Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Tiberius
Beiträge: 173
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von Tiberius » Fr 11. Jan 2019, 10:30

Frage an die Myford Besitzer: Welche Ölkanne ist für die Nippel an der Super 7 am besten geeignet? Ich hab an meiner noch die zylindrischen Nippel dran, nicht die "bauchigen" die es bei Myford noch als Ersatzteile gibt. Oder sollte man die zylindrischen vielleicht sogar ersetzen?

Hintergrund der Frage ist dass ich bei der Recherche oft Klagen über selbst die Original Myford Ölkanne gelesen habe, die würde an den Nippel nicht richtig abdichten. Ausserdem ist die aktuelle Kanne bei Myford.co.uk mit 59 GBP auch preislich ein bißchen steil.
Mir schwebt da eher sowas wie eine Pressol Spezial vor aber ne konkrete Empfehlung wär mir schon ganz lieb.

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1098
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von Stahlfussel » Fr 11. Jan 2019, 11:56

Hallo Tiberius,
für die Myfords verwende ich Ölpressen von Hallbauer. Um alle Nippel gut zu erreichen, habe ich mir als eines der ersten Dreharbeiten auf der ML damals einen Adapter gemacht.
Pressenseitig bildet er die Ölnippel nach ...
Oelpresse_1.jpg
... und nippelseitig hat er einen passenden O-Ring in einer Ringnut.
Oelpresse_2.jpg
Oelpresse_3.jpg
Der Adapter verträgt Schräglagen und ist absolut dicht. Falls Du eine Presse kaufst, musst Du auf das richtige Mundstück achten (Trichter mit Gummidichtung).

Da die Ölpressen nie 100%ig dicht sind, wohnen meine in Blechdosen. (entschuldige bitte, ich habe gerade nicht gekehrt)
Oelpresse_4.jpg
Das bisschen Öl, das rausläuft, verwende ich zum Putzen.
Die Verlängerung, die man im Bild sieht, habe ich mit der ML bekommen. Sie hilft in einigen Fällen weiter, aber meinen beweglicher Helfer finde ich besser.

Gruß,
Jochen

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2005
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von Oliver M » Fr 11. Jan 2019, 12:02

Die Presse die Myford aktuell verkauft sieht mir nach Abnox aus.
Die sind so teuer aber auch wirklich dicht.
Vom Bild her haben die dann noch ein Mundstück wie das von Stahlfussel gezeigte aufgeschraubt.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

Tiberius
Beiträge: 173
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von Tiberius » Fr 11. Jan 2019, 13:36

Also diese hier bei Myford ist eine Wanner. Eigentlich also gutes Zeug aber halt für mich etwas zu teuer.

Danke Jochen für Hinweis und Bilder. Das sieht auch nach nem guten Übungsobjekt aus, das kommt gleich mal oben auf die Liste. Hast du ne Quelle für die Hallbauer? Ich hab zwar bei Amazon eine gefunden aber mit Null Produktbeschreibung und das ist mir nicht geheuer.

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1098
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von Stahlfussel » Fr 11. Jan 2019, 14:33

Tiberius hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 13:36
Hast du ne Quelle für die Hallbauer?
Nein. Ich habe meine über die Jahre aus der Bucht gefischt.
Tiberius hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 13:36
Also diese hier bei Myford ist eine Wanner.
Das ist mittlerweile die gleiche Firma. Bei den Fettpressen sieht man das (noch).

Gruß,
Jochen

elmech
Beiträge: 1967
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von elmech » Fr 11. Jan 2019, 15:59

Hallo Jochen, da hast Du Recht das lange Mundstück brauchts! Bei etlichen Schmierstellen kommt ohne den kleinen Durchmesser gar nicht auf die Nippel! Ich hatte nie Probleme mit den flachen Nippelköpfen und wechseln würde ich nur, wenn die Verschlusskugel nicht mehr dicht ist! Jochen, was hast Du da im Hintergrund auf der Super 7 mit dem Keilstangenfutter! eingespannt? Zwei Lünetten und was sonst noch? Bitte zeig mal was da so gemacht wird. Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1098
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von Stahlfussel » Fr 11. Jan 2019, 17:09

elmech hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 15:59
Bitte zeig mal was da so gemacht wird
@Andi
Ich möchte hier nicht den Thread themenfremd anfüllen. Es wird dazu einen eigenen, ausführlichen Bericht geben, ich komme bloß nicht dazu. Soviel: in den Lynetten liegt eine Quorn-Spindel, die ich über einen Dorn im Futter antreibe.

Gruß,
Jochen

elmech
Beiträge: 1967
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von elmech » Fr 11. Jan 2019, 18:25

Hallo Jochen ,da hast Du sicher Recht! Bin gespannt und hoffe, es reicht mal für einen Bericht darüber! Schönes Wochenende! Freundliche Grüsse Andi

Tiberius
Beiträge: 173
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von Tiberius » Fr 11. Jan 2019, 18:34

Hab die Samoa-Hallbauer bei Hoffmann gefunden, die hol ich dann mal. Noch überlegen was ich sonst noch brauch damit sich die Bestellung auch lohnt.

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1098
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Welche Ölkanne für Myford Super 7?

Beitrag von Stahlfussel » Fr 11. Jan 2019, 21:31

Du musst mit zwei verschiedenen Ölen schmieren: 68er oder 100er Bettbahnöl für den Sattel und 30er Maschinen für den Rest. Die Maschine überlebt auch, wenn Du ausschließlich Bettbahnöl verwendest.

Für das 32er Spindelöl (Klappöler an Hauptspindel und Vorgelegewelle) ist ein Pumpöler praktisch, ein Fläschchen mit Tülle reicht aber auch.

Gruß,
Jochen

Antworten