ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 766
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Do 13. Sep 2018, 22:51

Khan hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 15:40
Die Außenspannrollen schauen recht klein aus (40-45mm?). Je nach Riemenhersteller wird da eine andere Mindestgröße für den "Gegenbiegedurchmesser" vorgegeben. Bei Optibelt wären das bei der Riemengröße PK schon 70mm.
Gut geschätzt, die Rollen haben tatsächlich 40mm ;-)
Und ja, das ist tatsächlich ein gutes Stück zu klein. Ursprünglich hatte ich mit PJ Riemen geplant, da hätte es gerade so gepasst.
Jetzt mit den PK Profil ist's deutlich zu klein. Größere Rollen bringe ich aber leider nicht unter, das ist sowieso alles recht eng dort.
Deswegen habe ich einfach beschlossen, dass das so in Ordnung ist :-D

Wird sich mit der Zeit zeigen, wie sehr das die Riemen belastet.
Immutef hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 15:47
Falls ich bei meiner MH25V den Spindelantrieb wechseln sollte, wäre das durchaus interessant.
Mal abwarten, ob das überhaupt so funktioniert :unknown:
Doc Alex hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 20:38
Es gibt für die Festo Zylinder übrigens sensoren, die schalten wenn der Kolben an einer bestimmten Stelle ist.
Damit könntest Du eine Verriegelung erstellen, die verhindert, dass beide Zylinder am Band dind, wenn einer klemmt.
Das ist mir bekannt, das wäre dann das i-tüpfelchen - quasi closed-loop für die Zylinder :-P
Habe ich aktuell aber nicht eingeplant und ist denke ich auch nicht nötig.

Übrigens: unabhängig davon, möchte ich vier Status implementieren:
  • 0 = Riemen A + B ungespannt: "Stellung Spindel frei drehbar"
  • 1 = Riemen A gespannt, B ungespannt: "Stellung Riemenstufe A"
  • 2 = Riemen A ungespannt, B gespannt. "Stellung Riemenstufe B"
  • 3 = Riemen A + B gesapnnt: "Stellung Spindel blockiert"

Und danke für die Blumen :trink2:
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 766
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Fr 21. Sep 2018, 23:54

So weiter geht's...

Grundplatte nochmal aufgespannt, ausgerichtet und zwei Bohrungen gesetzt und M6 Gewinde geschnitten.
IMG_20180917_201046.jpg
Beide Bohrungen dienen dazu, jeweils eine 12mm Welle fest zu schrauben, die als Drehpunkt für die Spannhebel bzw. die Druckluftzylinder-Aufnahme dienen.
Die Wellen sind aus einer Randschichtgehärteten 12mm Führungswelle und haben Stirnseitig M6 Bohrungen.
IMG_20180921_234337.jpg
Die hebel werden einfach über die Welle gesteckt, die Aufnahme für die Druckluftzylinder ist aktuell einfach ein an eine Hülse gebratener Winkel + Flachstahl.
(Ist ja nur der Prototyp, wird später noch in schön gemacht ;-) )
IMG_20180921_234248.jpg
Alles zusammen gesteckt sieht's dann so aus:
IMG_20180918_200047.jpg
IMG_20180918_200037.jpg
IMG_20180918_200030.jpg
Auf Instagram habe ich auch nochmal erklärt, wie das ganze mal funktionieren soll: https://www.instagram.com/p/Bn4JWudgR2f/
Da gibt's auch ein paar bewegte Bilder dazu ;-)

Dann hab' ich mit dem "Käfig" oder der Umrandung, die den Riemen im ungespannten Zustand auf Position halten soll, weiter gemacht.
Quick-and-dirty aus einem Reststück Forex gefräst und zusammen gespaxt:
IMG_20180921_212228.jpg
IMG_20180921_212249.jpg
... und montiert:
IMG_20180921_221805.jpg
Danach schnell den Servo angeschlossen und das ganze Konstrukt getestet...

... und es funktioniert :freu:

Video gibt's hier https://www.instagram.com/p/BoAHFY2g5y2 und da https://photos.app.goo.gl/AQEEiNMNLBqoc1dHA

Damit kann ich jetzt auch ganz zufrieden und glücklich eine Woche in den Urlaub verschwinden :-)

:hi:
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
Swag
Beiträge: 668
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 16:13
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von Swag » Sa 22. Sep 2018, 10:19

Hut ab, Peter. Wirklich hervorragende Arbeit. :2up: :2up: :2up: von Konzept zu Prototyp mit quasi ein ‚schau ma mal ob dieses was wird‘. Da bin ich gespannt wie es an der fräse verhält.

-Sam
MfG,

Sam

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 766
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Mi 3. Okt 2018, 09:45

Nach einer Woche Werkstatt Abstinenz durch mehr oder weniger faules Urlauben in Griechenland, gings am Sonntag direkt weiter.

Zunächst mit einer kleinen Aufspannplatte für die folgenden Bearbeitungen.
Für relativ kleine und längliche Teile nutze ich Alu-flach, das ich einfach im Schraubstock spanne. Das Werkstück wird mit vier M6 Schrauben auf das Aluteil geschraubt.
Gespannt werden solche Blöcke aus irgendeinem roten Kunststoff der sich super bearbeiten lässt
(ich hab keine Ahnung was das ist, hab's am Schwabentreff diese Jahr gekauft).
Daraus wird der Riemen-Käfig gemacht.
Screenshot_20181003-091840.jpg
Screenshot_20181003-091909.jpg
IMG_20180930_224518.jpg
Vorderer Riemen-Käfig fertig:
IMG_20181001_014222.jpg
IMG_20181001_014155.jpg
Die hinteren Käfige werden wesentlich größer, also muss eine neue Aufspannplatte her.
Ein Reststück MDF mit ein paar Gewindeeinsätzen tut's für diesen Zweck:
IMG_20181001_121133.jpg
IMG_20181001_100832.jpg
Diesmal hab' ich auch nicht alles Material raus geschruppt sondern einfach die Kontur gefräst.
IMG_20181001_102356.jpg
Schlichten:
IMG_20181001_102911.jpg
Und der zweite Teil:
IMG_20181001_123225.jpg
... geht gleich weiter ...
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 766
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Mi 3. Okt 2018, 10:15

... weiter ...

Das ergibt auch schon den Großteil des Riemen-Käfigs und kommt später dann so zusammen:
IMG_20181001_133000.jpg
IMG_20181001_133014.jpg
IMG_20181001_133042.jpg
IMG_20181001_133043.jpg
IMG_20181001_133054.jpg

Gestern war ich dann unterwegs und habe Sam (Swag) besucht.
Den Vormittag haben wir größtenteils mit Kaffee, plaudern und "spielen" mit dem Schnellhobel - der allseits bekannte, olivgrüne Gack HE20 - verbracht.

Nachmittags haben wir unsere beiden Tripan 211er vermessen und im CAD Kassetten dafür gezeichnet.
Das wird eines der nächsten Projekte: ein Haufen Tripan 231 Kassetten bauen :super:

Gegen Abend haben wir uns dann dem Riemenumbau gewidmet. Nachdem die roten Riemen-Käfige etwas zu niedrig waren (Material gab halt nicht mehr her) habe ich Sam gesagt, dass ich die Tage wohl noch Zwischenplatten fräsen werde.

Sam meinte das geht auch einfacher und hat den Laser angeschmissen :-)

Ein paar (wenige!) Minuten später sind auch schon zwei 2mm dicke Zwischenplatten aus Plexiglas aus dem Laser gepurzelt.
Screenshot_20181003-100148.jpg
Screenshot_20181003-100205.jpg
Die dicke Zwischenplatte haben wir dann auch noch gleich erledigt, allerdings aus 9mm POM und auf der kleinen Portalfräse:
IMG_20181002_183941.jpg
Von der Toolchain sowohl für den Laser, als auch für die kleine Fräse war ich sehr beeindruckt. Durch die jeweiligen 2D CAD/CAM Tools, die genau auf die Maschinen abgestimmt sind, lässt sich echt schnell arbeiten.

Danach haben wir das Ganze auch schon gleich provisorisch zusammen gesteckt:
IMG_20181002_184950.jpg
IMG_20181002_190024.jpg
IMG_20181002_190032.jpg
Sieht schon mal äußerst vielversprechend aus :freu:

Vielen lieben Dank Sam :handshake:
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Khan
Beiträge: 1325
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 20:41
Tokelau

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von Khan » Mi 3. Okt 2018, 13:03

Hallo Peter,

sieht klasse aus.
Eine Frage hätte ich aber zu dem System: Liegen die Riemen komplett außerhalb der Riemenräder, wenn sie am Riemenkäfig anliegen, und besteht dann die Gefahr, dass diese beim Aus-/Einkuppeln etwas nach unten rutschen und so im ungünstigsten Fall in die falsche Spur springen?

Btw, jetzt wo du die Zwischenplatten aus Plexiglas drin hast, MUSST du sie auch farblich hinterleuchten. ^_^

Gruß,
Martin
I have come here to chew bubblegum and kick ass...and I'm all out of bubble gum John Nada - They Live

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 766
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Mi 3. Okt 2018, 13:28

Khan hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 13:03
Liegen die Riemen komplett außerhalb der Riemenräder, wenn sie am Riemenkäfig anliegen, und besteht dann die Gefahr, dass diese beim Aus-/Einkuppeln etwas nach unten rutschen und so im ungünstigsten Fall in die falsche Spur springen?
Ja das ist prinzipiell schon so, aber ich denke das wird nicht passieren. Der Riemen liegt recht stramm am Käfig an sodass er sich schwer verschieben lässt.
Sollte das aber zum Problem werden, kommt einfach eine nach innen vergrößerte Plexiglas Einlage dazwischen, sodass der Riemen nicht "runter fallen" kann.
Khan hat geschrieben:
Mi 3. Okt 2018, 13:03
Btw, jetzt wo du die Zwischenplatten aus Plexiglas drin hast, MUSST du sie auch farblich hinterleuchten. ^_^
:muahaha: Da sind wir gestern auch direkt bei der ersten Anprobe drauf gekommen. Das werde ich wahrscheinlich sogar tatsächlich machen, als Indikator, welche Riemenstufe aktiv ist.
Aber das muss noch warten :-P
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
Swag
Beiträge: 668
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 16:13
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von Swag » Mi 3. Okt 2018, 20:25

:hi: Gern geschehen, Peter. Du bist immer willkommen.

Ein paar RGB LEDs wird viel Möglichkeiten ergeben :pfeif:

Dein Entwurf da ist wirklich beeindruckend. Da Hilfe ich gern wo ich kann. :respekt:

-Sam
MfG,

Sam

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 766
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » So 7. Okt 2018, 13:19

Geht wieder weiter.

Zuerst einmal mit einer neuen Adapterplatte für den Motor. Die bisherige passt nicht mehr zum jetzigen Design.
IMG_20181002_234700.jpg
Anschließend wieder die Grundplatte aufgespannt und die restlichen Befestigungsgewinde geschnitten. Die Platte lässt sich Recht easy aufspannen, ich nehme immer die Spindelbohrung als Referenz für den Nullpunkt und richte die vordere Seite parallel zur X-Achse aus. Geht schnell und ist hinreichend wiederholgenau.
IMG_20181003_004435.jpg
Damit konnte ich jetzt den Aufbau zum erstenmal komplett zusammen stecken und hoffen, dass ich alle Maße für's spannen der Riemen richtig gerechnet habe.
IMG_20181003_022030.jpg
IMG_20181003_022010.jpg
Sieht zwar gut aus - also finde ich zumindest - aber passt leider nicht :wall:
Die Abstände der beiden Riemenscheiben sind zu nahe beieinander. Das sollte aber in den Griff zu bekommen sein, indem ich die Befestigungslöcher der Motorplatte und der hinteren Riemenkäfige zu 5mm Langlöchern auffräse.
IMG_20181003_164657.jpg
IMG_20181003_162609.jpg
Also "Fräser" kam ein 6mm Bohrer mit umgeschliffener Schneide zum Einsatz. Für den Kunststoff hat's gereicht ;-)
Anschließend noch die Zwischenplatte zersägt - schade um die schönen Laserteile :cry:
IMG_20181003_165853.jpg
Damit konnte es beim Zusammenbau nun sauber ausgerichtet werden, sodass die Abstände jetzt passen. :freu:
IMG_20181004_010603_Bokeh.jpg
IMG_20181004_010424_Bokeh.jpg
IMG_20181004_010448_Bokeh.jpg
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 766
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: ZX45 CNC Umbau - Ideensammlung und Konzept

Beitrag von petermue » Do 11. Okt 2018, 22:04

Wieder ein Stückchen weiter:

Nachdem ich die Motorhalterung und den Riemenkäfig mit Langlöchern versehen habe, lässt sich jetzt der Abstand der Riemenscheiben richtig einstellen.
Was dabei allerdings zum Problem wird, ist die Schwenkaufnahme der Pneumatik-Zylinder. Die Teile hatte ich nur provisorisch zusammen gebraten und die stoßen jetzt am Riemenkäfig an.
Also erstmal neue Aufnahmen basteln.
Diesmal in Handarbeit, also Bleche per Bügelsäge gesägt und nach Anriss gefeilt und gebohrt - hatte einfach Bock drauf.
Hier das Ergebnis, bis auf die "Schweissnaht" (wenn man das so nennen kann) ganz gut geworden ;-)
IMG_20181011_193956.jpg
IMG_20181011_194046.jpg

Danach nochmal alles zusammen gesteckt, die Abstände kontrolliert und für gut befunden.
Was als nächstes fehlt, sind die "richtigen" Spannhebel. Die jetzigen sind nur die Prototypen aus PA6 - viel zu instabil für den richtigen Einsatz.

Also ab ans CAD und neue Hebel konstruiert.
Dabei bin ich auf folgendes Design gekommen:
Upper belt tensioner v11.png
2018-10-11 21_33_10-Autodesk Fusion 360 (Startup License).png
2018-10-11 21_34_02-Autodesk Fusion 360 (Startup License).png
Und weil ich gerade Lust drauf hatte, habe ich mit dem Simulationswerkzeug im Fusion rum gespielt.
Dabei ist dann folgendes bei rum gekommen:
2018-10-11 21_42_14-Autodesk Fusion 360 (Startup License).png
2018-10-11 21_43_32-Autodesk Fusion 360 (Startup License).png
Hier auch in bewegten Bildern zu sehen: https://www.instagram.com/p/BohuWQ7AdH3/

Ob das alles so richtig ist, weiss ich nicht; aber nach dieser Simulation sollte das wohl ausreichen: Sicherheitsfaktor 11.53 :-P

Der Grundkörper ist aus Alu (AW-7075), ebenso die Rollen. Die beiden Wangen sind aus 3mm Flachstahl (S235JRC) und die Welle aus Messing.
Die Schrauben sind M3 ;-)

:andiearbeit:

Für die Aufspannung der beiden Wangen habe ich erstmal das Negativ ein meine "Aufspann-opfer-alu-platte" gefräst.
Die Idee ist, erst die eine Seite zu fräsen und den Flachstahl dabei per Sekundenkleber aufzukleben.
Danach umdrehen, in das "Gesenk" legen und festschrauben. Durch das Gesenk sind die Teile passend ausgerichtet und gegen verschieben gesichert.
IMG_20181006_165046.jpg
IMG_20181006_170018.jpg
Das erste Pärchen hat so wunderbar geklappt, beim zweiten habe ich einen anderen Sekundenkleber (den billigsten den ich finden konnte :steinigung: ) verwendet und prompt ist der Flachstahl beim fräsen der Kontur fliegen gegangen. Fräser ist heil geblieben und sonst ich auch nichts weiter passiert. Die Teile konnte ich nach ein bisschen Handarbeit auch noch weiter verwenden - ärgerlich aber was solls.

Hier frisch gefräst:
IMG_20181006_192818.jpg
Und nach dem Sandstahlen:
IMG_20181006_200039.jpg
IMG_20181006_200045.jpg

... geht gleich weiter ...
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Antworten