Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Antworten
Xcom
Beiträge: 44
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:56

Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Xcom » So 3. Feb 2019, 00:45

Hallo Forum!

Seit paar Monaten steht die Fritz Werner bei mir in der Werkstatt.
Der Hauptmotor lässt sich einschalten und auch Rechts/Links ist kein Problem.
Leider verstehe ich nicht wie man den Vorschub in gang kriegt, vielleicht ist er auch Defekt.
Kühlmittelpumpe tut auch nichts, dass lässt sich jedoch einfach überprüfen Schalter ein oder aus, beim Vorschub weis ich jedoch nicht genau ob ich die richtigen Knöpfe drücke. Wobei es gibt ja nicht sehr viel davon wie man auf den Bildern sieht.

Vielleicht hat jemand von euch so eine ähnliche Maschine und kann mir da ein Tipp geben.

Gruss Viktor!
Dateianhänge
2F2A5F80-3945-4FEB-B052-BEF1A694E33B.jpeg
C8C9C52B-F76C-42C1-B355-F7A2988DC739.jpeg
6A7BE1D2-9C93-4958-A23E-3D95214C7280.jpeg
BD1111B7-58F3-411C-8F9A-39FFB8794630.jpeg
67E2E308-473A-4441-883A-64ED6643E298.jpeg
158E8FB9-1C57-4441-A3A3-6956CB1AB5E8.jpeg
51F6A1EF-BF02-4850-B88C-3C2C5C5255B3.jpeg
3C54934F-800A-40E2-9ABB-DEBFF8041B44.jpeg
FC7D312F-E62F-49D2-86D7-8D56401D6DF0.jpeg
A54DE5F4-8034-408B-8340-62AFF8CDC0D5.jpeg

Benutzeravatar
Wölfi
Beiträge: 398
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Germany

Re: Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Wölfi » So 3. Feb 2019, 01:50

Ich habe zwar keine Fritz werner, aber die Bilder sind selbsterklärend.
download/file.php?id=188102&t=1

Links der Drehknopf ist zum einschalten und für den Richtungswechsel für den Vorschub der X-Achse.
Der 2.Schalter ist für die Drechrichtungänderung der Frässpindel. Rechts-/Linkslauf.
Der 3. Schalter ist zum ein und ausschalten der Maschine.

download/file.php?id=188104&t=1

Hier stellst du mit Hilfe von Zahnräder die Spindeldrehzahl ein. Ist in der Tabelle im Deckel mit der Bezeichnung a/b zu finden.

download/file.php?id=188106&t=1

Hier montiertst du die Zahnräder für die Vorschubgeschwindigkeit der X-Achse mit Hilfe der im Deckel angegebenen Zahräder im Deckel mit der Bezeichnung c/d/e/f

Die y und die Z-Achse mußt du mit der Hand kurbeln, die beiden Achsen haben keinen zuschaltbaren automatischen Vorschub.
Ich hoffe das alle Zahnräder vorhanden sind.
Viel Spaß mit der Fräse.

Gruß
wölfi

Ikosaeder
Beiträge: 39
Registriert: Di 25. Dez 2018, 10:16
Austria

Re: Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Ikosaeder » So 3. Feb 2019, 10:38

Hallo Xcom,

Da ich selbst eine technisch sehr ähnliche Maschine, allerdings in Vertikalausführung, besitze, deren Pendant als 5.133 bezeichnet wurde, kann ich Dir vielleicht weiterhelfen. Zunächst sieht es laut Bedienpaneel so aus, als verfügte Deine Maschine über einen mittels Magnetkupplung betätigten Vorschub in der X-Achse, der lediglich manuell, d.h. ohne Anschläge, geschaltet wird. Das angehängte Foto zeigt sehr anschaulich die einzelnen Komponenten des Vorschubs und ihr Zusammenwirken. Mittels Drehknopf (39) wird das Vorschubgetriebe eingekuppelt, die danebenliegende Abdeckung verbirgt die Tischbremse, die mittels Zeitrelais gesteuert wird. Was Du unter der Wartungsabdeckung gefunden hast, ist mit Sicherheit eine Stromzuführung für die Lamellenkupplung des Vorschubs. Im Anhang findest Du einige Informationen diesbezüglich aus der Bedienungsanleitung. Ich persönlich würde zunächst nachforschen, wieviele Kupplungen bei Deiner MAschine überhaupt verbaut sind. Meine 9.133 besitzt eine Doppelkupplung für den Vorschub (r/l), eine LK als Tischbremse und wiederum ein Exemplar, das den Schnellvorschubmotor einkuppelt. Zur Fehlersuche würde ich Dir raten, zunächst den Schaltschrank auf der linken Seite des Ständers zu öffnen und zu prüfen, ob die 24V für die Betätigung der Lamellenkupplung(en) tatsächlich bereitgestellt werden und ob alle Schütze und Relais gängig sind. Prüfe auch, welche Reaktion die beiden Druckknöpfe am Tisch auslösen. Mir persönlich ist nicht ganz klar, wie der Schnellvorschub hier betätigt wird. Für mich sieht es so aus, als würde die Originalfrontplatte, wie sie am Foto zu sehen ist, fehlen. Rein der Form nach zu schließen müsste die Ausführung der 9.133 auch an Deine Maschine passen.
SKM_C45819020309580.pdf
(98.87 KiB) 47-mal heruntergeladen
SKM_C45819020310000.pdf
(328.78 KiB) 33-mal heruntergeladen
Edit: Habe gerade Deine Fotos nochmals genauer inspiziert und festgestellt, dass die Anordnung der Druckknöpfe am Tisch bis auf den Not-Aus doch original sein müsste.

Xcom
Beiträge: 44
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:56

Re: Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Xcom » So 3. Feb 2019, 14:55

Danke für eure Hilfe erstmal.

Dann muss wohl die Kupplung nicht funzen. Da ja die Welle sich ständig mitdreht. Werde erstmal schauen ob da überhaupt da
Saft ankommt. So wie empfohlen.

Wofür ist dann der Motor unten am Arbeitstisch für den Eilgang?

Ikosaeder
Beiträge: 39
Registriert: Di 25. Dez 2018, 10:16
Austria

Re: Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Ikosaeder » So 3. Feb 2019, 15:11

Ja, das ist der Schnellvorschub. Dessen Lamellenkupplung solltest Du auch kontrollieren. Öffne einmal die Topf-förmigen Abdeckungen am Tisch und sieh nach, ob die Kupplungslamellen sich bewegen.

Xcom
Beiträge: 44
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:56

Re: Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Xcom » So 3. Feb 2019, 15:43

Mach ich. Danke

Xcom
Beiträge: 44
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:56

Re: Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Xcom » Di 5. Feb 2019, 17:25

So sieht die Elektrik aus.
Dateianhänge
2ABC6955-65B5-4ECB-8613-1E630B3F8B6D.jpeg

Xcom
Beiträge: 44
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:56

Re: Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Xcom » Mi 20. Feb 2019, 13:12

Habe Mal das Verteilergetriebe runter. Alle Kupplungen gehen.
Verstehe nicht warum man hier überhaupt ein Eilgang braucht, der auch noch so umstendlich eingeschaltet wird.
Außerdem ist der Motor für den Eilgang voller Öl weil er direkt unter dem Gtriebe hängt. Werde ihn wahrscheinlich rausschmeißen und Deckel drauf und gut ist.
Dateianhänge
5515AD2A-9C0D-4D26-AD49-47F8F199DCB6.jpeg
CABB05FC-68EC-4D49-A5D7-B625F7188F86.jpeg

Xcom
Beiträge: 44
Registriert: Fr 26. Okt 2018, 08:56

Re: Fritz Werner 5.100 Vorstellung

Beitrag von Xcom » Mi 20. Feb 2019, 13:21

Außerdem soll dieser schöner Vertikalkopf drauf. Ist komplett mit 12 Drehzahlstufen von 60 - 2800 U/min und SK 40 Aufnahme. Muss hierzu einiges verändern. Die Keilführung ist 30 mm zu Breit.

Wie würdet ihr das machen. Adapter Hersteller oder die Keilführung von dem Vertikalkopf schmäler machen.
Konstruktive Vorschläge sind willkommen.

Gruß Viktor
Dateianhänge
13679BE6-5954-4E1A-A832-1F26226A9A5F.jpeg
676BF75C-3958-4368-B4A5-E4493E6883C0.jpeg

Antworten