Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Antworten
Scherge00
Beiträge: 7
Registriert: So 10. Feb 2019, 12:46
Germany

Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von Scherge00 » So 10. Feb 2019, 21:08

Hallo zusammen ich bekomme eine Güde GBF 550 nun habe ich schon von einigen gelesen das ein umbau auf Riemenantrieb zu empfehlen ist.
wie schaut das mit Digitalen Maßleisten aus sinnvoll?
Mfg Roland

MalteS
Beiträge: 225
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 23:05
Wohnort: Nürnberg

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von MalteS » So 10. Feb 2019, 21:45

Bekommst du einen ältere GBF (Bullcraft glaub ich) oder eine neuere MBF (Sieg)?

Meine Empfehlung in der Priorität für manuellen Betrieb wäre:
Anzugstange
Messchieber
Riemenumbau
Hüftverstärkung

Gruß
Malte

Scherge00
Beiträge: 7
Registriert: So 10. Feb 2019, 12:46
Germany

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von Scherge00 » So 10. Feb 2019, 22:32

Nein ist neu gekauft worden also denke ich einen neue

Scherge00
Beiträge: 7
Registriert: So 10. Feb 2019, 12:46
Germany

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von Scherge00 » Mo 11. Feb 2019, 15:52

Held mir mit deinen Aussagen bitte noch etwas genauer wo bekomme ich teile zum nachrüsten
Mfg Roland
quote=MalteS post_id=455081 time=1549831515 user_id=1991]
Bekommst du einen ältere GBF (Bullcraft glaub ich) oder eine neuere MBF (Sieg)?

Meine Empfehlung in der Priorität für manuellen Betrieb wäre:
Anzugstange
Messchieber
Riemenumbau
Hüftverstärkung

Gruß
Malte
[/quote]

oberberg
Beiträge: 128
Registriert: Do 22. Jun 2017, 20:58
Germany

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von oberberg » Mo 11. Feb 2019, 17:48

Hallo Roland,

wenn deine GBF neu gekauft ist, ist sie baugleich mit einer Sieg X2 bzw. Rotwerk EDF 300.

Ich hänge dir mal ein paar Bilder an, damit du dir ein Bild von den von dir angesprochenen Umbauten machen kannst.
IMG_20190211_172234528.jpg
Hier sieht man einmal alles komplett:

Die Wabeco Anbaumessschieber und das zugehörige Display kann ich leider nicht so empfehlen, da beides relativ empfindlich ist und nicht sehr zuverlässig. Trotzdem war die digitale Positionsanzeige eines der wertvollsten Hilfsmittel bisher. Mittlerweile würde ich eine DRO mit Glasmaßstäben kaufen, die als Import aus China nur unwesentlich teurer ist.

Weiterhin ist der rudimentäre Vorschub über Akkuschrauber zu erwähnen, den ich nicht mehr missen möchte. War eigentlich nur als Übergangslösung gedacht, hat sich aber immer wieder bewährt.
IMG_20190211_172258336.jpg
Auf diesem Bild kann man den Riemenantrieb und die Anzugsstange erkennen. Für den Umbau auf Riemenantrieb gibt es hier im Forum eine Prima Zeichnung, bei der nur die Zollmaße in metrische umgerechnet werden müssen. Ansonsten passt das perfekt. Für die Riemenscheiben wäre es natürlich gut Zugriff auf eine Drehmaschine zu haben. Den Rest habe ich auf der GBF gefertigt.
Den Riemenantrieb brauchen die meisten eigentlich immer dann, wenn die nicht ganz so stabilen Zahnräder des Originalgetriebes sich verabschieden.

Empfehlen würde ich auch die Fertigung einer neuen Anzugsstange, mit der sich die Werkzeuge aus dem Konus drücken lassen, statt sie heraus zu klopfen. Auch dieses Thema wurde hier schon einige Male besprochen und sollte leicht zu finden sein.
IMG_20190211_172408534.jpg
Auf diesem Foto ist eine weitere Annehmlichkeit, nämlich die Unterstützung des Fräskopfs durch einen Stoßdämpfer statt der seitlich angebrachten Feder zu sehen. Der Kopf lässt sich einiges komfortabler zustellen.

Ich hoffe, du bist nicht böse über die lange Antwort.
Mein Rat:
Vorschub basteln (wirst du nicht mehr missen wollen)
DRO oder Anbaumesschieber dran

Liebe Grüße
Dirk
Dateianhänge
IMG_20190211_172308659.jpg
IMG_20190211_172328404.jpg
Drehe: Holzmann ED400FD
Fräse: Güde GBF 550 mit Umbau auf Riemenantrieb
Säge: Güde MBS 125

MalteS
Beiträge: 225
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 23:05
Wohnort: Nürnberg

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von MalteS » Mo 11. Feb 2019, 21:22

Ich glaube du hast falsche Vorstellungen. Die Sachen zum Nachrüsten gibt's nicht von der Stange zum kaufen.
Da solltest du mal was suchen. Suchbegriffe sind Sieg X2, Rotwerk, mini mill und dann der Begriff unten.

Anzugstange  - entweder selbst drehen oder aus einer gewindestange bauen. Ich hab die Gewindestange drin und das ist einfach selbst gemacht.
Messchieber - keine Ahnung
Riemenumbau - das letzte mal das ich geschaut habe gab es dieses kit nur von einem Türken zu kaufen. Sonst selbstbau
Hüftverstärkung - gibt es verschiedene Ansätze

Langhobler
Beiträge: 170
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 23:34

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von Langhobler » Di 12. Feb 2019, 22:46

Hallo Roland!

Eine baugleiche oder auf jeden Fall sehr ähnliche Maschine habe ich auch. Meine nennt sich MBF 550 von Einhell. Detaillierte Erfahrungen habe ich schon im Nachbarforum cncecke beschrieben.
Hier eine grobe Zusammenfassung:
Wie die Maschine aus der Kiste kommt kann man schon damit arbeiten. ( Bei mir war nur die Vertikalfeinverstellung festgerostet, ließ sich aber wieder gangbar machen). Da die Maschine mir nicht genau genug war, hatte ich den gesamten Kreuztisch inkl. T- Nuten nachgearbeitet. Jetzt ist daran alles winklig, fluchtend und planparallel. Genau das Gegenteil von zuvor. An der Z- Führung habe ich noch nichts unternommen.

Auch als Vorsorge zum Zahnausfall kam ich auf die Idee den Frässpindelkopf meiner UWG 2 anzubauen, was über eine Adapterplatte auch gut funktioierte. Das ganze wäre wohl nicht notwendig gewesen, da bei mir schon Stahlzahnräder verbaut waren. Vorteilhaft ist für mich noch die SK 30 Spindelaufnahme geringere Lautstärke und um 20mm größere Ausladung. Nachteil könnte Stabilitätsverlust bedingt durch die größere Ausladung sein.

Anbaumessschieber wurden auch an den drei Achsen verbaut.

An Dirk!
Schön beschrieben und dokumentiert deine Verbesserungen! Einiges davon werde ich wohl auch noch umsetzen.

Gruß Alfred

Scherge00
Beiträge: 7
Registriert: So 10. Feb 2019, 12:46
Germany

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von Scherge00 » Mi 13. Feb 2019, 10:51

Also entnehme ich aus der Antwort das es auch fräsen mit metallgetriebe gibt

Langhobler
Beiträge: 170
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 23:34

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von Langhobler » Mi 13. Feb 2019, 23:59

Hallo Roland!

Ja bei mir ist das auf jeden Fall so. Was ich auch schon gelesen habe sollen die Zahnräder aus Stahl aber nachrüstbar sein. Ob das lohnend ist oder doch gleich auf Riemen umbauen weiß ich nicht.

Mein UWG 2 Spindelstock hat Riemenantrieb und über FU betrieben noch eine Lautstärke von ca. 70 Dezibel im normalen Arbeitsabstand zur Maschine gemessen mit Orginalspindelstock und den Stahlzahnrädern ca. 90 Dezibel.

Ich würde dir raten, wenn dir die Maschine nicht zu laut ist arbeite erst einmal damit und wenn was nicht mehr funktioniert, kannst du immer noch umbauen.

Noch ein Tipp für etwa 10 EUr bekommt man einen 150 mm Messschieber, den hergerichtet kann man dann für die Querrichtung nutzen. Ich hatte alles schon soweit vorgerichtet, aber weil ich erst einen 200 mm Anbaumessschier verwenden wollte, hätte ich den Aufbau noch mal ändern müssen.

Gruß Alfred

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 850
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Güde GBF 550 welche verbesserungen?

Beitrag von Schulli » Do 14. Feb 2019, 19:22

Das sind meine Umbauten.
-Hüfthalter
-Drehstrommotor und FU
-Zahnriemenantrieb
-Anzug/Ausdrückstange
-Zahnstange(Z Säule) verlängert
-Messuhr für die Z-Säule
-Beleuchtung
-Schaltkasten
-Drehzahlanzeige
-größeres Handrad für die Feinverstellung
IMG_20190131_133022_3.jpg
IMG_20190214_165709.jpg
IMG_20190214_165830.jpg
MfG
Lothar


Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Antworten