Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Don_Karlos
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:36

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von Don_Karlos » Fr 16. Nov 2018, 18:31

Das sieht gut aus! Wie hast du die Filzstreifen im Rahmen befestigt? Man sieht an den Enden so kleine schwarze Striche- sind das Befestigungen mit Draht?
Danke fuer die Info!!!
Zuletzt geändert von Don_Karlos am Fr 16. Nov 2018, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.

Don_Karlos
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:36

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von Don_Karlos » Fr 16. Nov 2018, 18:45

So, ich habe es gewagt. Die Y-Achse ist mit Korrosionschutz im Wasser gedampfstrahlt. Danach ausgeblasen und dann mit Spruehoel konserviert. Alles ganz gut sauber geworden. Die Lager habe ich sofort intensive abgeschmiert und mit 46er Oel wo moeglich geflutet. Mal sehen, wo ich nun Dochte und Filz herbekomme.
Dateianhänge
EB1B7C62-BC8E-4900-9B03-2D06B21FFD2E.jpeg
18D6789A-C7B1-4BAC-B7A4-701BBEF400DB.jpeg

HeinzHerbert
Beiträge: 879
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von HeinzHerbert » Fr 16. Nov 2018, 18:57

Ungewachsten Kerzendocht nehmen, solltest Du in jedem Bastelladen bekommen.

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Benutzeravatar
fihrzehn
Beiträge: 72
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 14:04
Wohnort: Bayern - 83
Germany

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von fihrzehn » Fr 16. Nov 2018, 19:00

Muss man bei den Dochten nicht auf die Richtung achten? Bei Kerzen wird ja drauf auch geachtet.

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 914
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von Stolle1989 » Fr 16. Nov 2018, 19:05

Ich habe meinen Kram bei ebay gekauft. Dichte einfach so rein gesteckt und der Funktionstest hat gezeigt - sie ziehen.

Das Filz habe ich in 68 cglp Öl getränkt und einfach mit einem Schraubendreher rein gestopft. Gesichert sind die nicht und das was du siehst sind evtl noch Abdrücke vom Schraubendreher.
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Kart EMU 250 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Macmon M100C + Rong Fu 45 oder so
Sägen: Berg und Schmid Kreissäge

Don_Karlos
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:36

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von Don_Karlos » Sa 17. Nov 2018, 17:24

Schlecht geschlafen:-) Hatte Bilder von Wasser/Oel-Emulsion vor dem inneren Auge. Also habe ich heute frueh die Horizontalspindel gezogen. Kein Wasser eingedrungen! War also eigentlich nicht notwendig. Trotzdem gut, da auch das vordere Lagerpaket jede Menge verharztes Oel enthaelt.... Ich werde es wohl spuelen muessen.
Dateianhänge
182B737D-51FD-41A9-96EF-EB2C2E6C17F2.jpeg
0160D3EF-55AF-48B2-B591-FE4C0DE9B63B.jpeg
FBDF66B1-C986-4CA4-9014-5EF642C78E30.jpeg

mikromeister
Beiträge: 744
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 18:29
Wohnort: Ja
Wallis and Futuna Islands

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von mikromeister » Sa 17. Nov 2018, 17:44

Oh weh, viel Dreck in dieser eigentlich tollen Maschine.
Was haben die denn bitte für ein Öl reingeschüttet?
An den Kühlmittelsumpf will man gar nicht denken.
Da brauchts viele Lappen.

Wo Hochdruckreinigung nicht geht, habe ich viel mit Wasser, Bürste und BUZIL Bistro G 435 Reiniger gearbeitet.
Das ist meiner Erfahrung nach der beste alkalische Fettlöser und wenn man danach gut mit klarem Wasser nachwischt, macht er auch dem Lack nichts.
Mellerud Küchenentfetter ist auch sehr gut.

Ersatzteile habe ich bei www.macmon.de direkt bestellt.
Das Ölglas sollte ein Standardteil sein und bei ebay erhältlich.

Don_Karlos
Beiträge: 33
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:36

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von Don_Karlos » Sa 17. Nov 2018, 22:15

Hi,
ich glaube, dass die Oelsorte nicht das Thema war. Die Maschine scheint sich einfach totgestanden haben.
Der Sumpf ist ein schrecklicher Ort...:-)

Benutzeravatar
Flensburger
Beiträge: 219
Registriert: Mi 29. Dez 2010, 18:29
Denmark

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von Flensburger » So 18. Nov 2018, 19:59

:super:
Ich kenne das Elend mit dem alten Schlonz, da hilft nur alles zerlegen und puzen, puten, putzen...

Gruß
Lars

Benutzeravatar
MadHatter
Beiträge: 121
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 15:12
Wohnort: Bayrisch Congo
Germany

Re: Kurze Vorstellung meiner Macmon M100E 1996

Beitrag von MadHatter » Mi 21. Nov 2018, 06:22

Ist die Maschine Bj 96, oder stand sie seit dem?
Außer bei pflanzlichen Ölen oder Kss Rückständen habe ich noch nie so etwas verharztes gesehen.

Ein Tip von mir: finde auch die letzte Ölführung und reinige alles penibel. Du wirst deine Maschine danach vielleicht besser kennen, als deine Frau :-D
Grüße,
David

Antworten