Chipmaster von Colchester

Markus_
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Jan 2019, 22:14
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von Markus_ » Mi 6. Feb 2019, 22:02

Hallo an alle,

ich hab jetzt das Maschinenbett abgenommen.
Man war da ein Dreck drunter. Ein Archäologe hätte seine Freude gehabt.
Das kommt später zur Reinigung auf die Werkbank.
Aber zuerst mal das Norton Getriebe wieder zusammenbauen.
Ich hatte einige Schwierigkeiten die beiden Wellen auszubauen, da hab ich schon mal die Elektrik zusammengesetzt. Hier noch mal danke an die Jungs aus dem Elektronik
Bereich hier im Forum für die Hilfe.
Der Bereich hinter dem Frequenzumrichter ist für die Belüftung ausgeschnitten. Der Kasten hat ebenso einen Ausschnitt für die Kühlung.
Aber Bilder sagen eh mehr:
IMG_20190205_000808.jpg


IMG_20190205_000748.jpg


IMG_20190206_214410.jpg


IMG_20190206_214421.jpg


IMG_20190206_214442.jpg



Mit freundlichen Grüßen
Markus

Benutzeravatar
Wölfi
Beiträge: 392
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von Wölfi » Mi 6. Feb 2019, 22:14

Hallo Markus,

da du alles sehr schön machst und vor allem bald fertig bist :o , ich habe noch eine Colchester Bantam bei mir stehen die auf Auffrischung wartet. ;-)

Gruß
Wölfi

Markus_
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Jan 2019, 22:14
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von Markus_ » Mi 6. Feb 2019, 23:15

Aber ich hab doch noch ne Baustelle :-(

IMG_20190206_223110.jpg

Benutzeravatar
Wölfi
Beiträge: 392
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von Wölfi » Do 7. Feb 2019, 00:02

Gefällt mir. Noch ein Vernüftiger mit nem 550 Klopp Hobel. Naja, für den Stößelabheber noch den Seilzug einspannen, bissle Flugrost entfernen und schon fertig. :-D
Du hast noch die offene Verstellung für die X-Achse, meine ist geschlosen. DIe Schraubstöcke, ich hatte 3 Stück von diesen Mittelspanner, waren alle ausgeschlagen. einen hatte ich überarbeitet und habe dann alle 3 an einen Bekannten verkauft (Nein nicht Bäy). Der wollte sie unbedingt haben.
Magst du denn noch mehr Bilder von deinen Maschinen reinstellen?
Bist ja eh bald fertig.. ;-)

Gruß
Wölfi

Markus_
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Jan 2019, 22:14
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von Markus_ » Do 7. Feb 2019, 18:59

Ja Ja die Stoßmaschine.
Die hab ich eigentlich aus rein nostalgischen Gründen gekauft.
Wir hatten eine in der Lehrwerkstatt stehen, dass war schon ein lustiges Teil. :-D
Ist jetzt auch schon wieder 30 Jahre her.
Aber im Ernst, ich will mir nur ein Paar Teile mit der Maschine machen und dann geht die vermutlich wieder weg. Die ist einfach zu groß für meine kleine Garage.
(Aber man weis ja nie) ;-)
Leider fehlt ein Teil für die automatische Zustellung der Z-Achse. War mir beim Kauf egal, jetzt ärger ich mich ein bisschen.

Markus_
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Jan 2019, 22:14
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von Markus_ » Di 19. Feb 2019, 17:44

Hallo,
so das Norton Getriebe ist endlich wieder zusammen.
Als nächstes ist die alte Elektrobox dran.
IMG_20190219_173343.jpg

IMG_20190219_173357.jpg



Mit freundlichen Grüßen
Markus

Markus_
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Jan 2019, 22:14
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von Markus_ » Di 5. Mär 2019, 20:33

Die kleine Elektro Box ist jetzt auch fertig.
IMG_20190305_202855.jpg
IMG_20190305_202835.jpg
Mfg
Markus

Markus_
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Jan 2019, 22:14
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von Markus_ » Mi 6. Mär 2019, 17:31

Das Maschinenbett ist vorbereitet:
IMG_20190306_172525.jpg
IMG_20190306_172509.jpg

Mfg
Markus

Benutzeravatar
morus
Beiträge: 678
Registriert: Di 19. Nov 2013, 08:40
Wohnort: D-48653 Coesfeld
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von morus » Mi 6. Mär 2019, 21:00

Hallo Markus,

Deine Arbeiten an der Chipmaster schreiten flott voran - und werden der Maschine ein frisches Erscheinungsbild verleihen.

Vielen Dank fürs gute Beantworten meiner Fragen!
Nun sind mir einzelne Details der Maschine klarer geworden, die ich zuvor falsch verstanden hatte.

Dieses Theme lese ich sehr gerne mit. Die Fotos stellen auch Einzelheiten der Chipmaster dar, die so nirgendwo anders zu finden sind.

Vor dem Lackieren des Betts könnte zwischen den Führungsbahnen unterhalb des Spindelstocks (Drehfutterseitig) ein Blech eingespachtelt werden, um zu verhindern, dass Späne unter den Spindelstock (und somit in den Motorraum) gelangen.

Mit netten Grüßen
Karl

Benutzeravatar
morus
Beiträge: 678
Registriert: Di 19. Nov 2013, 08:40
Wohnort: D-48653 Coesfeld
Germany

Re: Chipmater von Colchester

Beitrag von morus » Mi 6. Mär 2019, 21:36

Hallo Markus,

soeben wiedergefunden. Das sind die Stellen einer Chipmaster, die gegen das Eindringen von Spänen verschlossen werden können:

Chipmaster_6139.png
Colchester Chipmaster: Mit Aluminiumblech verschlossene Öffnung zwischen Spindelstock und Bett
Chipmaster6141.png
Colchester Chipmaster: Spalten, die gegen das Eindringen von Spänen verschlossen werden können
Mit netten Grüßen
Karl

Antworten