ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 799
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Mo 19. Aug 2019, 23:03

Gibt mal wieder ein bisschen was zu berichten.
Diesmal etwas Kontrastprogramm zu den zuletzt recht elektrisch geprägten Beiträgen :-P

Die Maschine bekommt nämlich eine neue Basis und in dem Zuge auch gleich eine Einhausung, die auch tauglich für eine Überflutungskühlung sein soll.

Ausgangsbasis sind knapp 60 Meter vierkant Stahlrohre in 2m Stücken mit den Abmaßen
  • 60x60x4
  • 60x40x4
  • 25x25x2

Die 60er sind für die Basis und durften erstmal mit der Bandsäge Bekanntschaft machen:
IMG_20190710_234545.jpg
IMG_20190711_000319.jpg

Und so soll das Ganze dann mal zusammen (nur "hingestellt"):
IMG_20190711_001358.jpg

Doch bevor's ans Schweissen geht, müssen ein paar Teile erst noch auf die Fräse.
Das Gestell bekommt einstellbare Maschinenfüße, die aus M30x2 Schrauben gefertigt werden wie hier: Thread #40922 gezeigt.
Dazu werden M30 Muttern in den Rahmen eingeschweißt.
IMG_20190722_212406.jpg
IMG_20190722_212514.jpg
IMG_20190722_214649.jpg

Dann ging's ans Schweißen; geschweißt wurde WIG.
Nachdem ich keinen vernünftigen Schweisstisch* habe, mussten zum Teil abenteuerliche Aufspannungen und "Ausricht-Hilfen" herhalten.
(* Mein Schweisstisch ist in der Regel eine Blechplatte auf dem Schwerenhubwagen)
IMG_20190725_214431.jpg
IMG_20190723_224502.jpg
IMG_20190725_222618.jpg

Und hier das vorläufige Ergebnis, noch ohne die Hockey-Puck Füße, nur mit M30 Schrauben:
IMG_20190726_175159.jpg
Außreichend Stabil ist der Brocken jedenfalls und was mir wichtig war: Ich komme von allen Seiten mit dem Hubwagen unter das Gestell. :2up:


Weiter geht's mit dem Aufbau, bzw. der Einhausung. Dafür sind die 25x25x2 Stahlrohre, aus denen der Rahmen dafür geschweißt wird.
Der Rahmen wird dann mit Blech verkleidet und entsprechend abgedichtet um auch Flutkühlung zu widerstehen.


Enclosure-Frame_v10.pdf
(210.86 KiB) 1066-mal heruntergeladen

Den Anfang durfte wieder die Bandsäge machen, geholfen hat mir dabei diesmal der Junior.
Hier der erste Teil der "Rückwand", hier noch rechtwinklig abgesägt.
IMG_20190810_111753.jpg

Das ganze Konstrukt lebt ja schon im 3D CAD, also nutzen was paar Mausklicks entfernt ist und die Winkel an die Enden Fräsen:
IMG_20190815_224132.jpg

Auch hier wieder das Thema: ohne ausreichend großen Schweisstisch, so mehr oder minder "in die Luft gebaut", ist das Schweißen und ausrichten etwas abenteuerlich.
Aber mit ein wenig Kreativität geht auch das ganz gut.
IMG_20190816_233039.jpg
IMG_20190816_225251.jpg
Vorgehen war - wie auch bei der Basis schon - erst alles heften, anschließend richten und zum Schluss durchschweißen (und wieder richten).

Hier der aktuelle Stand, der Rahmen ist größtenteils schon durchgeschweißt und innerhalb weniger mm auch Geometrisch in Ordnung:
panorama.jpg
IMG_20190818_150704_Bokeh.jpg

Soweit, so gut :hi:
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 799
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Mi 16. Okt 2019, 21:11

Hab' schon lange nichts mehr geschrieben und leider gibt's auch gar nicht so viel neues.

Aber ein bisschen was ist trotzdem passiert, die Maschine durfte ein bisschen Arbeiten und u.A. eine Anhängerkupplung für einen total bekloppten MAZ fräsen:
maz-hitch-coupler.jpg

Das war auch so ziemlich das letzte, was die Lage der Spindel noch gemacht haben, bevor sie dann gestern Abend ihren Dienst quittiert haben. :scheisse:
Aber gut, weinen hilft auch nichts, bekommt die Spindel eben neue Lager. Die Lager sind auch schon auf dem Weg zu mir.


Ansonsten habe ich ein bisschen an der Einhausung weiter gebastelt.
Dazu habe ich erstmal Bleche bestellt und für Zurechtschneiden grob angezeichnet.
Pro Tip: 1.5er Stahlblech ist dicker als man denkt, da hätte auch gut die hälfte gereicht :pfeif:
IMG_20190916_213534.jpg
Beim sägen und kanten hat mir dann freundlicherweise Christoph "Wink" geholfen, vielen Dank dafür ;-)

Dann hab' ich noch den letzten warmen Sommertage genutzt und die Rahmenteile lackiert.
Den oberen Aufbau in schwarz; dient primär dem Rostschutz, von der Farbe sieht man später eh nicht mehr viel.
IMG_20190917_190644.jpg
IMG_20190921_214629.jpg

Und das Gestell selbst, davon sieht man auch einiges später, hat ein elegantes RAL 7011 "Eisengrau" bekommen:
IMG_20190928_164039.jpg
IMG_20191001_194221.jpg
IMG_20191001_194302.jpg

Alles aus der Lackierpistole, die Grundierung MIPA 2k EP Grundierung und Decklack MIPA 2k PU 250.


Nebenher habe ich dann auch noch die Scheiben bzw. den Schiebetür-Mechanismus zusammen geschustert.
Da habe ich mich für ein recht einfaches, weil hoffentlich unempfindliches Design entschieden:
Die Scheiben sind aus 8mm Polycarbonat und werden mit Kugellagern zwischen zwei Flachstahl hängend geführt. Unten gibt es nur eine Gleitführung.
Außerdem sind beide Scheiben über ein Seil+Umlenkung miteinander verbunden. Dadurch schließt bzw. öffnet die eine Scheibe sich automatisch mit der anderen.
IMG_20190913_154431.jpg
IMG_20190913_154500.jpg
IMG_20190913_154447.jpg
IMG_20190914_164454.jpg
Und hier in Aktion: https://photos.app.goo.gl/3RSvpSKQQaqpyfQy8
(Erster Test, noch ohne Dämpfer und korrekte Einstellung ;-) )


Ansonsten bin ich jetzt erstmal mit dem aufkleben und nieten der Bleche beschäftigt.
Dafür habe ich mir direkt mal eine pneumatische Nietpistole gegönnt. Kurz und Knapp: das Ding ist Geil!
https://photos.app.goo.gl/gdkK6Xrd7hskERCq8

... und geklebt wird auch pneumatisch: https://photos.app.goo.gl/KjX66nJbgzmi4Ty29


Jau! Das war's auch schon wieder, soweit der aktuelle Status.

:hi:
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
soldernerd
Beiträge: 282
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 12:46
Wohnort: Ottenbach
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von soldernerd » Mi 16. Okt 2019, 23:03

Danke für die guten Berichte. Das liefert interessante Ideen und Inspirationen für einen eigenen Umbau. :goodpost:

gruss
Lukas

Benutzeravatar
MiRo
Beiträge: 216
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 07:10
Wohnort: Erfurt
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von MiRo » Do 17. Okt 2019, 08:04

Wirklich klasse dein Projekt berichte weiter. :super: :goodpost:
    • Gruß Michael

der zu wenig Zeit hat.
Drehbank : Bernado 150 TOP DRO
Fräsmaschine : Optimum BF20 CNC/Selig Umbau
Bandsäge: Chinaklon aber sägt geil
2. Fräse HBM F45 400V SK 30 DRO
Ohne China keine Werkstatt :2up:

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 799
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » So 8. Dez 2019, 22:15

soldernerd hat geschrieben:
Mi 16. Okt 2019, 23:03
Danke für die guten Berichte. Das liefert interessante Ideen und Inspirationen für einen eigenen Umbau. :goodpost:
Freut mich :-)
Verfolge deinen CNC Umbau auch schon gespannt, die Vorbereitung und der Schaltschrank sind ja schonmal eine Meisterleistung für sich :2up:
MiRo hat geschrieben:
Do 17. Okt 2019, 08:04
Wirklich klasse dein Projekt berichte weiter.
Dann will ich doch gleich mal:

Ging also wieder etwas weiter, und zwar erstmal mit der Einhausung.
IMG_20191024_235056.jpg
IMG_20191024_234953.jpg
Die Scheiben laufen satt und so wie ich es mir vorgestellt habe. In die untere Führung - genauer in das U-Profil - habe ich noch eine Dichtung aus Filzstreifen eingeklebt.
Damit ist das zum einen abgedichtet gegen Späne und KSS und zum anderen klappert nix mehr ;-)

Detail der Umlenkung:
IMG_20191026_173530.jpg
Auch das funktioniert soweit ganz gut, allerdings verkanten die Scheiben durch den oberen angriffspunkt des Drahtseils ganz leicht, was die Bewegung etwas erschwert. Mal sehen wie sich das mit sauber eingestellten Laufrollen verhält.


Der Rest der Einhausung ist auch soweit fertig:
side-open-close-pano.jpg
front-close-open-pano.jpg
Achja: Die Blechverkleidung ist nur auf der Innenseite, außen fehlt noch eine "hübsche" Hülle. Die Außenhaut werde ich vermutlich irgendwann mal aus Dibond machen (hat aber aktuell keine Prio, weil nur fürs Auge).


Nächster Punkt auf der ToDo Liste: Bedienpult mit Bildschirm und Tastatur.
Dazu hat mir ein guter Freund eine fertige Halterung mit Schwenkarm geschenkt. Danke dafür :-*

Dafür musste eine Aufnahme her, damit der Schwenkarm auch an der Maschine hält, außerdem sollte der Schwenkarm höhenverstellbar sein.

Hatte mal wieder Lust etwas zu spindeln und außerdem einen neuen Ausdrehkopf. Also den Lenz LPA2 gerüstet und los:
IMG_20191111_210010.jpg
An die Buchse geschweßt:
IMG_20191111_213704.jpg
Auf der Bandsäge zwei mal geschlitzt:
IMG_20191111_220246.jpg
Das Teil ist die untere Führung des Schwenkarms mit integrierter Klemmung:
IMG_20191112_000544.jpg
IMG_20191111_225005_Bokeh.jpg

Provisorische Anprobe:
IMG_20191111_231726.jpg
IMG_20191111_231716.jpg

Die Halterung der Welle ist ein recht einfaches Teil bestehend aus einer geschliffenen 30er Welle, 400 lang, ein Vierkantrohr 60x40x4 in passender Länge und zwei Deckplatten aus 10er Blech.
Bilder davon gibt's wenige, taugen dafür aber auch für's schwarze Museum :unknown:
Ich will sie euch natürlich nicht vorenthalten:

#1
IMG_20191112_214612.jpg
Fräsen der Deckplatte - völlig bescheuerte Tiefenzustellung/Vorschub Kombination - gefiel dem Fräser eher weniger.

#2
IMG_20191116_000400.jpg
Grundplatte mit Welle verschraubt, Edelstahlschraube gefressen. Im Bild: Kopf auf abgerissene Schraube geschweißt zum raus drehen.

Einzig sinnvolles Bild:
IMG_20191115_234326.jpg

Jedenfalls ist das Teil auch soweit fertig, an der Maschine sieht's dann so aus:
IMG_20191116_010111_Bokeh.jpg
IMG_20191116_010123_Bokeh.jpg
IMG_20191116_005350_Bokeh.jpg
IMG_20191116_005401_Bokeh.jpg
IMG_20191116_005420.jpg

Höhe und Position ist soweit ich das schon beurteilen kann äußerst angenehm, muss sich dann im richtigen Einsatz noch beweisen.
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 799
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Di 10. Dez 2019, 00:37

Weiter mir einem Puzzel-Teil: Auflage für den Maschinensockel.
IMG_20191203_225337.jpg

Anschließend ein bisschen klassisches "Rapid Prototyping", nämlich aus Pappkarton die Spänewanne gebastelt:
Screenshot_20191210-003301.jpg

Beides eingebaut:
IMG_20191209_230629_01.jpg
IMG_20191209_230616.jpg
:hi:
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
soldernerd
Beiträge: 282
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 12:46
Wohnort: Ottenbach
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von soldernerd » Di 10. Dez 2019, 07:10

Woraus besteht die Auflage für den Maschinensockel? Sieht auf den Fotos wie lackiertes MDF aus, ist aber wohl Kunststoff?

Schöne Idee, das Detail mit der Puzzle-verzahnung in den Ecken.

Gruss
Lukas

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 1693
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von wink » Di 10. Dez 2019, 08:15

soldernerd hat geschrieben:
Di 10. Dez 2019, 07:10
Woraus besteht die Auflage für den Maschinensockel? Sieht auf den Fotos wie lackiertes MDF aus, ist aber wohl Kunststoff?
Das ist Isolen 500 (PE-HMW).
MfG
Christoph

Bohrwerke sind die neuen Hobel

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 799
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Di 10. Dez 2019, 22:10

Genau was Christoph schon geschrieben hat.

Zwei Gründe:
Einerseits ist der Kunststoff relativ weich, wodurch ich mir einen gewissen Ausgleich von Unebenheiten zwischen Gestell und Sockel erhoffe bei gleichzeitiger Dämpfung.

Andererseits war's auch einfach schon (z.T.) vorhanden (Danke @Christoph für den Rest :kuss: )

---

Neben der Einhausung bin ich außerdem dabei den Fräskopf neu zu bauen mit einer SK30 Spindel.

Meine ursprüngliche Idee, nur die Pinole durch eine entsprechende mit SK zu tauschen, habe ich verworfen. Die Pinole gäbe es zwar relativ preiswert bei Kami Maschinen in SK30 und SK40 Ausführung, allerdings sind diese für Anzugstangen konstruiert und nicht für das Spannen per Tellerfederpaket (zu wenig Platz) - was ich aber gerne hätte.

Stattdessen habe ich mich für eine fertige Import Spindelpatrone entschieden:
IMG_20191118_215953.jpg
IMG_20191118_215946.jpg
IMG_20191118_220004.jpg
Spannklaue:
IMG_20191118_222727.jpg
Maße:
IMG_20191120_121746.jpg

Die Spindelpatrone ist allerdings deutlich größer (90mm, statt 75mm) als die Original Pinole, weswegen ich den kompletten Fräskopf neu mache.
Der Kopf wird eine Schweißkonstruktion aus 20mm Blech; die Einzelteile lässt ein Freund gerade für mich Lasern.
Sobald ich die Teile habe, geht's an dieser Stelle weiter, dann auch mit ein paar mehr Details zur Konstruktion.
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
soldernerd
Beiträge: 282
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 12:46
Wohnort: Ottenbach
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von soldernerd » Di 10. Dez 2019, 22:48

wow, das ist ja mal echt grosses Kino hier. :2up:

da wurde aber einiges gedreht, gebohrt und vor allem wunderschön geschliffen. konntest du das alles selbst fertigen oder hast du die Teile schleifen lassen? Ich freue mich auf einen detaillierten Baubeschrieb, damit ich weiter bei dir abkupfern kann :-D :pfeif:

Aber weshalb nicht gleich SK40 wenn du ohnehin schon alles von null auf neu konstruierst?

Antworten