ROK21

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2245
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: ROK21

Beitrag von Oliver M » Mo 4. Feb 2019, 23:40

und hab dickes Öl eingefüllt,
Eigentlich soll da so etwas Richtung HLP32 oder 46 rein also recht dünnflüssig.
Bei manchen VDF gibt auch einen Behälter im Fuß.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

drehprofi
Beiträge: 245
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 20:57
Wohnort: bayern
Germany

Re: ROK21

Beitrag von drehprofi » Di 5. Feb 2019, 17:40

Hallo,
Wenn sie Maschine nur langsam auf Touren kommt muss die Kupplung nachgestellt werden. Dazu muss irgendwo auf dem Aussenring ein Sperrbolzen ( event.Madenschraube) sein.
Eindrücken bzw. lösen und mal ein Zacken strammer ( Aussenring verdrehen), dadurch bekommen die Lamellen mehr Druck.
Aber nicht zu Stramm das geht unnötig auf die ganze Mechanik. Man merkt dann auch am Hebel zum Einschalten einen festeren Druckpunkt. Die Maschine sollte dann zügig in allen Gängen anlaufen. Die schnellen Drehzahlen so ab 1000 brauchen eine Gedenksekunde zum Anlaufen, das ist normal.
Das ganze gilt für rechts-linkslauf. Musst halt nur die jeweilige Kupplungsseite nachstellen. Man sieht ja welche Seite sich schließt, wen der Hebel betätigt wird.
Öl HLP 32 machst nix verkehrt.
Gruß

drehprofi
Beiträge: 245
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 20:57
Wohnort: bayern
Germany

Re: ROK21

Beitrag von drehprofi » Di 5. Feb 2019, 17:46

Die Maschine sollte auch nicht "Stundenlang" im Leerlauf arbeiten. Die Lamellen werden ruckzuck heiss und ohne ÖL nochmal so schnell.
Ich weiß mit Öl einstellen ist eine Riesensauerei.

achse
Beiträge: 88
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 20:33
Germany

Re: ROK21

Beitrag von achse » Di 5. Feb 2019, 20:21

Vielen Dank, dann schau ich mir die Kupplung mal genauer an
Optimum BF46 Vario
Drehbank Dolze&Slotta

Luggo
Beiträge: 5
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 16:54
Wohnort: Treuchtlingen
Germany

Re: ROK21

Beitrag von Luggo » Fr 8. Feb 2019, 17:17

Servus Leute,

als erstes habe ich Bauteile auf Spiel geprüft.
Ergebnis: Nur eine Kupplung klappert etwas beim Drehen der Spindel von Hand.
Ich denke das kommt davon, dass die Kupplung mehr als trocken ist und ich diese eventuell nachstellen muss.
Nun ja des System mit dem Federstift habe ich erkannt und probiere mein Glück anhand eurer Beschreibungen.

Zweitens habe ich Öl abgelassen. Es waren fast 10 Liter Öl.
Dazu habe ich leider keine Vergleichswerte. Ich denke es war zu wenig, da im unteren Schauglas nichts zu sehen war.
Ich denke ich werde 20 Liter HLP 32 bestellen. Wie viel sollte denn in die Maschine reingehen? Hat hierzu einer einen Wert?

Danke, viele Grüße und ein schönes Wochenende
Gruß Lukas

achse
Beiträge: 88
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 20:33
Germany

Re: ROK21

Beitrag von achse » Fr 8. Feb 2019, 22:17

Also 10 Liter ist schon eine Ansage, bin gespannt was die Erfahrenen hier zu berichten haben.
Wenn das Öl schon draußen ist würde ich mir das Schauglas mal genauer anschauen, die können auch so trüb werden dass man nix mehr erkennt.
Es gibt so Polierpasten für Schwappelschieben mit denen man Acrylglas wieder blank bekommt.
Optimum BF46 Vario
Drehbank Dolze&Slotta

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2245
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: ROK21

Beitrag von Oliver M » Sa 9. Feb 2019, 00:11

Oder für ein paar Euro ein neues ;-)
20 Liter dürften reichen.
Wobei auch mit 10 Liter Restmenge hätte die pumpe fördern müssen.
Dafür ist aber dir Ölverteiler-Rinne sowas von trocken.
Ich denke fast da gibt es noch ein Problem.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

Luggo
Beiträge: 5
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 16:54
Wohnort: Treuchtlingen
Germany

Re: ROK21

Beitrag von Luggo » Mo 11. Feb 2019, 08:49

Hallo nochmal,

das gleiche denke ich auch, dass mit der Ölförderung etwas nicht stimmt.
Nun ja ich habe mal die Rohre gesäubert und den Schlamm aus dem Sieb am Grund
der Ölwanne entfernt, könnte sein, dass etwas mit der Ansaugung nicht gestimmt hat.

Viele Grüße

Antworten