Tiny workshop 3,3 qm

Hier könnt Ihr eure Werkstatt vorstellen.
Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 242
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von MasterOD » Mo 9. Sep 2019, 21:22

Bob Danke für deinen Optimismus!
und
es kam tatsächlich so:
Zuerst einmal ist die große Kiste so angelegt das sie sich nach außen öffnet, was die Entnahme deutlich erleichtert.
20190909_163114.jpg
Wenn man dann die letzte Verschraubung mit dem Transportholz gefunden und gelößt hat, ist man schon einen Schritt weiter.
20190909_163627.jpg
Nun dann, erst einmal die Getriebeabdeckung beiseite, damit man wenigstens etwas Griff durch die beiden Stäbe bekommt die die Abdeckung tragen. Portalwagen ranschieben und Stück für Stück rüberrutschen.

20190909_171729.jpg
Nun wird es bei meinem Miniwagen spannend denn nach halber Bettlänge ist da nur noch Luft, also noch schnell einen Blumenkübelroller herbeigeschafft und die Fehlende Luft mit dem ollen Proxxon Koffer gefüllt und los geht die Fuhre.
20190909_172221.jpg
Zu meiner Freude kam noch ein Nachbar vorbei der mir beim Ziehen und Schieben bis auf die Loggia zur Hand ging. So habe ich mit Plan B noch meinen Grundplan (Das Material schon einmal auf der Etage haben) zur Wirklichkeit werden lassen.
20190909_173740.jpg
Das Ziel ist schon in Sicht. :trink2:

Gruß Rüdiger :hi:
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 242
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von MasterOD » Di 10. Sep 2019, 15:50

Nachtrag:
Gestern Abend gelang es mir mit Hilfe meiner holden Gattin die Fräse mit dem Drehbankbett zu verbinden. Der verbaute Flaschenzug erlaubte die Last zu tragen, mit der zweiten Hand konnte der Fräsenkopf "feinjustiert" werden. Meine beiden Hände waren dann auf dem Boden liegend ausreichend beschäftigt die vier langen Schrauben von hinten durch den Fräsenschaft in den Adapterblock zu verschrauben.
Proficenter 550 WQV RB.jpg
Damit ist der grobe zusammenbau des Proficenters abgeschlossen. Die ersten Versuche diese Gesamtanlage in Richtung Tischhöhe zu bewegen stellten klar, daß geht nicht so mal eben. Obwohl der vierfache Seillauf um die Rollen theoretisch weniger als einen Zentner Zugkraft bedeuten war jedoch schnell "Schicht im Schacht". Das frische, etwas starre 10 mm Seil hat an den vier Umlenkpunkten/rollen einen so hohen (Reibungswiderstand bzw. Losbrechmoment) das eine Anhebung der Gesamtanlage zu risikoreich ist.
Hieraus folgt Plan C => Kettenzug mit 1 t Traglast besorgen: erledigt

Gruß Rüdiger :hi:
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4261
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von stefangtwr » Di 10. Sep 2019, 15:55

Glückwunsch, neue-Maschine-Tag ist immer ein guter Tag ;)

gruß
Stefan

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 242
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von MasterOD » Mi 11. Sep 2019, 21:34

So wo war ich stehengeblieben? Ach ja die Maschine ist als ein Stück zusammengebaut und hat sein Eigengewicht von ca. 130 auf 170 kg erhöht. Nun frisch equipt mal die Schlingen nach Handbuchvorgabe angelegt und mit dem Kettenzug, gesteuert von meiner besseren Hälfte ans Werk.

20190910_183743.jpg
Wie Ihr euch denken könnt gibt es von der folgenden Aktion keine Fotos da keine Hand frei war.
Prob 1: trotz mehrerer Versuche bekamen wir die Maschine im hängenden Zustand nicht in Waage (Getriebekasten unten)
Prob 2: Der Ankerpunkt in der Decke ist nicht gradlinig über der Endposition
Prob 3: die drei Verschraubungen sind geradlinig und wegen schwankender Fuhre nicht leicht zu Treffen.
20190910_183721.jpg
Lange Rede kurzer Sinn im dritten schweißtreibenden Anlauf kam die Maschine an der gewünschten Position zum stehen. Nach dem xten Versuch bekam ich auch die Getriebeabdeckung wieder korrekt aufgesetzt, Sicherheitstromschalter ist also geschlossen und es gibt auf allen Achsen Strom und Drehbewegungen.
20190910_191722.jpg

Meine eigenen Drehungen sind (wg. schwerem Heben) jetzt noch etwas eingeschränkt aber der erste Span ist gemacht.
20190911_201647.jpg
U-Scheibe aufbohren um die Andruckfläche der Maschinenverschraubung gegen die Arbeitsplatte von unten zu erhöhen.

Das war es für heute, Gruß Rüdiger :hi:
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

Benutzeravatar
Markus_G
Beiträge: 303
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 23:19
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von Markus_G » Do 12. Sep 2019, 09:40

MasterOD hat geschrieben:
Mi 11. Sep 2019, 21:34
U-Scheibe aufbohren um die Andruckfläche der Maschinenverschraubung gegen die Arbeitsplatte von unten zu erhöhen.
Die Werkstatt baut die Werkstatt. Weiter so, ich verfolge Deine Berichte mit Interesse. :2up:
Gruß
Markus

Das muss jetzt nicht so genau werden, es kommt auf 5µ nicht an.

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 242
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von MasterOD » Fr 13. Sep 2019, 10:16

Guten Morgen,

gestern haben sich auf meinem Tisch mehrere runde Teile getroffen. Sie wurden gegessen vermessen und durchgezählt. ;-)
Nun habe ich erst einmal etwas Basismaterial (Al, CuZn & Stahl) das der Zerspanung zugeführt werden kann.
20190912_171949.jpg
In den schon vorgenannten Unterkünften habe ich es jetzt eingelagert.
20190912_180803.jpg
Da auch die Bewachung aktiviert ist, kann ja nichts verloren gehen. :-)

Gruß Rüdiger :hi:
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

Benutzeravatar
Karl
Administrator
Administrator
Beiträge: 5067
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 18:58
Wohnort: Altlandkreis Wasserburg
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von Karl » Fr 13. Sep 2019, 11:18

Servus Rüdiger,

ich beobachte Deinen Thread auch schon die ganze Zeit mit Bewunderung, was man auf so wenig Raum machen kann ... :super:

Nicht falsch verstehen, ich will Dir Deinen Plan nicht vermiesen, aber hast Du schon mal an das Thema (Luft-)Feuchtigkeit und Rost gedacht?
Ich hatte bis vor ein paar Jahren meine Werkstatt in einer kleinen Fertiggarage direkt am Haus und hatte da immer wieder das Problem mit Feuchtigkeit und daraus resultierendem Rost an Maschinen und Teilen - das wird in Deiner Balkonwerkstatt wohl nicht viel anders sein, fürchte ich. Bei mir hab ich das damals nur durch das Aufstellen eines elektrischen Luftentfeuchters in den Griff bekommen, was in meinem Fall mit 100 - 150 Euro Stromkosten/Jahr zu Buche geschlagen hat. Gut, die (knapp 3x6m) Fertiggarage war mit ihren effektiv rund 15qm auch etwas größer als Dein Workshop, aber irgendwas wirst Du da wohl auch machen müssen ...

Ich werde den Thread mal weiter verfolgen ...

Gruß
- Karl

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 242
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von MasterOD » Fr 13. Sep 2019, 11:47

Karl,

dieses Thema wird sich unstrittig ergeben. Mein bisheriger Plan ist massig Konservieren.

Gruß Rüdiger :hi:
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

blondy
Beiträge: 546
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 11:00
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von blondy » Fr 13. Sep 2019, 11:55

Moin,
also ich hab in meinem 3mx3mx2m Bunker PVC-Bodenbelag als Dampfbremse verlegt und einen mittelgroßen Kältemaschinenluftentfeuchter reingestellt. Damit bleibt die Luftfeuchtigkeit dauerhaft unter 60% und mit Rost hab ich keine Probleme. Über Stromkosten mach ich mir prinzipiell keine Gedanken, wenn es zum Stromverbrauch keine sinnvolle Alternative gibt.
Gruß
blondy

Tut mir leid, aber das ist so eine Macke von mir, immer zu glauben, daß die Antwort etwas mit der Frage zu tun haben müsste.

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5209
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Tiny workshop 3,3 qm

Beitrag von tommydsa » Fr 13. Sep 2019, 12:09

Hast du dich mit der Schallübertragung auch beschäftigt? Gerade Balkone sind da nicht ganz ohne....
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Antworten