Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Benutzeravatar
SQLException
Beiträge: 260
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 03:11
Wohnort: Unterfranken
Germany

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von SQLException » Mo 21. Jan 2019, 20:55

Martinn hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 13:45
Was würdest Du dazu empfehlen?
EstlCam. Kann man kostenlos/unlizenziert laufen lassen (zeitlich unbegrenzt nutzbar, ohne funktionelle Einschränkung), oder eine Lizenz für 49 Euro kaufen, damit der arme Entwickler endlich mal in den Urlaub fahren kann.

Mehr braucht es an Software nicht. Die Arduinoclub-Karte wird direkt aus EstlCam raus programmiert (1 Knopfdruck), und verfahren werden die Achsen dann übers Programm. Kein geflashe, kein rumdoktern mit parallel (oder ist das seriell? k. A., ich benutze sowas nicht) Handrädern etc.
Laser: 50w Co2 SH-G350
Drucker: bq Prusa i3 Hephestos | Tevo Tarantula | Geeetech i3 Pro B | P3steel TE MK2
Fräsmaschine: Avia FNC25 CNC-fitted

mechabert
Beiträge: 172
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:37
Austria

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von mechabert » Mo 21. Jan 2019, 23:41

Alexander470815 hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 19:17
Hier kann man eine eigene Endstufen anschließen, oder eben einen Stepper / Servo mit Endstufe der eben Step/Direction/Enable hat.
https://www.banggood.com/MKS-OSC-Steppe ... 97116.html
Daran könnte man dann eine DM542 Endstufe (oder 100 andere) anklemmen und daran einen Stepper.
Quasi Plug & Play.
Gut von der Platine könnte man noch das Poti und die beiden Taster runternehmen und externe anschließen, aber sonst...
Das sieht nach einer vernünftigen Lösung aus!

Ich hab noch eine Frage, ich bin leider CNC-Unwissend (und will das Mangels Zeit eigentlich auch weitgehend bleiben, auch wenn meine Neugier das nicht ganz zulassen wird..):
Angenommen ich baue eine Verlängerung für die Handkurbel, und binde dort per Zahnrad oder Zahnriemen den Stepper ein, und möchte dann mit der Handkurbel drehen... geht das so einfach?
Ich erinnere mich dran, dass ich mal mit Schrittmotoren gespielt habe, wenn man die Kabel zusammengehalten hat gingen die richtig schwer zu drehen (die haben wohl ordenltich was induziert...). Schießt man sich damit die Endstufe, oder geht das?

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 348
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von Alexander470815 » Di 22. Jan 2019, 02:04

Das geht aber dreht sich überhaupt nicht schön.
Der Schrittmotor hat immer noch sein Rastmoment, auch wenn er aus ist.
Einen Schrittmotor würde ich in jedem Fall auskuppelbar machen, bei einem closed Loop Servo (JMC z.B.) ist das kein Problem die drehen quasi leer wenn man sie deaktiviert (das geht mit dem Enable Eingang).
Das wäre bei der Schrittmotor Endstufe auch ratsam, das man die unter Spannung setzt aber über den enable Eingang deaktiviert, dann passiert da auch nichts wenn man dran herum dreht.

Ich habe so einen JMC Servo als Antrieb für meine Leitspindel an der Drehmaschine, auch bei geringen Drehzahlen kein Problem.
Aber die sind deutlich drehfreudiger ja, die liefern ihr volles Drehmoment auch noch bei 3000U/min, dafür eben weniger als ein Stepper gleicher größe.
Sprich die muss man mit einer Untersetzung anbauen, sonst werden die es nicht schaffen den Tisch zu bewegen.
Vielleicht mal mit einer Federwage das Drehmoment abschätzen...
Ich habe bei mit noch ein 5:1 Planetengetriebe drin, ich denke mit einem Zahnriemen ist man hier aber besser bedient, läuft leichter.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250

Smogporter
Beiträge: 69
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 07:27
Wohnort: Bayreuth
Germany

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von Smogporter » Di 22. Jan 2019, 13:18

Schau mal hier, vielleicht ist das was

viewtopic.php?t=17610
Viele Grüße
Reinhold

ecke
Beiträge: 759
Registriert: So 4. Mai 2014, 18:17
Wohnort: D-31xxx
Germany

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von ecke » Di 22. Jan 2019, 15:44

Martinn hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 19:28
ecke hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 14:17
Und hier ohne Atmel:
viewtopic.php?f=13&t=31402
Gegen-EMK und negativer Widerstand... :2up:
Aber wirklich nachbaufreundlich ist das nicht...

Grüsse - Martin
Wenn du die nur die PWM aufbaust ohne den Steuerteil bleibt da nicht viel übrig. Der ganze untere Teil fällt dann weg.
Angefangen beim Stromdetektor-OP bis zu den Logikbausteinen.
Statt des 1/6 Inverter Sägezahngenerator kannst du den freien OP dazu nutzen.

In Summe 1 OP LM2903 plus 3 Transistoren, 2 Dioden, 1 Relais und das Hühnerfutter.
Die paar Zusatzbauteile für das Stromfeedback zur Bereichsvergrößerung (1:30), den es in käuflichen PWM Stellern nicht gibt, halte für notwendig.
Mehr nicht! Der Rest ist Luxus.

Schalter für die Start/Stop, Endanschläge und Richtungswechsel sind in jedem Fall obligatorisch.
_____________________________________________________________
Meine Beiträge sind nur für das Forum Zerspanungsbude.de bestimmt.
Jegliches Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen ist untersagt.

Selbermacher
Beiträge: 334
Registriert: Do 17. Sep 2015, 00:03
Germany

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von Selbermacher » Di 22. Jan 2019, 22:33

ecke hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 15:44
enn du die nur die PWM aufbaust ohne den Steuerteil bleibt da nicht viel übrig. Der ganze untere Teil fällt dann weg.
Angefangen beim Stromdetektor-OP bis zu den Logikbausteinen.
Statt des 1/6 Inverter Sägezahngenerator kannst du den freien OP dazu nutzen.

In Summe 1 OP LM2903 plus 3 Transistoren, 2 Dioden, 1 Relais und das Hühnerfutter.
Die paar Zusatzbauteile für das Stromfeedback zur Bereichsvergrößerung (1:30), den es in käuflichen PWM Stellern nicht gibt, halte für notwendig.
Mehr nicht! Der Rest ist Luxus.

Schalter für die Start/Stop, Endanschläge und Richtungswechsel sind in jedem Fall obligatorisch.
Seit einiger Zeit liebäugel ich schon mit dieser Lösung.
Nun habe ich noch mal geguckt wie sich das umsetzen lässt und habe lediglich den Schaltplan gefunden.
Deine nun gemachte Aussage (s.o.) habe ich auch mit Hilfe des Schaltplans nicht richtig verstanden.
Kannst Du bei dem Vorhaben deine Schaltung nachzubauen Unterstützung leisten?
Herzliche Grüße
Harald

ecke
Beiträge: 759
Registriert: So 4. Mai 2014, 18:17
Wohnort: D-31xxx
Germany

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von ecke » Mi 23. Jan 2019, 09:16

@Harald
Weitere Erklärung findest du hier:
viewtopic.php?f=13&t=31402&p=450692#p450692

Gruß E.
_____________________________________________________________
Meine Beiträge sind nur für das Forum Zerspanungsbude.de bestimmt.
Jegliches Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen ist untersagt.

Benutzeravatar
Chamisso
Beiträge: 243
Registriert: Di 26. Mai 2015, 16:48
Germany

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von Chamisso » Do 24. Jan 2019, 18:44

Liebes Forum,

da hier verschiedentlich die Idee aufkam, den Vorschub mit einem Schrittmotor und einem Arduino zu machen -- wobei aber Fragen offen blieben --
hier zu diesem Thema ein recht neues YouTube-Video von mir, das nicht nur die Mechanik, sondern alle Details wie den vollständigen Schaltplan und das komplette C-Programm für den Arduino enthält

https://www.youtube.com/watch?v=A0XSZbLZvLY

Damit sollte es eigentlich jeder 'hinkriegen. Man braucht keine Schaltkupplung mehr, denn das bisschen Eigenmoment, das der Schrittmotor hat, kann ganz leicht von Hand gekurbelt werden.

Ich habe beide Lösungen:
-- mit Gleichstrommotor
-- mit Schrittmotor
an meinen Fräsmaschinen F1200 und GOLmatic selbst realisiert:
Beide hat -- wie alles im Leben -- seine Vor- und Nachteile: Mit Gleichstrommotor ist elektrisch ganz einfach, aber mechanisch etwas aufwendiger (siehe die Videos von Stefan Gotteswinter oder von mir im YouTube-Kanal LSCAD), die Schrittmotorlösung ist mechanisch super-simpel, aber elektrisch nicht ganz ohne! Jetzt sucht sich jeder von euch am besten das für ihn passende 'raus. :hi:

Viele Grüße
Frank
Ein Leben ohne Hobbywerkstatt ist möglich, aber sinnlos!

Rundmacher: D6000, ML7-R
Flachmacher: MD23, F1200, RG200
Heißmacher: Tetrix AC/DC 230, Picomig 305, Autogen

Martinn
Beiträge: 187
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:46
Wohnort: ZG
Switzerland

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von Martinn » Do 24. Jan 2019, 20:07

Hallo Frank,

sehr schöne Doku - danke! Kurbel auf Motor: super Idee!

Interessant finde ich, dass auf meine ursprüngliche Frage nach einer ergonomischen, kurbellosen Schrittmotorlösung niemand einen Tip hatte. Das scheint es schlicht nicht zu geben. Entweder hat man einen Scheibenwischermotor (o.ä.) mit Kupplung oder einen Schrittmotor, der unbestromt mit einer Kurbel übersteuert werden kann.

Grüsse - Martin
Emco Maximat V10-P
Emcomat 8.6-Fräse

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 348
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Frästisch motorisieren (Vorschub, CNC?)

Beitrag von Alexander470815 » Do 24. Jan 2019, 21:11

Martinn hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 20:07
Interessant finde ich, dass auf meine ursprüngliche Frage nach einer ergonomischen, kurbellosen Schrittmotorlösung niemand einen Tip hatte.
Naja wie soll die denn aussehen?
Mach mal eine Konkrete Aussage was du dir genau wünschst.
Oder hab ich das irgendwo übersehen?

Natürlich kannst du auch einen Schrittmotor mit einem Handrad steuern, am besten mit etwas Software dazwischen.
Direkt geht zwar auch aber dann muss man sich was überlegen wie man mehrere Stufen realisiert.

EDIT: Ja im Anfangspost hast du das ja beschrieben :pfeif:
Die Servos von JMC sind wie schon vorher beschrieben gut brauchbar finde ich, ich habe so einen mit einem 5:1 Getriebe an meiner Leitspindel.
Solche Getriebe liefert der Chinese mit, damit könnte man wohl also auch direkt die Spindel antreiben.
Die Signale dann von einem Computer an dem so ein CNC Handrad angeschlossen ist.
Damit sollten sich dann alle Sachen in Software realisieren lassen.

Eine dedizierte Steuerung die sowas in dem Umfang macht ist mir nicht bekannt.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250

Antworten