Kurze Frage zu Schaublin 102 Riemen

Benutzeravatar
messi
Beiträge: 787
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 17:08
Wohnort: zwischen Zürich und Winterthur
Switzerland

Re: Kurze Frage zu Schaublin 102 Riemen

Beitrag von messi » Mo 7. Jan 2019, 23:28

bierer95 hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 23:10
Wenn ich mich recht errinere ISO VG 10 Spindelöl, wobe es ein einfaches Hydraulik oder Umlauföl mit der Viskosität ohne viel Additive auch tut.
Uber dieses Thema habe ich auch mit diversen Haendler gesprochen.
ISO VG 10 ist zu duennfluessig und eher fuer Gleitlager.
Wenn dann eher ISO VG22 oder sogar 32. Abhaengig von den Lager.
Ich habe meine als 5l Kanister von www.Wunschoele.de


Eine weitere Moeglichkeit waere Klueber Spezialfette, dann muss man nicht immer Oelen.
Besonders wenn man viel Standzeit hat kann das von Vorteil sein.
Betreff Vorteile und Fuellmenge bitte ab Seite 10 bitte lesen:
https://www.klueber.com/ecomaXL/files/S ... Tricks.pdf


Gruss Juergen

Arschbrand
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Jan 2013, 14:22
Germany

Re: Kurze Frage zu Schaublin 102 Riemen

Beitrag von Arschbrand » So 13. Jan 2019, 08:53

Guten Morgen.

Gestern habe ich das Ding aus einem Keller geholt um es dann in einen anderen zu stellen. Was für eine Plackerei...

Wenn ich das richtig blicke, hat der Spindelstock Gleitlager?
7ACF4C3A-5486-49C1-BED4-D507810616C6.jpeg
Der Dreck an den Stufenscheiben sind die Reste des alten Lederriemens.Da stellt sich mir gleich die Frage nach der Riemenspannung. Geht da die volle Last des Motors drauf? Das kann ich mir nur schwervorstellen wenn ich einseitge Lagerung der unteren Stufenscheiben betrachte.
885C97CD-87DC-494E-AA1D-111B1C89B947.jpeg
Welche Größe hat der kleine Keilriemen? Werden davon zwei benutzt? es war nur einer aufgezogen und der ist auch hinüber
DCAF28D1-DB22-4C4D-ABA2-E12789AC55C4.jpeg
FEF837A1-EDCB-48DE-9D31-13E9893486B8.jpeg

audiomixer
Beiträge: 353
Registriert: So 10. Nov 2013, 15:25
Wohnort: Basel
Switzerland

Re: Kurze Frage zu Schaublin 102 Riemen

Beitrag von audiomixer » So 13. Jan 2019, 10:46

Du hast anscheinend auch einen Knieschalthebel.... nett.
Sieht so aus als hättest du die Gleitlagerung. in den Oeler kommt ein Draht, falls da nichts drin ist, und auch kein Docht, habe ich mir sagen lassen. Was die Keilriemen angeht, so ist das wohl Leistungsabhängig. Die Riemen nehmen es dir sicher nicht übel zu zweit die Last zu übertragen und halten länger, wer gespart hat und nur einen montiert hat den halt öfters ersetzt.
was die Motorhalterung angeht, ich denke da kann man sich getrost auf das Schaublin Engineering verlassen und es einfach wieder so machen wie es war.
Auf meiner 102 möchte ich einen Regelbaren DC Motor Verbauen, ohne Vorgelege, ist aber noch ein Projekt für 2020....

Michael
Optimum BF16, ProMac 940c - Emco 8 Clon

Arschbrand
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Jan 2013, 14:22
Germany

Re: Kurze Frage zu Schaublin 102 Riemen

Beitrag von Arschbrand » So 13. Jan 2019, 20:48

Es gibt an dem Absenkmechnis zum Entspannen des Riemens eine Einstellschraube. Das legt nahe, dass die Riemenspannung damit eingestellt werden kann.

Wofür sind diese Zuleitungen zum Lager? Schmierung? Am vorderen Lager ist eine ähnliche Öffnung.
BC93E3B9-585F-4906-86C0-5B5AA52AD65B.jpeg

Benutzeravatar
teralu
Beiträge: 1499
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:45
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: Kurze Frage zu Schaublin 102 Riemen

Beitrag von teralu » Mo 14. Jan 2019, 11:31

oh je da hast du Dir aber eine alte Dame angelacht.
ist so im Schaublin Katalog von 1952 aufgeführt (also nach 1948 aber vor 1966)
Schaublin Katalog 1952 Bild 1.jpg
Schaublin Katalog 1952 Bild 2.jpg
Was der Spindelstock noch taugt musst du testen. Ich hatte schon welche die gleich alt waren und wie neu und welche die unbrauchbar waren.
Ich schätze es ist eine W20 (Spannzangenschaft 20mm)
Bei Schaublin hast du den grossen Vorteil, das du bei Bedarf den Spindelstock einfach ersetzen kannst und es immer wieder welche zu kaufen gibt. (Schaublin oder Habegger)
Der Kreuzsupport und der MK2 Reitstock sind schon mal ersetzt worden ("neueres Design" ab 1966)
Unter der grünen Farbe (wurde vermutlich in den 70er/80er neu lackiert) findest du die graue original Farbe.
Der Sockel sollte dreiteilig sein. (so könnte man die Wanne auch auf eine Werkbank mit Listaschränken stellen und die Drehbank von hinten antreiben)
Die späteren Modelle waren dann der komplette Sockel aus einem Guss.
S102 Spindelstock ohne Getriebe.jpg
Mach doch mal eine Bestandsaufnahme. Was ist alles für Dich gut ist und was Du verändern möchtest. Wenn Du die Drehbank so brauchst kannst wie die ist, perfekt.
Falls du aber anfängst die zu revidieren, kann das plötzlich sehr viel Arbeit werden... angefangen bei den Motoren-/Riemenlager, über den Kreuzsupport bist zum Spindelstock..
Miss doch mal wie viel Umkehrspiel der Kreuzsupport hat und wie gut der noch läuft (oder vorne Spiel hat und im letzten Drittel klemmt?) und
wie gut der Reitstock zum Spindelstock fluchtet. Zudem natürlich den Spindelstock testen.
Hast du viel Zubehör dazu bekommen?
Gruss Thomas
Drehbank:..............Schaublin 102-VM W25, Habegger JH70 W12
Fräsmaschine:......Aciera F3 / F2 W20, Rawyler TF2 W12, Hauser W10
Schleifmaschine:..Strama 75 III, Mafac K100, Vitax V1, Raskin A175
Bohrmaschine:......Cincinatti PTM

Arschbrand
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Jan 2013, 14:22
Germany

Re: Kurze Frage zu Schaublin 102 Riemen

Beitrag von Arschbrand » Mo 14. Jan 2019, 12:55

Moin,

Danke für die Informationen soweit.
Der Kreuzsupport läuft butterweich durch, der Spindelstock läuft leise und leicht. Hier muss ich noch auf Spiel prüfen. Tatsächlich ist mir da ein Denkfehler unterlaufen: Ich kann da gar keinen Endlosriemen installieren ohne irgend etwas was zu zersägen :pfeif: Die Flucht von Spindelstock zu Reitstock muss ich ebenfalls noch prüfen. Der Motor ist ebenfalls leichtgängig und leise.
Bis hierhin bin ich ziemlich sorgenfrei.

An Zubehör waren dabei
  • Dreibackenfutter
  • Vierbackenfutter mit Außen und Innenspannbacken
  • ein Eigenbaufutter mit einer riesigen Vierkantaufnahme (so wie bei einem Windeisen für Handgewindebohrer) Keine Ahnung wofür man das braucht.
  • ein Satz Spannzangen
  • ein Albrecht Futter 1-13mm auf MK1
  • ein Albrecht Futter 1-13 auf MK2
  • eine Reduzierhülse MK2-MK1
  • Werkzeug-Schnellwechselsystem mit 7 Haltern
  • diverse Drehstähle z.T mit kleiner Diamantschneide (nice to have, aber ich bin mehr der Wendeplattenamateur)
  • eine mitlaufende Spitze
  • ein mitlaufende Spitze mit Wechseleinsätzen.
Ich glaube das ist schon so ganz OK. Die Maschine gehörte dem Meister einer Drehererei. Die Maschine hat er dann mit in die Rente genommen und damit bis zu seinem Tode vor 5 Jahren immer wieder mal gearbeitet. Zu Letzt stand sie dann trocken 5 Jahre rum. Ich habe den ganzen Rempel dann für 1500 mitgenommen.
Ich wollte da jetzt nicht großartig was restaurieren sondern sofort losdrehen. :2up:

Zusammengefasst brauche ich folgendes
  • Öl für die Spindelstocklager (weiter vorher steht was von VG10 für Gleitlager und VG22 für Kugellager)
  • Einen Flachriemen. Diesen Muss ich nochmals genau ausmessen. Die Information 1470mm kam vom Verkäufer, der aber noch weniger im Thema ist, als ich.
  • Zwei Keilriemen 13 x 800 konnte ich am Riemen erkennen. Den alten habe ich aber noch und kann den ausmessen.
  • Informationen zum Schmieren des Motors (siehe meinen vorletzten Beitrag)
Ich glaube ansonsten bin ich da ganz gut aufgestellt.

@Teralu: Darf ich mit deiner Hilfe bei dem Habasit Riemen rechnen?

Beste Grüße

Benutzeravatar
teralu
Beiträge: 1499
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:45
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: Kurze Frage zu Schaublin 102 Riemen

Beitrag von teralu » Mo 14. Jan 2019, 14:03

Hallo
ja das tönt doch ermutigend.
Zubehör hast du auf jeden Fall viel dabei und wenn Spindelstock / Kreuzsupport und Reitstock noch gut sind, kannst du bald loslegen.

Wenn ich die die aktuellen Einzelpreise für gebrauchte SV102 Teile so kurz überschlage komme ich auf ca. 2'100.- bis 2'500.-

ISO VG 10 muss du besorgen für die Gleitlager des Spindelstock und 68er Öl und eine Ölpresse für den Kreuzsupport / Reitstock.

beim Motor kannst du ja selber schauen, ob die Lager noch ok sind oder ob du nicht neue einbauen willst.

Den Riemen kann dich Dir passend auf Mass vorfertigen, so dass du denn nur noch kleben musst.
Das weitere wegen dem Riemen können wir ja dann per P/N (oder besser Mail) abmachen.
Gruss Thomas
Drehbank:..............Schaublin 102-VM W25, Habegger JH70 W12
Fräsmaschine:......Aciera F3 / F2 W20, Rawyler TF2 W12, Hauser W10
Schleifmaschine:..Strama 75 III, Mafac K100, Vitax V1, Raskin A175
Bohrmaschine:......Cincinatti PTM

Antworten