Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2385
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von Steinbruchsoldat » Di 14. Jan 2020, 16:49

Oh je, es hat wieder jemand 5ct in die Booze-Jukebox geschmissen. Hängt doch schon ewig auf Repeat. :steinigung:

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4403
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von stefangtwr » Di 14. Jan 2020, 16:50

Oh je, es hat wieder jemand 5ct in die Booze-Jukebox geschmissen.
Auf den Spruch hab ich Lizenzrechte.
Da wird doch der Morsekegel in der Spindel verrückt!

Benutzeravatar
techam
Beiträge: 877
Registriert: Do 3. Apr 2014, 19:24
Wohnort: Dörpen
Germany

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von techam » Di 14. Jan 2020, 16:51

Schick die zurück, das ist nicht die Qualität die man gewöhnlich von Paulimot bekommt, da wird irgendwas schiefgegangen sein.
Also einfach höflich anschreiben, aber so schnell wie möglich, dass du noch innerhalb deiner Widerrufsfrist bleibst. Solltest du nicht schnell genug etwas hören, vorsorglich auf jeden Fall vor dem Ablauf des Widerrufrechts den Rücktritt erklären. Dann kommst du auf jeden Fall aus der Nummer raus. Dann kann man ja ruhig weiterverhandeln über eine Nachbesserung oder Neulieferung usw.



Meine F207, die ja bisauf die Spindel quasi baugleich ist, läuft bei mir jetzt seit fast 5 Jahren einwandfrei, nicht einmal was Kaputt gegangen, es war keine Grundreinigung oder massive Einstellorgie nötig als ich die bekommen habe. Nichts von alle dem. Also irgendjemand wollte hier ein Positivbeispiel sehen, bitteschon.

Achja, mitlerweile bin ich selbstständig und fertige unter anderem Kleinserien auf genau dieser Maschine, funktioniert wunderbar.

Auch mit dem Service bei Paulimot hatte ich nie Probleme, zugegeben es ging nie um Tausende Euro.

Messerkopf waren alle Platten angedetscht weil die Schraube in der Verpackung dagegen gerappelt hat. Gab unverzüglich einen neuen Satz WSP.

Drehstahl hatte einen miserablen Plattensitz. Gab sofort einen neuen.

Vielleicht hat es einfach etwas damit zu tun, wie man in den Wald hineinruft, oder ich bin einfach ein ausgesprochener Glückspilz.

Und die F307 hat keine Zahnstange, sondern eine Spindel an der Z-Achse.

Das ganze China gebashe geht mir auch gehörig auf den Keks, hier werden ständig 1500€ Maschinen aus China mit Industriemaschinen verglichen die mal jenseits von 100.000DM gekostet haben und dann heißt es: Ja aber der Guss ist nicht ausgelagert, die Führungen nicht geschabt bla bla..
Und mit den gebrauchten Industriemaschinen kann man auch gewaltig auf die Fresse fliegen, dann sind die Krumm und Eingelaufen wie sonst etwas. Nur da ist dann nichts mit 14 Tägiges Widerrufsrecht.

MfG Christian
Drehmaschine: EBK 450 mit 550W FU Umbau
CNC-Fräsmaschine: Sorotec AL-Line 1105 mit 2,2kW
Fräsmaschine: Paulimot F207V
Bohrmaschine: AEG DTBM 10
Säge: FLEX SBG 4910
Schweißgerät: Stahlwerk WIG 200 Puls AC/DC + Plasma
3D-Drucker: fullmetal P3 Steel

Nordwind BC
Beiträge: 314
Registriert: Di 9. Mai 2017, 17:12
Germany

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von Nordwind BC » Di 14. Jan 2020, 17:04

Hallo AntM79
Ich hatte 3 Bernardo Maschinen und alle waren Schrott…
Es konnte, das auf der HP gezeigte Zubehör, nicht geliefert werden und alles war krumm und schief.
Es haben Teile gefehlt und alles was man nicht direkt sehen konnte, war miserabel gefertigt (das was man sehen konnte zum Teil auch).
Ich wollte den Oberschlitten von meiner Drehbank getauscht haben und die haben mir geschrieben, sorry, die ganze Lieferung sieht so aus………….
Die bekommen eine Lieferung aus China und das ist wie ein Überraschungsei….
Schick die zurück und schau dir bitte mal die Optimum Fräsen an, die sind in meinen Augen von der Qualität gleichmäßiger verarbeitet.
Natürlich ist es immer noch China, aber wenn ich mir noch mal einen Chinesen kaufe, dann wird es von Optimum kommen.
Grüße Frank
Fräse: Optimum BF20 mit DRO, Hüfthalter, Tischvorschub, Zahnriemenumbau mit 1,1 KW Motor und FU
Ständerbohrmaschine: Flott TB13 Plus
Bandsäge: Femi 782 XL (mit Tischumbau) + Femi SN 105 XL-G
Luftfiltersystem: Jet AFS-500 / Bandschleifer 5.2

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 1921
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von Booze » Di 14. Jan 2020, 18:03

techam hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 16:51


Das ganze China gebashe geht mir auch gehörig auf den Keks, hier werden ständig 1500€ Maschinen aus China mit Industriemaschinen verglichen die mal jenseits von 100.000DM gekostet haben
MfG Christian
Das hat hier nichts mit China gebashe zu tun, hier sind Handfeste Fakten, keine Mängel, Mängel kann man beheben das hier ist nur Ausschuss.


Warum sollte man auch Äpfel mit Birnen vergleichen?
Es geht wohl nur um den Kaufpreis, ich kann für 5000€ eine neue China Maschine bekommen, oder fürs gleiche Geld eine gebrauchte/nicht verbrauchte Maschine aus der Industrie, wie viele hier im Forum auch gemacht haben und das ist der Casus Knaxus.
Nicht das es sowas nicht geben würde. ;-)
Gruß Viktor




Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser 215
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker

facetto
Beiträge: 74
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 22:42
Germany

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von facetto » Di 14. Jan 2020, 18:25

techam hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 16:51
aber so schnell wie möglich, dass du noch innerhalb deiner Widerrufsfrist bleibst. Solltest du nicht schnell genug etwas hören, vorsorglich auf jeden Fall vor dem Ablauf des Widerrufrechts den Rücktritt erklären. Dann kommst du auf jeden Fall aus der Nummer raus. Dann kann man ja ruhig weiterverhandeln über eine Nachbesserung oder Neulieferung usw.
Dem kann ich nur zustimmen: Ich habe mit paulimot bereits zweimal Ärger gehabt wegen Reklamationen, widerrufe den Kauf sofort.
Soweit bist Du gottseidank noch nicht: Ich hatte nach anderthalb Jahren Probleme mit meiner F400-G bekommen, man hat intensiv versucht, mir Verursachung des Fehlers in die Schuhe zu schieben. Habe es dann aufgegeben und selbst repareirt. Ähnliches mit einem Kombifräsdorn, bei dem ich als Neuling erst nach 19 Monaten gerafft habe, dass er defekt geliefert wurde. Einen B16 - SK30 - Kegel mit Drehriefen habe ich dann gar nicht mehr reklamiert. Ich kaufe dort nicht mehr.

VG, Christoph

Nordwind BC
Beiträge: 314
Registriert: Di 9. Mai 2017, 17:12
Germany

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von Nordwind BC » Di 14. Jan 2020, 18:39

Hallo Viktor,
als ich nach einer neuen Ständerbohrmaschine gesucht hatte, habe ich mir auch alte Industriemaschinen angeschaut und die haben nicht Ansatzweise, die Funktionen und Parameter erfüllt, die ich mir vorgestellt hatte….
Natürlich ist ein Oldtimer cool, aber was modernes ist auch nicht schlecht.
Hier im Forum sind viele Beiträge mit Problemen dieser älteren Ständerbohrmaschinen und bin ich froh, mich gegen sowas entschieden zu haben.
Grüße Frank
Fräse: Optimum BF20 mit DRO, Hüfthalter, Tischvorschub, Zahnriemenumbau mit 1,1 KW Motor und FU
Ständerbohrmaschine: Flott TB13 Plus
Bandsäge: Femi 782 XL (mit Tischumbau) + Femi SN 105 XL-G
Luftfiltersystem: Jet AFS-500 / Bandschleifer 5.2

Schwanzlurch
Beiträge: 93
Registriert: Fr 19. Dez 2014, 13:17
Kontaktdaten:
Germany

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von Schwanzlurch » Di 14. Jan 2020, 18:58

Wir haben in der Firma eine PM Drehmaschine gekauft. Man war wohl nicht bereit mehr Geld auszugeben. So krass wie das abgebildete Teil sieht sie sicher nicht aus, privat möchte ich sie aber nicht geschenkt haben. Ich vermute das die Spanne zwischen Einkauf aus China und Verkauf in Schland ziemlich groß ist.

Booze: Einbildung ist auch ne Bildung. Ich habe schon hervorragende Frästeile aus der VR gesehen in Windeseile fertig und per Luftfracht hier. Druckgußteile die gleichwertig wie aus Schland sind bei halbem bzw. einem drittel des Deutschen Wkz. Preises. Im Gegensatz zu vielen Doitschen Wkz. Machern waren die Teile trotz der Entfernung in relativ kurzer Zeit termingerecht auf dem Tisch. Ich habe Respekt vor den Chinesen denn sie sind fleißig und sehr lernwillig. In der Region in der ich lebe sind neben der Unterhaltungsindustrie (Saba, Dual) auch noch die damals große Uhrenindustrie nicht mehr existent. Grund: Schlitzaugen können das nicht. Damals waren es Japaner, heute Chinesen. Aber was sage ich dir bleib in Mainhatten bei Tronald Dumb.

Jonathan9192
Moderator
Moderator
Beiträge: 574
Registriert: Di 3. Apr 2012, 22:13
Wohnort: 17489 Greifswald
Kontaktdaten:
Germany

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von Jonathan9192 » Di 14. Jan 2020, 19:04

Es war ja klar, dass das übliche generalisierte China-Gebashe auch in diesem Thema wieder hochkommt :?
Nochmal zum mitmeißeln: Diese Art von generalisierter Aussage (gegen China im Generellen oder irgendwelche Firmen im Speziellen) ist hier nicht erwünscht!
Der Klügere gibt nach, der noch Klügere gibt Nachhilfe.

Benutzeravatar
opa12
Beiträge: 831
Registriert: So 23. Okt 2016, 11:30
Wohnort: 4663 Laakirchen
Kontaktdaten:
Austria

Re: Neukauf mit Mängel: Paulimot F307-V

Beitrag von opa12 » Di 14. Jan 2020, 19:27

Booze hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 15:59
Stolle1989 hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 15:44
Denkst du wirklich die gesamte chinesische Nation ist zu blöd genau und präzise zu fertigen?
Scheinbar schon, bisher hat mir noch keiner das Gegenteil bewiesen.
z.B.: kommt so gut wie das gesamte Hartgesteinmaterial für Zeiss Messmaschinen einbaufertig aus China.
In China gilt genauso wie überall sonst auch "you get what you pay for".
Und wenn die Maschine in DE 1.600.- inkl. Mwst kostet bekommt der Hersteller wahrscheinlich keine 300 dafür.

Bg Franz

Antworten