Spannzange steckt in Pinole fest

DerMitDerLampe
Beiträge: 17
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 17:11
Germany

Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von DerMitDerLampe » Do 17. Jan 2019, 10:58

Neija, da war ich wohl etwas zu Sicherheitsbewusst und hab die Spannzange mit der Gewindestange etwas zu kuschelig angezogen. :imstupid:

Jetzt löst sie sich nicht mehr aus der Pinole. Kriechöl ist drin. Hab schon mit Holz drunter gebaut und drauf gehauen.
Gibt es noch andere Möglichkeiten? Wie fest kann ich drauf hauen bevor irgendwas sich verzieht?

Benutzeravatar
Tech-Nik
Beiträge: 818
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 22:36
Wohnort: Südbaden
Germany

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von Tech-Nik » Do 17. Jan 2019, 11:10

Mehr Infos bitte:
Was für Spannzangen?
Welche Maschine?
Eigenbau-Präzisions-Universal-Werkzeug-Fräsmaschine >FP0<
Drehmaschine Wabeco D6000 mit 2achsen Digitalanzeige
Fräsmaschine Proxxon FF 400 umgebaut mit unzähligen Verbesserungen
Tischbohrmaschine Optimum B23Pro
Werkstattpresse 10t

Limbachnet
Beiträge: 227
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 21:51
Germany

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von Limbachnet » Do 17. Jan 2019, 11:14

Welche Maschine? Hat die WIRKLICH keine Abdrückvorrichtung?

Draufkloppen ist immer unschön, egal ob nun mehr oder weniger brutal; alternativ könntest du evtl. mit zwei gegenüberliegenden Nageleisen auf der Futterseite hebeln, aber wirklich schön ist das auch nicht.
Als nächstes Projekt schlage ich die Nachrüstung einer Abdrückvorrichtung vor...
Schöne Grüße,
Matthias

elmech
Beiträge: 2129
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von elmech » Do 17. Jan 2019, 12:10

Hallo, falls Du eine MK Direktspannzange aus dem kühlen Bastelraum in die noch warme Spindel eingezogen hast und voll angeknallt? Hast Du jetzt eine Schrumpfverbindung! Pinole ausbauen und gut unterlegt mit möglichst stabiler Druckstange unter die Presse ! Löst die Zange auch da nicht Spindel ausbauen , Wärmen und auspressen! Aufpassen mit Schlägen zerstörst Du die Pinole, Spindel und Lager! Beim Auspressen gutes hochfestes Druckmaterial verwenden! Viel Glück und keine Schäden! Austreibvorrichtung ist dann aber angesagt. Grüsse Andi

DerMitDerLampe
Beiträge: 17
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 17:11
Germany

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von DerMitDerLampe » Do 17. Jan 2019, 13:58

Ich hab eine Paulimot SX2L, Spannzange für MK3, ist keine Direktspannzange sondern eine zum Schnellwechseln.

Hat diese eine Ausdrückvorrichtung?

gluehstrumpf
Beiträge: 237
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 07:59
Germany

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von gluehstrumpf » Do 17. Jan 2019, 14:21

mir ist die Situation immer noch unklar. Ein Bild würde uns bei der Unterstützung helfen
Gruß

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17788
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von HansD » Do 17. Jan 2019, 14:33

Du schreibst doch was von Gewindestange - also ja wohl eine Anzugstange.
Und wirklich keine Ausdrückvorrichtung?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

DerMitDerLampe
Beiträge: 17
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 17:11
Germany

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von DerMitDerLampe » Do 17. Jan 2019, 14:39

So ist die Situation vor Ort: https://imgur.com/a/ctLqh6E

@Hans, ich weiß leider nicht wie das aussehen würde. Ich bin wirklich komplett neu zu diesem Thema und arbeite mich Stück für Stück vor.

Darko
Beiträge: 736
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von Darko » Do 17. Jan 2019, 14:47

Wie schaut also die "keine Direktspannzange sondern eine zum Schnellwechseln." Spannzange aus :-D
Nimmst halt ein größeren Hammer und haust fester drauf. 8-)
Wenn es nicht funktioniert, schraubst du die Mutter vom Spannzangenfutter ab und schaust welchen Durchmesser das Spanzangenfutter hat, ob es kleiner ist als die Spindel im Durchmesser. Wenn ja, kann man die Spindel nach unten abstützen. Abstützung aus Messing, Bronze o. Ä. drehen, auf den Tisch legen und mit der Spindel dagegen fahren, dann einen noch größeren Hammer nehmen (5-10 Kilo oder so :muahaha: )

Du kannst auch probieren eine normale Gewindestange von unten, durch das Spannzangenfutter durch zu schrauben. Falls das Gewinde durchgängig ist, kann man das auch abziehen. Falls nicht, kann man sich eine Abziehstange bauen lassen (an einem Ende das M12(?) Gewinde, am enderen Ende ein Kleineres) und damit abziehen.
Man kann auch eine Bohrstange in den Schraubstock spannen und die vorhandene Bohrung im Spannzangenfutter so groß ausdrehen, dass man von unten eine ganz normale Gewindestange reinschrauben kann. So kann man es auch abziehen.
Zuletzt geändert von Darko am Do 17. Jan 2019, 14:53, insgesamt 2-mal geändert.
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

DerMitDerLampe
Beiträge: 17
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 17:11
Germany

Re: Spannzange steckt in Pinole fest

Beitrag von DerMitDerLampe » Do 17. Jan 2019, 14:51

Sry, das ist ein Spannzangenfutter für ER32-Spannzangen: https://imgur.com/zn4HaWC

Antworten