Meine "Werkstattgeschichten"

Hier könnt Ihr eure Werkstatt vorstellen.
banana_joe
Beiträge: 199
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von banana_joe » Fr 3. Aug 2018, 21:23

Hallo,

Die Grundierung ist soweit fertig, ich habe mich gegen die Spachtelei entschieden, die platzt bei Feindkontakt in ganzen Schollen ab, außerdem ist das wieder eine Arbeit die ich vergeben müsste.

Die Farbe und ich sind seit jeher auf Kriegsfuß, am Klemmendeckel gab es einen Farbrest der als Blaugrau identifiziert wurde, das nimmt mir die Entscheidung ab.

387.JPG
387.JPG (78.73 KiB) 1178 mal betrachtet
Einen Behelf improvisiert, so können beide Seiten in einem Zug gemacht werden, im Hintergrund: Schalterknubbel und Klemmendeckel.

399.JPG
399.JPG (60.06 KiB) 1178 mal betrachtet
Ein paar Tage später: Klebeband abziehen.

390.JPG
390.JPG (77.92 KiB) 1178 mal betrachtet
Finale Montage der Schutzhauben.

402.JPG
402.JPG (50.46 KiB) 1178 mal betrachtet
403.JPG
403.JPG (71.22 KiB) 1178 mal betrachtet
Montage der ersten Schleifscheibe, die Löcher der "Mutter" angerissen, gekörnert und gebohrt:

404.JPG
404.JPG (88.46 KiB) 1178 mal betrachtet
Es lassen sich verschiedene breiten von Schleifscheiben montieren, die Mutter ist auf die schmalste Scheibe ausgelegt, es wurde noch ein Adapterring gemacht.

306.JPG
306.JPG (146.59 KiB) 1178 mal betrachtet
407.JPG
407.JPG (85.17 KiB) 1178 mal betrachtet
Unterwegs in Sachen Elektrik: Das Panzerrohrgewinde im Klemmendeckel nachgeschnitten, viel Gewinde ist nicht da, Loctite machts.

411.JPG
411.JPG (70.49 KiB) 1178 mal betrachtet
Gummileitung aus dem Lager geholt, Ringe aufgequetscht und mit Gummitüllen isoliert.

413.JPG
413.JPG (103.79 KiB) 1178 mal betrachtet

Mangels Dreidornzange wird mal wieder improvisiert. :pfeif:

414.JPG
414.JPG (112.06 KiB) 1178 mal betrachtet
Die Verbindung vom Klemmbrett zum Schalter gibt es noch, an den Enden leicht ausgefranst, aber sonst einwandfrei.

415.JPG
415.JPG (130.16 KiB) 1178 mal betrachtet
Grüße

manni

banana_joe
Beiträge: 199
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von banana_joe » Fr 10. Aug 2018, 20:49

Hallo,

der elektrische Anschluss:

416.JPG
416.JPG (49.28 KiB) 1067 mal betrachtet
Ich habe gesucht wo den der Anschluss für die Erdung sein könnte, es ist noch eine DIN 85 Messingschraube übrig die mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas damit zu tun hat.
Ganz unten am Sockel bin ich dann auf eine M5 Bohrung gestoßen (das Loch hinter dem braunen Draht)
OK, das wird gemacht wenn der Schalter reinkommt.

Die Schrauben vom Deckel sind weg, ich kann mich nicht mehr erinnern ob bzw. wie der Klemmendeckel befestigt war, sind vermutlich verloren gegangen, als Provisorium Ersatz aus der Bastelkiste geholt.

417.JPG
417.JPG (54.47 KiB) 1067 mal betrachtet
Einen Stecker muss ich noch aus dem anderen Lager holen.

Etwas Kleinkram für zwischendurch:

Die Haltestangen der Werkstückauflage mit Stahlwolle auspoliert.

408.JPG
408.JPG (93.02 KiB) 1067 mal betrachtet

Die letzten Schrauben gereinigt:

419.JPG
419.JPG (84.08 KiB) 1067 mal betrachtet
Nun zu einer gröberen Baustelle: Auf der linken Seite soll eine ähnliche Spannvorichtung entstehen wie rechts, einfach damit Standardscheiben gespannt werden können.

Die Mutter der "Spezial" Spannvorrichtung werde ich wiederverwenden, sie ist nicht kaputt aber wie üblich demoliert.

425.JPG
425.JPG (66.62 KiB) 1067 mal betrachtet
"brizzel"

426.JPG
426.JPG (100.32 KiB) 1067 mal betrachtet
Sieht nach dem planen gleich viel besser aus.

428.JPG
428.JPG (65.28 KiB) 1067 mal betrachtet

So, das Material ist da, zwar nicht das was ich wollte, aber egal, das erste Teil wird eine Kopie der "Gegenscheibe zum Labyrinthring"

430.JPG
430.JPG (77.6 KiB) 1067 mal betrachtet
Ekelhaftes Zeugs, dieser Stahl hier macht ständig "Vogelnester".

441.JPG
441.JPG (115.13 KiB) 1067 mal betrachtet
Formmeißel für die Rille.

445.JPG
445.JPG (81.19 KiB) 1067 mal betrachtet
Damit ist die Vorderseite auch schon fertig, wenn man so faul (und auch etwas verrückt) ist wie ich kann man mit dem 30mm Stechschwert auch 70mm tief abstechen.

447.JPG
447.JPG (95.54 KiB) 1067 mal betrachtet
Die Gegenscheibe zu Seite gelegt, als nächstes mache ich den Flansch.

grüße

manni

banana_joe
Beiträge: 199
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von banana_joe » Sa 18. Aug 2018, 19:52

Hallo,

das Loch für die Welle ist bereits gebohrt, anfasen der Kanten.

456.JPG
456.JPG (65.31 KiB) 953 mal betrachtet
Oberschlitten verdreht und die Schräge gemacht, dann den Flansch umgedreht und eine Stufe erzeugt da musste viel Material weg.

475.JPG
475.JPG (53.25 KiB) 953 mal betrachtet
Der Gegenring ist soweit abgekühlt, wieder eingespannt und Hinterseite fertig bearbeitet.

463.JPG
463.JPG (67.33 KiB) 953 mal betrachtet

Freiräumen der mittleren Fläche.

465.JPG
465.JPG (68.99 KiB) 953 mal betrachtet
Probesitz: Glück gehabt, keine Kollisionen erkennbar.

467.JPG
467.JPG (62.94 KiB) 953 mal betrachtet

Die Schleifscheibe habe ich bei einen Abverkauf für einen symbolischen Preis bekommen, ob das die finale Lösung wird weis ich noch nicht, so habe ich erstmal etwas zum austesten.
477.JPG
477.JPG (77.68 KiB) 953 mal betrachtet
8er Stirnlochschlüssel hatts auch abgegeben.

478.JPG
478.JPG (76.42 KiB) 953 mal betrachtet
Die Haltestangen wurden zwischenzeitlich wieder an ihren Platz gebracht, die gelötete Stelle hält bis jetzt stand.

479.JPG
479.JPG (86.15 KiB) 953 mal betrachtet
Beide Scheiben sind wieder drauf, noch weit weg von fertig aber ein großer Teil des Weges ist geschafft.

Dies sind die letzten beschädigten Teile, die Werkstückauflage:

481.JPG
481.JPG (83.56 KiB) 953 mal betrachtet
Die rechte Seite ist besonders schlimm, der "Finger" ist abgebrochen, außerdem hat mal jemand die vordere Seite der Auflagefläche mit der Flex bearbeitet.
In der Restebox gibt es ein 12er Grobblech, das sollte sich vom Maß her ausgehen.

Grobe Kontur mit dem Winkelschleifer.

483.JPG
483.JPG (81.84 KiB) 953 mal betrachtet

Ich suche schon seit langem eine Bohrmaschine die ein "bisschen mehr" kann, hier in Tirol ist es mit den Gebrauchtmaschinen sehr schwierig wenn man keine Kontakte hat, wie ich bei unserem Schrottplatz gesehen habe werden alte Maschinen eher hierher gebracht bevor man sich das verkaufen "antut"...
Nach viel hin und her und diversen Besichtigungen ist es eine komplett verschlissene FP2 mit viel Gerümpel, ähm Zubehör geworden, mal wieder aus den Kleinanzeigen.
Unter Hochdruck wurde die Maschine in 28 Tagen sehr langen Tagen fast komplett zerlegt, gereinigt und beschädigte Teile getauscht, nebenher noch 1431 Fotos für die Dokumentation gemacht, aber das ist eine andere Geschichte.
Soweit läuft sie ganz gut, Führungen sind halt komplett runter aber das wusste ich vorher schon, für das was ich vorhabe wirds genügen.


Winkelig Fräsen der Werkstückauflage:

487.JPG
487.JPG (69.62 KiB) 953 mal betrachtet
492.JPG
492.JPG (75.72 KiB) 953 mal betrachtet
Grüße

manni

banana_joe
Beiträge: 199
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von banana_joe » Sa 25. Aug 2018, 20:45

Hallo,

Nach Anriss grob mit dem Winkelschleifer vorgearbeitet.

494.JPG
494.JPG (77.21 KiB) 790 mal betrachtet
Die Fläche wird gefeilt, für solche arbeiten verwende ich diese extrem großen Feilen, keine Ahnung für was die wirklich gemacht wurden.
Im Foto sieht man gut den Vergleich: 300mm Standart Baumarktfeile liegt rechts.

495.JPG
495.JPG (83.31 KiB) 790 mal betrachtet
Zum Schluss noch mit Schlichtfeile drübergegangen:

496.JPG
496.JPG (77.95 KiB) 790 mal betrachtet
Oberfächen entrostet, einen Rundstab auf länge Gebracht und angeschweißt

500.JPG
500.JPG (86.34 KiB) 790 mal betrachtet
501.JPG
501.JPG (79.43 KiB) 790 mal betrachtet
Eine Menge diverser Kleinteile hat sich angesammelt, die meisten sind aufgearbeitete Altteile, damit das wieder ordentlich ausieht: Brünierbad (es sind auch Teile von Fremdprojekten dabei)

507.JPG
507.JPG (42.64 KiB) 790 mal betrachtet
510.JPG
510.JPG (68.31 KiB) 790 mal betrachtet
Zusammenbau der Halterung.

511.JPG
511.JPG (85.33 KiB) 790 mal betrachtet
Montage der neu angefertigten Werkstückauflage.

512.JPG
512.JPG (73.51 KiB) 790 mal betrachtet

banana_joe
Beiträge: 199
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von banana_joe » Sa 25. Aug 2018, 20:58

Zwischenzeitlich sind die Repliken der Schildchen sind gekommen:

Bohren 1mm, das verursacht einige Schweißperlen auf der Stirn.

516.JPG
516.JPG (91.77 KiB) 785 mal betrachtet
Die Frontplatte wurde zwischenzeitlich schwarz lackiert, befestigen der Schildchen mit Kerbnägeln.

517.JPG
517.JPG (74.73 KiB) 785 mal betrachtet
520.JPG
520.JPG (81.03 KiB) 785 mal betrachtet
Verschrauben Frontplatte:

521.JPG
521.JPG (82.34 KiB) 785 mal betrachtet
Nur noch die Schaltstange, dann ist der Schalter wieder zusammen:

522.JPG
522.JPG (64.28 KiB) 785 mal betrachtet
Die Originalen Schrauben waren zu vermurxt, in der Bastelkiste konnten noch passende gefunden Werden, sie wurden abgelaugt und brüniert.

523.JPG
523.JPG (72.69 KiB) 785 mal betrachtet
Über die Anschlussenden werden Gummitüllen gezogen, die Isolation ist schon etwas ausgefranst.

526.JPG
526.JPG (97.48 KiB) 785 mal betrachtet
Leider sieht man die Kabel/Drahtmarkierer nicht so gut, die sind aus hauchdünnen Blech.


Verdammt wenig Platz aber mit dem richtigen Werkzeug gelingt der Anschluss.

527.JPG
527.JPG (74.42 KiB) 785 mal betrachtet
Die Kontakte wurden dezent mit Kupferpaste geschmiert, der Unterschied ist sofort bemerkbar.

528.JPG
528.JPG (73.78 KiB) 785 mal betrachtet
Als letzten Punkt die Erdung angeschlossen, die Messingschraube nach DIN 85 alt ist mir beim sortieren aufgefallen, sie kann nur hier gewesen sein.

529.JPG
529.JPG (101.25 KiB) 785 mal betrachtet
Deckel schließen.

530.JPG
530.JPG (55.04 KiB) 785 mal betrachtet
Damit ist die Elektrik praktisch fertig, einen Kraftstromstecker habe ich schon mitgebracht wird beim nächsten mal montiert.


Grüße

manni

Benutzeravatar
SchlosserIng
Beiträge: 515
Registriert: So 5. Jan 2014, 16:53
Wohnort: 08141 Reinsdorf
Germany

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von SchlosserIng » Sa 25. Aug 2018, 21:04

banana_joe hat geschrieben:
Sa 25. Aug 2018, 20:45
... für solche arbeiten verwende ich diese extrem großen Feilen ...
Als Lehrling hat man uns einen Satz 18-Zoll-Feilen in den Werkzeugkasten gelegt - war schönes Arbeiten, finde ich. Deine sind wohl noch etwas größer. Wofür man extra diese nimmt, kann ich Dir aber auch nicht beantworten.
Ansonsten :2up:
Macht's besser
Gottfried

Meine Meinung: es erst mal versuchen ... und dann verzweifeln?
EFM200DS, EDM300DS, GFW4013, Woodstar-pt85, Oberfräse,
viel Eigenbau (wovon die Hälfte nicht gut funktioniert), viel "wenig Platz"

Benutzeravatar
udowet
Beiträge: 1563
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 18:27
Germany

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von udowet » Sa 25. Aug 2018, 23:18

:2up: :2up: :2up:

Moins.

Korrekt ist korrekt, aber, wenn´s keiner sieht, ich haette vielleicht Silikonschrumpfschlauch genommen, bis sich die Dreidornzange wieder einfindet. Aber richtiger ist das so schon.

Gruss,

Udo

Benutzeravatar
rexuy
Beiträge: 392
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 01:18
Wohnort: Uruguay /Süd Amerika
Uruguay

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von rexuy » Sa 25. Aug 2018, 23:32

:hi:
Sauber gemacht :2up:
Aber :pfeif: ....... dein Dreieck Schild steht auf dem Kopf :klugscheiss:
MfG Hans


Beschwerdin über Rechtssreibung un gramatich bite schriftlig an meine Doitschlerin

Bollwerk
Beiträge: 977
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von Bollwerk » Sa 25. Aug 2018, 23:55

@rexuy

na dann schau nochmal genau hin! Dann wirst Du sehen, dass die 0
um 45° nach links gekippt ist----------------------

Gruß
Bollwerk

Freue mich, hier im Forum hätte ich es auch nicht anders erwartet,
dass es noch Leute gibt, die wissen was eine Feile ist.
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

Benutzeravatar
rexuy
Beiträge: 392
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 01:18
Wohnort: Uruguay /Süd Amerika
Uruguay

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von rexuy » Mo 27. Aug 2018, 01:18

Ok mit der 0 Logik muss das wohl so sein :unknown:
Bloss gut das der Schalter nicht noch weiter gedreht werden kann , sonst müsste man noch einen Handstand machen um das Schild zu entziffern ;-)
MfG Hans


Beschwerdin über Rechtssreibung un gramatich bite schriftlig an meine Doitschlerin

Antworten