würde ich die Maschine auf jeden Fall wieder reparieren.
Die Lager bekommst du alle noch und die Elektrik ist nicht besonders kompliziert.
Zum Arbeiten ist es eine feine kleine Maschine.
Grüße Flo
Grüße Flo

Benutzeravatar
fischerverla
Beiträge: 90
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 09:59
Austria

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von fischerverla » Mo 13. Mai 2019, 11:55

Ja, das wäre Spitze, wenn ich Pläne dafür bekommen könnte!
Hab derzeit den Kopf zerlegt und die ganze Elektrik herausgerissen, war wirklich ALLES defekt! Jeder Schalter kaputt, alle Leitungen falsch angeschlossen, alles nur mehr im Notbetrieb, wie wenn man die Maschine auf dem Mars kaputt aussetzt und wem sagt, er soll sie dort oben reparieren, ohne Ersatzteile und ohne Werkzeug...
Naja, jedenfalls läuft der Motor auf langsamer Drehzahl mal, und die mechanischen Vorschübe gehen. Sind (ein Kollege ist mir hilfreich) gerade am Schaltplan basteln.
Braucht man eigentlich einen Linkslauf für irgendwas? (Weil die Vorschübe laufen dann ja auch rückwärts).

Beste Grüße
Thomas

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1774
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von FP91 » Mo 13. Mai 2019, 12:02

Hi Thomas,

ich weiß nicht wie es bei dieser ist, bei den frühen "echten FP1" gab es aber keinen Linkslauf. Der Grund war, dass sich die Kontermutter der Vorschubzahnräder dann gelöst hätte.

Ansonsten ist linkslauf halt zum ausbohren und Gewindeschneiden praktisch. Meine hatte keinen.

Grüße

Flo

Benutzeravatar
fischerverla
Beiträge: 90
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 09:59
Austria

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von fischerverla » Mo 13. Mai 2019, 12:05

Hier noch ein Paar Fotos von defekten Teilen:
Alles mit X ist kaputt oder bis zur Unkenntlichkeit verschlissen!!!
Aja, was ich noch gefunden habe auf der Schaltplatine das Baujahr 1963!!!!
BG Thomas
Dateianhänge
elektrik_klein.jpg
Hier die alte Elektrik!
Klemmung_klein.jpg
Klemmung Vertikalkopf
Oberschlitten_klein.jpg
Oberschlitten_Kegelrad
Vertikalspindel_klein.jpg
Vertikalspindel/Pinole

Benutzeravatar
fischerverla
Beiträge: 90
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 09:59
Austria

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von fischerverla » Mo 13. Mai 2019, 12:13

Und hier noch die defekte Pinolen-Welle.
Keine Ahnung noch ob ich die schweißen soll,....Da sind eineinhalb Zähne komplett weggebrochen!

Hat wer sowas wo herumliegen? Hihi!!!
Dateianhänge
Welle_1_klein.jpg
Welle2_klein.jpg

Benutzeravatar
fischerverla
Beiträge: 90
Registriert: Mo 19. Nov 2018, 09:59
Austria

Re: Vorstellung und einige Fragen

Beitrag von fischerverla » Mi 15. Mai 2019, 07:40

Ich möchte hiermit ab und zu Neuigkeiten von der Renovierung meiner INFRATEREA reinstellen. Vielleicht hat ja irgendjemand Interesse dran. Wenn nicht, kann man ja meine Beiträge wieder löschen.
Was ist so passiert: Das Zerlegen des Oberschlittens ist eigentlich ganz einfach. Also banal, wie bei vielen alten Maschinen. Hinten ein Splint an der Spindel, 4 Schrauben und das Ganze Teil zerfällt.Oberschlitten nach vorne herunterschieben, Keilleiste raus, fertig. Bei meiner Maschine heisst das, es sind nur 3 Schrauben verbaut, und der Splint fällt schon alleine raus. Aber: soweit hat die Maschine noch nie jemand zerlegt, weil die beiden Lager, welche die obere Zahnradwalze (ich hoffe das heisst so) halten, sind extrem ausgeschlagen, dass man schon 5 Jahre so damit gearbeitet hat. Dadurch haben sich die Zähne der Walze wie Bergspitzen aufgetürmt. Ich werde versuchen die Walze nach neuer Lagerung zu überdrehen. Lager sind wieder Standard- Versionen, da hatte Florian recht, dass man alle Lager noch bekommt, im Gegensatz zu anderen hochpräzischen Maschinen mit Nadellagern,...Banale 6205, 6207, 6209 er Lager.

Habe auch alle Schilder/Emblems abgebaut. und mal eingescannt.(Lustig daran ist, dass die Vorschübe genau verkehrt herum sind.(nach oben ist nach links und nach unten nach rechts.)
Hier ein Paar Fotos. Wenn ich Muße habe lass ich die Schilder Gravieren oder Lasercutten. Mal sehen was das kostet.
Soweit. BG Thomas
Dateianhänge
C_Users_thomas.fischer_Desktop_Pictures_2018_Fräsmaschine_Infraterea_Emblems_2.jpg
C_Users_thomas.fischer_Desktop_Pictures_2018_Fräsmaschine_Infraterea_Emblems_8.jpg

Antworten