Werkstattzugang für schwere Maschinen

Hier könnt Ihr eure Werkstatt vorstellen.
Doc Alex
Beiträge: 5551
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von Doc Alex » So 4. Aug 2019, 21:01

Moin,

Das Problem kennen wir alle:

Wie kriegt man schwere Maschinen in die Werkstatt.

Die verschiedenen Optionen mit Außentreppe oder großem Kellerfenster hab ich schnell verworfen.

Meine Garage kommt direkt auf einen Werkstattraum und von der Garagendecke hängt eine angetriebene Laufkatze.

So kann ich dann direkt die Maschinen oder Teile vom Hänger abladen und mit dem Kettenzug ablassen.

Hierzu kommt ein Schacht in den Garagenaufbau. Den haben Mike und ich heute geschweißt.

Hier Die Bilder:

Die Ösen an der Seite kommen in den Betonsockel, der Riffelblech Aludeckel kommt auf den fertigen Schacht.
Dateianhänge
3164C6CD-B6F0-40AE-B785-E0C7A2F3463D.jpeg
DE2C33C3-3D43-4DED-B2C6-861563CC86EC.jpeg
05853E99-F598-4C28-BB54-ECCDBBAA7138.jpeg
D9F51E54-DEAD-4BF6-AA64-023190241ADC.jpeg
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

fortunesun
Beiträge: 273
Registriert: Di 13. Mär 2018, 16:56
Germany

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von fortunesun » So 4. Aug 2019, 21:56

Kranbahn an der Garagendecke ist schon eine feine Sache, der Schacht in der Decke zur Kellerwerkstatt perfektioniert das Ganze.
Sehr schön gelöst 👍👍👍
VG Mathias

Spartaner117
Beiträge: 1835
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von Spartaner117 » So 4. Aug 2019, 23:44

Tach Alex!

Ich hätte da ein paar Fragen ;)

Hat es einen bestimmten Grund, dass du eine Schachtauskleidung baust? Was spricht gegen rohe Betonwandungen?
Wird der Schacht nachträglich geschnitten? Kann man die Platte nicht direkt mit Ausschnitt herstellen lassen?
Wie groß ist dein Schacht?
Und wie hoch darfst du deine Garage bauen? Mit Hebezug, Laufkatze und Träger kommt da schnell was zusammen, was man an Höhe braucht, deswegen die Frage
Viele Grüße,

Marc

Doc Alex
Beiträge: 5551
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von Doc Alex » Mo 5. Aug 2019, 06:51

Moin Marc,

Ich musse (Bebauungsplan) ein 38Grad Satteldach bauen. Dadurch wird das ganze ziemlich hoch.

hier ein paar Zeichnungen:
2019-08-05 06_18_19-Solid Edge 2019 - Assembly - [Haus 3D.asm].png
2019-08-05 06_19_04-Solid Edge 2019 - Assembly - [Haus 3D.asm].png
2019-08-05 06_19_04-Solid Edge 2019 - Assembly - [Haus 3D.asm].png (52.65 KiB) 2090 mal betrachtet
Im Bereich des Deckendurchbruchs (von unten Nach oben)

- Betondecke mit Ausbruch (unverkleidet). Auf dieser Decke sind die letzten Bilder entstanden. Der Durchbruch existiert schon, ist nur durch den Aludeckel verdeckt.
- Gefälleisolation (XPS) von 200-100 mm fallend (1,7%). (blau)
- Betonplatte 18cm als Garagenfundament
- 9cm Estrich (2% Gefälle)

Der braune Klotz, der in der Luke steht, ist eine Holzkiste, die mit Dämmaterial gefüllt ist.

Den Schacht kann man ganz schwach sehen. Er liegt auf der Bodenplatte auf und durchdringt die ganzen Schichten.

Oben der Doppel-T Träger, ein INP 280, 5,5m lang.

das rote ist eine Demag KBK 1 Kranschine. Hier kann man das Sicherheitsgurtzeug einhaken, wenn man an der offenen Luke arbeitet. Hier das Foto beim Kauf.
KBK1 Ebay.jpg
KBK1 Ebay.jpg (48.4 KiB) 2090 mal betrachtet
Der wird natürlich ohne Kettenzug und Strom eingebaut

Hier das Bild vom Kettenzug, der auf den Doppel T Träger soll:
Stahl Kettenzug.jpg
Stahl Kettenzug.jpg (2.64 KiB) 2090 mal betrachtet
Fahrmotor
Fahrmotor.JPG
Hubmotor
Hubmotor.JPG
Das ist ein Stahl Kettenzug, der einen hochgezogenen Kranhaken hat. Dadurch spart er Höhe). Die Katze ist angetrieben.

Der Ausschnitt in der Kellerdecke ist 2200x1050mm. Das ist genug, um eine Drehmaschine und eine Europalette abzulassen.

Übrigens: Das sieht alles so spektakulär aus. Das ist aber die wirklich billigste Lösung. Eine Außentreppe kostet ein vielfaches.

Viele Grüße

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von wink » Mo 5. Aug 2019, 07:13

Schöne durchdachte Lösung finde ich.
Doc Alex hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 06:51
Übrigens: Das sieht alles so spektakulär aus. Das ist aber die wirklich billigste Lösung. Eine Außentreppe kostet ein vielfaches.
Und hat nebenbei den Vorteil, dass sich Maschinen deutlich einfacher einheben lassen wie mit ner Außentreppe. :-)
MfG
Christoph

Doc Alex
Beiträge: 5551
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von Doc Alex » Mo 5. Aug 2019, 07:42

wink hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 07:13
Schöne durchdachte Lösung finde ich.
Danke :thx: :freu:
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Gullideggl
Beiträge: 358
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 18:14

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von Gullideggl » Mo 5. Aug 2019, 07:50

Morgen Alex,

ich muss ja zugeben, dass ich Vieles etwas oversized finde was du machst. Aber das mit dem Durchbruch und Kettenzug wird nachher schon ziemlich cool! Wenn du da noch Gasfedern an die Luke machst, geht die bei jeder Transportaktion mit einem kleinen Zug auf und du stehst da wie der Chef :trink2:
Stell ich mir gerade vor, wie das auf jemanden wirkt, der damit nicht rechnet und sich immer gefragt hat, warum du Sprudelkisten auf Palette geliefert kriegst :biggrin:

Grüßle Jo

Doc Alex
Beiträge: 5551
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von Doc Alex » Mo 5. Aug 2019, 08:02

Moin Jo,

Danke.

Die Gasfedern am Deckel wären nicht hilfreich, da darunter die Box ist, die das Isolationsmaterial beinhaltet. Die wiegt 150kg.

Aber: ich hab ja einen Kran....

Der Plan ist, die Kiste und den Aludeckel mit dem Kran zu heben und daneben abzustellen.

Sprudelkisten würde ich ebenerdig in die Speisekammer fahren (Hubwagen).

Aber Sprudelkisten werden gegen einen satationäre Sprudelmaschine ersetrt.

Viele Grüße

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
Workshop Tom
Beiträge: 1409
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 12:51
Wohnort: 67354

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von Workshop Tom » Mo 5. Aug 2019, 08:05

wink hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 07:13
Und hat nebenbei den Vorteil, dass sich Maschinen deutlich einfacher einheben lassen ..........
.... und von den Erben wieder herausheben :pfeif:

Grüße aus der Pfalz
Tom
Jede neue Maschine wird auf einer "Gebrauchten" hergestellt.

"Niemals hätte ich mir träumen lassen, ....

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1908
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Re: Werkstattzugang für schwere Maschinen

Beitrag von FP91 » Mo 5. Aug 2019, 08:14

Workshop Tom hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 08:05
wink hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 07:13
Und hat nebenbei den Vorteil, dass sich Maschinen deutlich einfacher einheben lassen ..........
.... und von den Erben wieder herausheben :pfeif:

Grüße aus der Pfalz
Tom
Das denke ich jedes Mal, wenn hier wieder ältere Herren zeigen wie der Kram im Keller verschwindet. Wer holt das wieder raus, und wer bezahlt das? Mir ist mal eine Leinen MLZ für fast kostenlos angeboten worden, nur für die Ausbringung aus dem Keller. Das bringt den Kindern auch nichts.

Um so mehr eine tolle, durchdachte, Idee!

Antworten