CNC Plasmaschneidanlage kaufen

Antworten
chrili_rakete
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Mai 2020, 12:05
Austria

CNC Plasmaschneidanlage kaufen

Beitrag von chrili_rakete » Di 12. Mai 2020, 19:11

Zuerst einmal ein freundliches Hallo in die Runde!

Ich wohne in Wien und beschäftige mich beruflich mit der Produktion spezieller Betonelemente, die wir im Giessverfahren in Kleinserien fertigen. Unsere Formen konstruieren und bauen wir selbst aus Blechzuschnitten, die wir von einem Lohnzuschneider lasern lassen. Qualität und Geschwindigkeit unseres Formen- und Vorrichtungsbaus ist ein zentraler Erfolgsfaktor für uns, und ich überlege, ob wir uns durch die Anschaffung einer CNC-Plasmaschneidanlage hier verbessern können. Ich denke hier weniger an eine direkte Kostenersparnis, sondern sehe im Eigenzuschnitt das Potential, die Fertigstellungsdauer zu verkürzen und unsere Konstruktionen im Detail verbessern zu können – eine Idee kann halt sehr rasch einmal "ausprobiert" werden.

Das setzt natürlich einerseits voraus, dass die erzielte Zuschnittqualität für unsere Zwecke entspricht, und uns andererseits die Anlage rasch und zuverlässig reproduzierbare Ergebnisse liefert. Trifft beides zu, kann uns eine Investition von 20 bis 30 TEUR durchaus sinnvoll erscheinen. Ich habe daher einmal eine Anfrage bei einem deutschen Anbieter (bzw. vielmehr dessen österreichischer Vertretung) platziert, auf den man bei entsprechender Suche im Internet sehr rasch stösst. In den nächsten Tagen werden wir uns eine Maschine im Betrieb ansehen können, und dabei wird sich wohl rasch zeigen, ob uns diese Idee weiterhin interessant erscheint.

Es wäre für mich schon in dieser frühen Phase sehr hilfreich, falls jemand hier im Forum Kenntnisse über die Anbieter von Einsteigeranlagen im deutschsprachigen Raum aufgrund von persönlicher Erfahrungen hat und diese mit mir teilen kann. Zu unseren Anforderungen – wir wollen in einer Bandbreite von 1 mm bis 10 mm Baustahlbleche im Mittelformat zuschneiden, der grösste Teil davon in 3 mm Stärke.

Für jeden Hinweis, jede Meinung und jede Empfehlung, die mir zur besseren Vorbereitung auf meine Gespräche mit dem bereits kontaktierten Anbieter (den Namen möchte ich hier heute bewusst nicht nennen, da dies mein erster Beitrag ist und ich nicht weiss, ob das so gerne gesehen wird. Ausserdem erscheint mir das derzeit auch gar nicht so wichtig) hilft, bin ich sehr dankbar.

Vielen Dank!
--
Christoph

Ernest
Beiträge: 343
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 21:11
Wohnort: Raum Bremen
Germany

Re: CNC Plasmaschneidanlage kaufen

Beitrag von Ernest » Di 12. Mai 2020, 19:20

Ganz viele Hersteller haben ein "Technikum". Eigenes Design (CAD) mitbringen und vorführen lassen, wie schnell Ihr dann ein Teil in der Hand habt ... Natürlich vorher Datenformat klären und vielleicht auch eigenes Halbzeug mitbringen, verschiedene Dicken, ...

Auch Sachen wie Schulung klären, Service ...

Wie verbindet Ihr die Einzelteile einer Form?
Hobby bedeutet, mit maximalem Aufwand überschaubare Ergebnisse zu realisieren.
BF30V

chrili_rakete
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Mai 2020, 12:05
Austria

Re: CNC Plasmaschneidanlage kaufen

Beitrag von chrili_rakete » Di 12. Mai 2020, 19:44

Danke für den Tip – ich werde mir entsprechend Konturen und Material mitnehmen.
Ernest hat geschrieben:
Di 12. Mai 2020, 19:20
Wie verbindet Ihr die Einzelteile einer Form?
Stecken, schrauben und schweissen.

tigerbeard
Beiträge: 68
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 14:21
Wohnort: Raum Mainz
Germany

Re: CNC Plasmaschneidanlage kaufen

Beitrag von tigerbeard » Mi 3. Jun 2020, 20:26

Hallo chrili_rakete

ich weiss nicht ob das Thema noch aktuell ist, trotzdem hier meine Erfahrungen.
Ich nutze seit einigen Jahren eine kleine CNC Plasmaanlage für Zuschnitte zwischen 1 und 15mm. Es würde auch 20mm gehen-habe ich aber noch nicht probiert. Der Tisch ist für 1x2m Bleche ausgelegt und sehr kompakt und nimmt wenig Platz weg. Ich schneide über Wasserbecken was zusammen mit einer Absaugung ausreicht, um in der normalen Werkstatt zu arbeiten (innenraum - keine Fenster). Genauigkeit ist so, dass ich Löchter >4mm mit der Anlage schneide - rund aber erst am 8mm. Für Gehäuse oder zum Aufbohren voll ok. Das tolle ist, dass das Gerät einen Anreisser hat. Wenn ich also genaue Bohrungen brauche oder Anbauteile haben lasse ich das Anreissen und kann so präszise nachbohren. Die Anlage arbeitet mit Riemenantrieb und ist sehr schnell und trotzdem mehr als ausreichend präsizse für die Schnittqualität. Ich glaube hier wird viel Käse erzählt.

Der Riesennachteil von Plasma ist halt der Grat an den Kanten. Das geht nicht immer mit dem Hammer sauber ab, vor allem bei kleinen Innenradien nicht. Ich flexe daher die meisten Teile nochmal genauso lange ab, wie die Maschine zum schneiden braucht. Das macht dann auch mehr Dreck als der Plasmaschnitt selbst.

Dafür ist der Vorteil genau das, was Du beschreibst. Vom CAD zum fertigen Teil in 2h. Wenn man alles vorbereitet hat geht sicher auch 1h. Man muss beachten, dass man jedes Teil in die SW importieren muss und dort die Bearbeitung planen. Also Importieren, Flächen erkennen, Fehlerbehebung, Tools zuweisen, Teile positionieren und Verschnitt optimieren, Pausen einplanen (Kopfkollisionen mit kippenden Teilen vermeiden) und einen Safty Dry-run. Dieser Part dauert am längsten, vor allem wenn da Blech optimal genutzt werden soll. Die SW der Anlage ist einfach aber gut zu nutzen. Sie wird vom Hersteller gepflegt - ich habe bereits mehrere Kostenlose updates bekommen. Super Nutzerfreundlich ist zwar anders, aber man kommt schnell rein. Einziger Nachteil ist, das das Programm nach Abbruch (e.g. Notaus wg. Kollisionsgefahr) nicht wieder beliebig einsetzen kann. Oft ist das Teil dann futsch. Mitten in der Naht neu zu zünden würde aber auch die Kante ruinieren.

Wichtig ist mir, dass die SW es intuitiv benutzbar ist, wenn das Prinzip mal verstanden ist - und das ist eigentlich der Fall.

Die Maschine kostet neu um die 15k und das Plasmagerät (je nachdem was Du nutzt um die 6-8k. Pressluft mit Kühler reicht als Prozessgas aus.

Wenn Du bei >5mm Blech Qualitätschnitte möchstest musst du in teuere Plasmaschneider investieren (>60k), der CNC Tell ist dabei ziemlich egal. Der Nachteil neben den Anschaffungskosten sind höhere Verschleissteilkosten (Düsen, Gaslinse, etc) und vor allem teures Prozessgas (Stickstoff, Sauerstoff).

Ich würde also am Tisch und dem CNC teil sparen, dafür genau auf die SW schauen.

Standardquellen sind meist von Hyperterm. Ich habe eine andere, mit der ich auch sehr zufrieden bin. Wenn man Standard Schnittqualität braucht, kann man da aber eigentlich nichts falsch machen. Wenn Du mir eine PM schickst kann ich dir gerne den Hersteller meiner Anlage nennen.

Tiger

chrili_rakete
Beiträge: 3
Registriert: Di 12. Mai 2020, 12:05
Austria

Re: CNC Plasmaschneidanlage kaufen

Beitrag von chrili_rakete » Di 30. Jun 2020, 11:49

Hallo Tiger!

Entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte, ich habe hier dann einfach länger nicht mehr hineingeschaut. Vielen Dank für Deinen sehr ausführlichen Bericht, der mich in meiner Entscheidung, eine Plasmaschneideanlage zu kaufen, bestärkt. Ich vermute einmal, dass Du ein Gerät eines deutschen Herstellers bei Dir stehen hast? Dieses war auch bei mir in der engsten Auswahl, ich habe mich dann aber für den englischen Produzenten mit niederländischer Vertretung entschieden. Beide Maschinen, die ich mir zuvor auch im Betrieb ansehen konnte, machten auf mich einen sehr guten Eindruck und waren von der Ausstattung und den Kosten her weitgehend gleichwertig. Es waren letzten Endes eher Details, die zu meiner Entscheidung geführt haben.

Wir haben den Grossformat-Tisch mit Hypertherm Powermax 85 Plasmaquelle bestellt und er sollte ab Mitte September bei uns in Betrieb sein. Falls jemand dann Fragen zu dieser Anlage haben sollte stehe ich natürlich sehr gerne zur Verfügung!

Beste Grüsse, schönen Sommer!
--
Christoph

Antworten