Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 661
Registriert: Do 22. Feb 2018, 08:00
Wohnort: Lübeck
Germany

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von Karsten » So 31. Mai 2020, 08:37

Ja der ist aus den Kleinanzeigen.
Aber dass der repariert wurde glaube ich nicht, denn der Aufspannschaft war mit Sicherheit
noch nie runter.
Den habe ich nur mit dem gaanz großen Besteck lösen können. :pfeif:
Wurde mir auch als Röhm-Klon verkauft (Ist aber ein Röhm ;-) )

Gruß Karsten
Friedrich See EP1, Artec X3 Super L (Sieg SX3L), Georg Huhnholz UF12, Rexon RDM100A, Boley 8mm,
Patent Elastic, ......

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 661
Registriert: Do 22. Feb 2018, 08:00
Wohnort: Lübeck
Germany

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von Karsten » So 31. Mai 2020, 17:17

:-) 8-)

DSCF3021.JPG
Friedrich See EP1, Artec X3 Super L (Sieg SX3L), Georg Huhnholz UF12, Rexon RDM100A, Boley 8mm,
Patent Elastic, ......

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 2484
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von 1.2510 » So 31. Mai 2020, 17:29

Runde Teile auf der Fräsmaschine ausdrehen :o
Es gibt zweierlei Menschen … "Yes-butter" und "Why-notter"
.
Grüsse
Rob

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 661
Registriert: Do 22. Feb 2018, 08:00
Wohnort: Lübeck
Germany

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von Karsten » Do 4. Jun 2020, 13:22

Auf der Drehbank kann das ja jeder ... 8-)

Aber heute durfte ich jetzt endlich (auch offiziell ;-) ) meine Ausdrehköpfe ausprobieren. :-)
Nach dem Auspacken standen da der kleine und der große Klaus ... :P

DSCF3060.JPG

Nun wurde ja hier geschrieben, man könne mit der Sieg SX3 (bei mir Artec) keinen vernünftigen Stahl bearbeiten.
Also dachte ich mir, das werde ich dann mit meinem neuen Röhm PAK2 gleich mal testen:
Eine Schwung/Kupplungsscheibe damit zu bearbeiten klappte aber ziemlich gut ... !

DSCF3054.JPG

Und weil ich vor dem Kauf des Röhm PAK's kaum etwas dazu im www. finden konnte,
habe ich gleich mal ein Video gemacht. :-)

Guckst Du: https://youtu.be/ec6SFfdFy6Q
(150 U/min, 0,15 mm zugestellt, mittlerer Vorschub 0,10 mm, Stahl VHM)

Freudige Grüße von der Ostsee
Karsten :hi:
Friedrich See EP1, Artec X3 Super L (Sieg SX3L), Georg Huhnholz UF12, Rexon RDM100A, Boley 8mm,
Patent Elastic, ......

Benutzeravatar
emco7l
Beiträge: 607
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 12:49
Germany

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von emco7l » Do 4. Jun 2020, 14:18

hallo karsten,
woher kommt das geräusch, dieses klappern...
grüsse
wolfgang

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 661
Registriert: Do 22. Feb 2018, 08:00
Wohnort: Lübeck
Germany

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von Karsten » Do 4. Jun 2020, 14:35

Moin Wolfgang,
der Röhm hat kein Getriebe mit Zahnrädern oder sowas.
Der hat in dem gerändelten Deckel 1 festen und 2 zuschaltbare Nocken.
Diese Nocken drücken einen 4kant "Stift" herunter, welcher dann den Vorschub am Skalenrad jeweils
um 0,05 mm zustellt.
Die Nocken auf dem "Stift" machen das Geräusch ...

Gruß Karsten

DSCF2897.JPG
Friedrich See EP1, Artec X3 Super L (Sieg SX3L), Georg Huhnholz UF12, Rexon RDM100A, Boley 8mm,
Patent Elastic, ......

Benutzeravatar
emco7l
Beiträge: 607
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 12:49
Germany

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von emco7l » Do 4. Jun 2020, 18:25

moinsen karsten,
ok, wieder was gelernt :pfeif:
musst du eigentlich generell mit der hand den planzug halten oder kannst auch einen stab einstecken und den die arbeit machen lassen ?
grüsse
wolfgang

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 661
Registriert: Do 22. Feb 2018, 08:00
Wohnort: Lübeck
Germany

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von Karsten » Do 4. Jun 2020, 19:04

Nein, das Lager der festen Nocke ist dafür vorgesehen, dass man da einen Stab einstecken kann,
der sich dann irgendwo an der Fräse abstützt.
Aber mir gefällt das mit der Hand eigentlich ganz gut.
Ich kann die Maschine ohne Vorschub einschalten, die Drehzahl regulieren ... und dann einfach mit
der Hand zugreifen und den Vorschub aktivieren.
Das Drehmoment ist auch nicht hoch, kann man leicht halten.
Ich kenne den Wohlhaupter ja nur aus den Videos von der Uni Bayreuth, hab aber
das Gefühl, dass man mit dem Röhm zügiger arbeiten kann.
Was an meiner Hobbyfräse natürlich ein Vorteil ist, weil man ja doch 1 Mal (oder 2-5 Mal ;-) ) öfter zustellen muss.

Gruß Karsten
Friedrich See EP1, Artec X3 Super L (Sieg SX3L), Georg Huhnholz UF12, Rexon RDM100A, Boley 8mm,
Patent Elastic, ......

elmech
Beiträge: 3333
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von elmech » Do 4. Jun 2020, 20:23

Hallo Karsten, Alles Gute zum Geburtstag! Natürlich auch ein tolles neues Lebensjahr! Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 661
Registriert: Do 22. Feb 2018, 08:00
Wohnort: Lübeck
Germany

Re: Frage zu Röhm Plan u. Ausdrehkopf

Beitrag von Karsten » Fr 5. Jun 2020, 07:30

Danke Andi :trink2:
Friedrich See EP1, Artec X3 Super L (Sieg SX3L), Georg Huhnholz UF12, Rexon RDM100A, Boley 8mm,
Patent Elastic, ......

Antworten