Meine "Werkstattgeschichten"

Hier könnt Ihr eure Werkstatt vorstellen.
Metallspiisä
Beiträge: 154
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 14:34
Switzerland

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von Metallspiisä » So 30. Dez 2018, 16:13

Hallo Manni,
Tolle Arbeit, super Bericht und gut bebildert. Auch das was kleines mal schieflaufen kann gehört meiner Meinung dazu. Die wird Dir wieder einige Jahre gute Dienste leisten.
Hast Du die Typenschilder mit CAD gezeichnet zum herstellen lassen oder konntest Du die alten Schilder einsenden? Mit wieviel sollte man da ungefähr rechnen?
Gruss Bruno

banana_joe
Beiträge: 136
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von banana_joe » So 6. Jan 2019, 12:04

Hallo,

:thx: für euren Zuspruch!

Für die Interessierten noch ein paar bewegte Bilder dazu AEG DWS 3

Metallspiisä hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 16:13
Hast Du die Typenschilder mit CAD gezeichnet zum herstellen lassen oder konntest Du die alten Schilder einsenden? Mit wieviel sollte man da ungefähr rechnen?
Gruss Bruno
Was das betrifft bin ich am Computer eher schlecht, daher habe ich die alten Schilder eingeschickt, die kosten sind je nach Aufwand (Schild einfärbig, mehrfärbig, geätzt, eloxiert) so zwischen 20-140€.
Ich hoffe das Herr Meyer noch lange tätig ist, seine Arbeit war immer einwandfrei.



Neues Jahr, neues (altes) Projekt.

Auf was muss man sich einstellen wenn man sich die verranzteste FP2 aus den Kleinanzeigen fischt ?
Y- Achse steckt, vom DRO sind nur noch ein paar fetzen übrig, kein Öl mehr im Getriebe, Dreck und Späne wirklich überall.

001.JPG
001.JPG (64.65 KiB) 582 mal betrachtet
Der Haufen Schrott, äh. Zubehör aus dem Schrank.

005.JPG
005.JPG (122.2 KiB) 582 mal betrachtet
Der Verkäufer hatte sie erst vor kurzem aus DE importiert und wollte sie herrichten dazu kam es aber nicht, und so landete die Kiste bei mir.
Generell ist es bei uns in Westösterreich schwierig an Maschinen zu kommen, außer man hat Insiderkontakte.


Mehr dazu demnächst.

grüße

manni

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1824
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von astoba » So 6. Jan 2019, 12:45

Servus

die FP2 wird bestimmt wieder :), wenn der Schelifbock schon so schön geworden ist. Kannst du noch die Anschrift von Hr. Meyer verraten, vielleicht möchte er ja noch mehr Schilder anfertigen.

Gruß Mike

FireOnBoard
Beiträge: 205
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 14:40
Wohnort: Niederösterreich
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von FireOnBoard » So 6. Jan 2019, 19:33

Ich hoffe doch das der Maschinenporno FP2 auch hier veröffentlicht wird? :freu:
Mit freundlichen Grüssen
Michael

banana_joe
Beiträge: 136
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von banana_joe » Sa 12. Jan 2019, 22:31

Hallo,
astoba hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 12:45
Kannst du noch die Anschrift von Hr. Meyer verraten, vielleicht möchte er ja noch mehr Schilder anfertigen.
Bitte:

TIP.JPG
TIP.JPG (87.85 KiB) 341 mal betrachtet

FireOnBoard hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 19:33
Ich hoffe doch das der Maschinenporno FP2 auch hier veröffentlicht wird? :freu:
Ja mach ich, da von mehreren Seiten bereits Interesse an Bildern bekundet wurde.

Ein paar Dinge noch vorweg: Das wird keine Überholung, es gibt auch keine neue Farbe, die ist am unwichtigsten, der Originallack ist noch fast komplett erhalten.
Es wird zerlegt, der Dreck wird rausgekratzt, Öle gewechselt und kaputte Teile werden aufgearbeitet oder getauscht.
Wobei es natürlich darauf ankommt wie man den Terminus "Überholung" auslegt. Für mich ist: "nur Ölwechseln und neu Lackieren" keine Überholung! Selbstverständlich darf es aber jeder so sehen wie er will...

Ich würde zwar gerne an der Geometrie was machen, aber das überschreitet meine Fähigkeiten und Ausrüstung meilenweit.



Los geht's:

In diesem Zustand schalte ich die Maschine sicher nicht ein, Kabel abgeklemmt und E-Kasten verräumt.

013.JPG
013.JPG (111.81 KiB) 341 mal betrachtet
Werfen wir mal nen Blick in den Fuß zum Motorraum.

016.JPG
016.JPG (84.39 KiB) 341 mal betrachtet
:?

017.JPG
017.JPG (107.35 KiB) 341 mal betrachtet
Das der verölte Riemen noch nicht von selbst abgesprungen ist...

Abnahme hintere Abdeckung:

018.JPG
018.JPG (50.28 KiB) 341 mal betrachtet
Die Bakelitscheibe geht leicht ab, die Schrauben der Abdeckung sind aber vernudelt, irgendwas stimmt hier nicht, eine Schraube hat etwa 20mm Eingriff im Guss darunter eine andere gerade 4mm.

Auch hier alles voller Dreck.

021.JPG
021.JPG (59.9 KiB) 341 mal betrachtet
023.JPG
023.JPG (106.59 KiB) 341 mal betrachtet
Als nächstes die Reste der Messstäbe demontiert und entsorgt.

Kegelstifte überall:

027.JPG
027.JPG (69.2 KiB) 341 mal betrachtet
031.JPG
031.JPG (55.53 KiB) 341 mal betrachtet
Die Wählscheiben sind ab, das ging ganz gut doch wie geht es jetzt weiter, es sind keine Schrauben zu sehen die die Abdeckung halten.

Hier gehts weiter, in diesen Kegeln ist ein Sechskant eingezogen, dahinter befindet sich die eigentliche Schraube.

036.JPG
036.JPG (46.63 KiB) 341 mal betrachtet
037.JPG
037.JPG (47.14 KiB) 341 mal betrachtet
Nächster Kandidat: Handrad der Y-Achse, da es komplett festsitzt geht die Demontage recht einfach.

038.JPG
038.JPG (70.54 KiB) 341 mal betrachtet
Hier sind viele Bauteile drauf, ich habe zwar eine Ersatzteilliste mitbekommen daraus werde ich aber nicht schau, so mache ich mir selbst Notizen.

Grüße

manni

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1824
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von astoba » So 13. Jan 2019, 09:06

Hallo Manni

:2up:

Gruß Mike

banana_joe
Beiträge: 136
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Meine "Werkstattgeschichten"

Beitrag von banana_joe » So 20. Jan 2019, 14:24

Hallo,

nachdem das Handrad abgebaut ist, wollte ich den Schalthebel darunter entfernen, hier war schon jemand dran, der Kegelstift ist mit der Hülse "verschmiedet"
Es bleibt nur ausbohren.

043.JPG
043.JPG (90.13 KiB) 110 mal betrachtet
Ich bohre von beiden Seiten ein Stück an, sodass ein kleiner Rand des Stiftes stehenbleibt, danach ein kurzer Ruck mit beiden Händen und der Rest wird abgeschert.
Nachdem die beiden Taster abgeklemmt sind kann die Verkleidung abgenommen werden.

046.JPG
046.JPG (59.03 KiB) 110 mal betrachtet
Der Getriebedeckel hat Gewinde zum abdrücken in den Bohrungen, interessant gemacht habe ich vorher so noch nicht gesehen.
053.JPG
053.JPG (85.57 KiB) 110 mal betrachtet
Wie kann es anders sein, alles voller Dreck, etwas schwarzes Öl ist auch noch drinnen.

054.JPG
054.JPG (94.07 KiB) 110 mal betrachtet
Das behalte ich mir für später auf, die Geschichte mit dem Klemmenden Vorschubhebel kommt zuerst.

Blick unter den Kopf:

056.JPG
056.JPG (112.04 KiB) 110 mal betrachtet
Bin mir nicht ganz sicher wie der runtergeht also mal am Kran angehängt, sollte er sich entschließen abzufallen.

057.JPG
057.JPG (101.2 KiB) 110 mal betrachtet
Die Schrauben der Anschläge sind "vernudelt" ,das Gewinde ist natürlich auch hin, diese Stelle ist total nervig.

061.JPG
061.JPG (74.53 KiB) 110 mal betrachtet
Die Platte hinten am Kopf wurde noch abgebaut, damit man besser rein sieht, das wäre aber nicht notwendig gewesen, durch den Dreck hat alles nur geklemmt.

066.JPG
066.JPG (107.94 KiB) 110 mal betrachtet
Spindel Y, hier gibt es ein größeres Problem, sie Schrauben sind nur handfest, teilweise auch locker.
Die Abdeckung wird als erstes abgebaut.

068.JPG
068.JPG (51.46 KiB) 110 mal betrachtet
Den Spindelbock möchte ich als nächstes weghaben, alles was im Weg sein könnte wird entfernt.

071.JPG
071.JPG (76.79 KiB) 110 mal betrachtet
074.JPG
074.JPG (67.17 KiB) 110 mal betrachtet
Abdrücken dieses Seitenteils:
077.JPG
077.JPG (82.93 KiB) 110 mal betrachtet
Grüße

manni

Antworten