Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Hier könnt Ihr eure Werkstatt vorstellen.
werckler
Beiträge: 543
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von werckler » Di 14. Mai 2019, 07:51

Hallo zusammen!
Mir ist am letzten Wochenende einen MAK/MIG Schweißgerät zugelaufen. Jetzt brennt es mir natürlich unter den Nägeln das ganze einmal auszuprobieren. Parallel bin ich natürlich dabei mir bei YouTube anzuschauen, wie das eigentlich geht. Doch ohne die richtigen Schutzausrüstung kann ich nicht selber anfangen zu üben. Ich vermute, dass ich das Schweißgerät 3-4 mal pro Jahr benutzen werde. Daher zunächst die Frage zum Schweißhelm: Kann man auch einen günstigen in der Bucht kaufen dessen Sichtfeld nicht riesig ist ohne Gefahr zu laufen sich die Augen zu verderben? Geht der auch bei Kunstlicht, wegen Solar?

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3396390739

Braucht man noch essentiell mehr außer Schweißhandschuhe und einer Lederschürze?

Danke für Eure Einschätzungen zu dem Thema.
Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172
OrcaBot 0.4x 3D Drucker

Benutzeravatar
gjipkind
Beiträge: 315
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 20:03
Wohnort: Buxtehude
Denmark

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von gjipkind » Di 14. Mai 2019, 08:03

Hi!

Meiner Meinung nach ist man mit einem herkömmlichen nicht-automatik Helm wesentlich besser bedient als mit einem billigen Automatikhelm.
Fürs erste reichen Helm und Handschuhe völlig aus, wichtig wäre mir noch eine gute Raum Be- bzw. Entlüftung.

Gruß
Karsten

Benutzeravatar
Elfenspan
Beiträge: 495
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 13:20
Wohnort: Ostfälischer Bodden

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von Elfenspan » Di 14. Mai 2019, 08:29

gjipkind hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 08:03
Hi!

Meiner Meinung nach ist man mit einem herkömmlichen nicht-automatik Helm wesentlich besser bedient als mit einem billigen Automatikhelm.
Kannst du das auch irgendwie begründen? Ich habe einen Helm mit 4 Sensoren der mit ca. 70 € gut bezahlbar war. Von der Handhabung her das Beste was ich kenne.

TE

Ein günstiger Helm genügt vollkommen für gelegentliche Anwendung. Das Sicht/Sensorfeld ist bei nahe zu allen Helmen unter 100 € baugleich und voll ausreichend. Die Solarhelme funktionieren auch sofort, selbst wenn sie monatelang im dunklen Schrank gelegen haben.
A..hoi

Scheiß auf CNC

Benutzeravatar
gjipkind
Beiträge: 315
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 20:03
Wohnort: Buxtehude
Denmark

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von gjipkind » Di 14. Mai 2019, 08:41

Nein, ich kann das nicht wissentschaftlich belegen.
Ich kann aber aus Erfahrung sprechen und glaube mir, ich hatte schon viele Helme auf dem Kopf.
Und weil meine Augen so ziemlich das letzte sind, wo ich wegen 100€ ein Risiko eingehe, nutze ich nur noch meinen Uralthelm oder für WIG eines der etwas besseren Speedglas Modelle.

FriesenSpan
Beiträge: 5616
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von FriesenSpan » Di 14. Mai 2019, 08:47

Ich kenne keinen "solarbetrieben" Helm, der die Batterien(!) nachlädt.
Die solare Technik ist nur für die "Zünd-Erkennung" zuständig. :schlaumeier:

Sichtschutzkassetten sind in der Praxis auch nicht groß unterschiedlich.
Großes Manko ist eher das eigentliche Kopfgeschirr, meist echter Müll.
Angefangen habe ich seinerzeit mit einem >200-€-Helm von Linde.
Daran war nach wenigen Wochen die Tragemimik zerbröselt.

Bei geringer Nutzung reicht ein preiswerter Automatikhelm.
(In meiner Bude wurden alle konventionellen Schilde entsorgt)
Dazu weiche Handschuhe, wie sie bei WIG verwendet werden.
Jeans und eine Baumwoll-Jacke sollten auch erstmal reichen.

Wenn irgendwann doch noch Mehr geschweißt wird, kannst Du
immer noch nachlegen. Dann sogar aufgrund eigener Erfahrung.
:trink2:
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Wissen nicht ersetzen.

Johannes D.
Beiträge: 121
Registriert: Do 6. Jul 2017, 11:56
Germany

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von Johannes D. » Di 14. Mai 2019, 09:21

Servus,

ich bin auch Anfänger und kann nur zu einem Automatik-Helm raten, mit einem Schweissschild oder Helm zum herunterklappen komme ich gar
nicht zurecht. Ich war mit dem ungewohnten runterklappen oder Schweissschild vors Gesicht halten so beschäftigt und abgelenkt, dass meine
Hand mit der Elektrode oder dem MIG/MAG Brenner hernach nicht mehr am Ort des Geschehens war.
Mit dem Automatik-Helm hab ich im Zweifelsfalle auch wirklich die zweite Hand frei und kann mich voll aufs Schweissen konzentrieren.

Mein Helm ist ein billig Teil von ebay, des Auf und Abblenden funktioniert ohne Störungen. Der Helm an sich bzw. die Kopfhalterung ist aber
echt liedsschäftig.

Wie das jetzt von der Sicherheit für die Augen aussieht kann ich nicht sagen.

lg

Johannes D.

motor64.1
Beiträge: 2257
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Wohnort: Ö-Ost + Versandadresse in D
Austria

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von motor64.1 » Di 14. Mai 2019, 09:23

FriesenSpan hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 08:47
Ich kenne keinen "solarbetrieben" Helm, der die Batterien(!) nachlädt.
Handy23.12.13 028.jpg
Optrel Solarmatic :schlaumeier:

gekauft am 13. August 1992
funktioniert seither mit 1x Akkutausch (am 23.12.2013) problemlos
Großes Manko ist eher das eigentliche Kopfgeschirr, meist echter Müll.
Darüber habe ich mich schon mal beim Hersteller beschwert :aerger:
Zuletzt geändert von motor64.1 am Di 14. Mai 2019, 09:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Franz

aleandreas
Beiträge: 101
Registriert: So 24. Nov 2013, 17:28

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von aleandreas » Di 14. Mai 2019, 09:28

Hi,

ich war mal genau da wo du angefangen hast.

Ich hatte zuerst angefangen mit einem Schweißschild, was echt Käse ist als Anfänger da ich früher oft die zweite Hand gebrauchte hatte zum ruhighalten.

Ich hatte mir damals genau diesen Helm hier gekauft:
[amazon]https://www.amazon.de/Berlan-BASM200-Au ... 205&sr=8-3[/amazon]

Kostet knapp 44€ und ist bis heute bei mir im Einsatz.
Preis-Leistung wirklich top. Mein Kfz-Mensch hat den gleichen Helm seit fast 10 Jahren in seiner Werkstatt und ist zufrieden damit.

Ich habe auch noch die Weldcap von Optrel aber das ist meiner Meinung nach Luxus den man sich gerade als Anfänger sparen kann.

bnitram
Beiträge: 328
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:05
Germany

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von bnitram » Di 14. Mai 2019, 09:45

Ich habe einen Helm mit 4 Sensoren der mit ca. 70 € gut bezahlbar war. Von der Handhabung her das Beste was ich kenne.
Kann ich so bestätigen. Das oben verlinkte Modell mit fester Verdunklung habe ich als "Zuschauerhelm" rumfliegen für Nebenstehende oder Festhaltende, je nachdem. Schweißen macht damit aber keinen Spaß, siehst ja sonst nichts. Schweißschirm zum festhalten finde ich noch schlimmer, viele schwören drauf.

Wichtig ist, dass man das 4-Sensor-Modell kauft, und keins mit einem Sensor (wäre daher bei dem berlan vorsichtig, sieht aus wie zwei), dann blendet der Helm auch nicht unerwünscht auf. Habe mit meinem Helm schon in den unmöglichsten Lagen geschweißt, war nie ein Problem. Nur wenn man vergessen hat, den Schalter von "Grind" zurück auf "Weld" zu schieben - aber auch dabei verblitzt man sich nicht kann ich aus Erfahrung berichten, der UV Schutz in der Scheibe ist gut genug. :-)

Nur mein Kopfhalter/Kopfband ist Murks, der Helm klappt immer runter, richtig nervig.
Meine Homepage über alles Elektronische und Mechanische:
http://www.kondensatorschaden.de/

Benutzeravatar
speeddreh
Beiträge: 48
Registriert: Mo 16. Jul 2018, 14:26
Wohnort: Raum Augsburg
Germany

Re: Einstieg MIG/MAG Schweißen: Schutzausrüstung

Beitrag von speeddreh » Di 14. Mai 2019, 10:10

Ich habe mir vor ein paar Monaten den Helm hier zum Wig schweißen gekauft: https://www.ebay.de/itm/Schweishelm-Aut ... SwhnlcBnem
4 Sensoren, riesiges Sichtfeld und das Kopfgestell finde ich sogar in Ordnung.
Besonders das große Sichtfeld weiß ich besonders zu schätzen.
Ich vermute dass sich die ganzen günstigen Nichtmarkenhelme nix nehmen.

Grüße Max
PM2700 DRO
F45 DRO Profi
Bandsäge MB115
AC/DC WIG 240 Vector
3D Drucker: CTC; Hypercube Evolution (Eigenbau)
CAD: Solid Edge; Creo Parametric; Solidworks
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

Antworten