Spiel von Querschlitten entfernen

Antworten
Lupusz
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Jun 2020, 22:37
Austria

Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von Lupusz » Di 2. Jun 2020, 23:38

Hi,
ich war bis jetzt nur Beobachter vom Forum, weil ich nicht viel beitragen aber auch meine Probleme selbst lösen konnte.
Jetzt bin ich verzweifelt und muss euch um eure Hilfe bei einem Problem mit meiner IMRO MVN V Drehbank bitten, die sonst recht stabil und gut läuft.

Leider zerfetzt es mir beim Abstechen immer wieder das Werkzeug, das es nach unten reinzieht. Das passiert auch bei großer Achtsamkeit und bei der feinen Ware in Bezug auf Schneidwerkzeug. Man erhöht den Druck nichts passiert, man erhöht den Druck weiter und plötzlich kracht es.

Ich vermute das Spiel des Querschlittens als Ursache, da das Ding auch bei 3mm Zustellung beim Längsdrehen (6mm auf den Durchmesser) bei C45 Stahl und 50mm Durchmesser sich nicht einmal anstrengt und das Werkzeug völlig stabil bleibt. Keine Ahnung ob das ein guter Indikator ist ...?

Die Mutter dürfte aus Rotbronze sein, aber ist nicht verstellbar.
Das Spiel im Arbeitsbereich ist 4/10mm und an den äusseren Bereichen 2/10mm.
Sie Spindellagerung selbst ist axial praktisch spielfrei.

Hier ein paar Fotos um ein Gefühl des Problems zu bekommen:
https://www.dropbox.com/s/iyoxajfyduu1x ... 9.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/3ymhv41niadlo ... 0.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/nbwbj8cp637zl ... 7.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/iyoxajfyduu1x ... 9.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/h4qtjopoj83qn ... 8.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/qcth0uzc1ysgf ... 5.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/soxid827cetm2 ... 5.jpg?dl=0


Was kann ich tun, um die Spindelmutter spielfrei zu machen um wenigsten die 2/10 wegzubekommen?
Ist eine neue Lösung mit neuer Spindelmutter und Spindel denkbar und dass ich dann unter 1/10mm Spiel komme? - woher bekommen, wie realisieren?

Ich bin für euren zielführenden Ideen sehr dankbar!

VG,
Lupusz

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 8011
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von eXact Modellbau » Di 2. Jun 2020, 23:42

Versuch doch mal den Oberschlitten beim Abstechen zu klemmen.
Du kannst den Oberschlitten auch mal um 90° drehen und bis zum Anschlag reinkurbeln. Dann ist das Spiel ja auch weg.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

dr.markus
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von dr.markus » Mi 3. Jun 2020, 00:03

Ich finde das hört sich eher nach einem Problem mit dem Stechstahl oder dessen Einstellung an. Oder der Aufspannung.
Was verwendest du denn da für einen Stahl? Auf Mitte eingestellt? Bilder der Situation?

Meine Drehe ist auch ausgelutscht und das ist da Abstechen gar kein Problem
Viele Grüße, Markus

Lupusz
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Jun 2020, 22:37
Austria

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von Lupusz » Mi 3. Jun 2020, 00:09

eXact Modellbau hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 23:42
Versuch doch mal den Oberschlitten beim Abstechen zu klemmen.
Du kannst den Oberschlitten auch mal um 90° drehen und bis zum Anschlag reinkurbeln. Dann ist das Spiel ja auch weg.
Das ist eine gute Idee um den Fehler einzugrenzen, danke!

Leider hat die Spindel des Oberschlitten selbst Spiel, weil sie nicht richtig distanziert ist (hat kein Gewinde zum Nachstellen). Die verstellbare Spindelmutter selbst ist schon spielfrei.
Darum habe ich den Oberschlitten bis jetzt beim Abstechen immer 90° gedreht verwendet, um das Spiel in X-Richtung beim Abstechen zu eliminieren. Trotzdem hatte ich Probleme und dachte jetzt an den Querschlitten.

Ich werde mir morgen ein Distanzstück drehen, schleifen und auf die SPindel des Oberschlittens einpassen. Dann sollte ich ja sehen, ob es mit geklemmten Querschlitten besser wird.

VG und danke,
Lupusz

ferze001
Beiträge: 1428
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von ferze001 » Mi 3. Jun 2020, 00:18

abstecher überkopf einspannen und spindellauf in CW hat schon des öfteren wunder bewirkt.

Lupusz
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Jun 2020, 22:37
Austria

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von Lupusz » Mi 3. Jun 2020, 00:43

dr.markus hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 00:03
Ich finde das hört sich eher nach einem Problem mit dem Stechstahl oder dessen Einstellung an. Oder der Aufspannung.
Was verwendest du denn da für einen Stahl? Auf Mitte eingestellt? Bilder der Situation?

Meine Drehe ist auch ausgelutscht und das ist da Abstechen gar kein Problem
Ich habe einige MGEHR2020-2, MGEHR2020-3 (billige aber auch einige gute), MGEHL-2, MGEHR2525-3, Abstechstahl HSS, 8% Kobalt 16 mm hoch, ... - immer das gleiche Problem.
Mit keinem anderen Werkzeughabe ich irgendein Problem, nur beim Abstechen.

Parallel zur X-Achse stelle ich mit einem Winkel zum Drehstück oder wenn es genau sein muss (tief) mit einer Messuhr.
Die Hauptschneide liegt in Y-Richtung immer exakt auf Höhe Spindelachse (+/- 0,2mm, optisch).
Abreissen tut das Werkzeug manchmal, aber seltener, schon bei einem Durchmesser von 40mm wo die Höheneinstellung noch nicht so kritisch sein sollte...? und manchmal bricht es erst bei 8mm.?
Grundsätzlich: Je näher an der Spindelachse, umso wahrscheinlicher der Crash.

Ich hatte das Problem auch mit meiner kleinen Colchester, sodass ein Fehler bei mir nicht unwahrscheinlich ist ...

Hier Fotos meiner Einstellung mit einem linken Werkzeug, weil nix anderes um Mitternacht herumlag:

https://www.dropbox.com/s/baq0vm8xg2fhg ... 5.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/51gnue28lqal4 ... 2.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/j38kdp65zsj2t ... 1.jpg?dl=0

VG,
Lupusz

Lupusz
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Jun 2020, 22:37
Austria

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von Lupusz » Mi 3. Jun 2020, 00:47

eXact Modellbau hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 23:42
Versuch doch mal den Oberschlitten beim Abstechen zu klemmen.
Du kannst den Oberschlitten auch mal um 90° drehen und bis zum Anschlag reinkurbeln. Dann ist das Spiel ja auch weg.
War eine gute Idee, aber leider blickt das Abstechmesser mit dem Setup dann auf das ca. 100mm entfernte Werkstück - die Drehmaschine hat eine Spitzenhöhe von ca. 260mm, der Oberschlitten einen Verfahrweg von ca. 150mm.

https://www.dropbox.com/s/toyyf3r6dgdf7 ... 3.jpg?dl=0

Feststellen kann ich den Querschlitten nicht, sodass ich hier nicht spielfrei werde..


vG,
Lupusz

Benutzeravatar
vintagemechanik
Beiträge: 22
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 15:31
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Germany

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von vintagemechanik » Mo 8. Jun 2020, 14:32

Hi Lupusz,

hast Du mittlerweile das Problem lösen können? würde mich auch interessieren was das Problem ist/war.

Grüße
VintageMechanik

Lupusz
Beiträge: 5
Registriert: Di 2. Jun 2020, 22:37
Austria

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von Lupusz » Do 25. Jun 2020, 01:05

Ich bin heute mit den Arbeiten fertig geworden und wollte kurz berichten.

Um das schwache Glied herauszufinden, habe ich die "Stoßantwort" des System untersucht. Dazu habe ich in eine massive CrMo-Platte aussermittig ein Loch gebohrt und mit einem abgenutzten HM-Plättchen ordentlich dort Vorschub gegeben und so die Drehbank mit harten kurzen Impulsen gequält (Dirac Impuls war es nicht ganz, aber nahe dran).
Dabei habe ich bemerkt, dass der Oberschlitten bei sehr hoher Kraft vor allem quer und auch ein bisschen nach Vorne kippt.

Danach habe ich Quersupport und Oberschlitten vermessen, runterfeilt und am Ende Öltaschen geschabt (flaking).
Beim Oberschlitten musste ich mir aus einem C45 Stab eine Keilleiste neu machen, weil man nicht mehr nachstellen konnte.
Dann habe ich noch ein original Multifix B draufgegeben und jetzt ist die Drehbank unfassbar rigide und es wackelt gar nix mehr. Schon der Klang des Werkzeugs klingt herrlich unangestrengt und aggressiver.
Beim Abstechen mit MGEHR2020-3 fliegen einem auch bei harten, zähen Stählen nur so die SPäne um die Ohren statt früher die Hartmetallplättchen.

Es war also hauptsächlich das Spiel in den Bettbahnen des Oberschlittens, das bei ganz großen Kraften dann nachgegeben hat und das Werkzeug reingezogen hat.
Ab heute schwimmen die Bahnen immer auf Öl! ;-)

VG,
Lupusz

PS: Die Mutter vom Quersupport und die Spindel konnte ich wegen mangelnder Fähigkeiten/Unlust nicht tauschen.
Die Mutter aus Rotguss ist sehr schwer nachzubauen ohne Fräsmaschine und eine neue, runde einzupressen ging wegen der dünnen Wände nicht.
Die Spindel selbst hat unzählige Features (zweifach gelagert mit Kugellagern, 2x Gleitlager mit Frästaschen, eine Passung fürs Vorschubzahnrad, Kegelstifte, ...)
Kurz: ich habe noch immer ca. 200µm Spiel am Quersupport, das stört aber überhaupt nicht.

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3419
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: Spiel von Querschlitten entfernen

Beitrag von Sepp9550 » Do 25. Jun 2020, 06:28

Freut mich dass funktioniert hat und die Maschine nun zufriedenstellend arbeitet.

Auch finde ich gut dass endlich mal jemand bestätigt dass das Spiel der Spindel sich nicht wirklich negativ auswirkt (Zumindest nicht solage es kein mm ist).Glaubt einen ja meist keiner und jeder versucht völlig unnötigerweise die Muttern spielfrei einzustellen.

Die Führungen und Montageflächen sind bei meiner Drehbank auch eine Schwachstelle.
Aber wie es halt immer ist, meist braucht man die Maschine doch und dann ist es blöd wenn sie zerlegt ist :?
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

Antworten