Leinen LZ43

GT-Karl
Beiträge: 70
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 00:51
Germany

Re: Leinen LZ43

Beitrag von GT-Karl » Fr 2. Nov 2018, 19:15

Hallo,

Wie man die Leitspindel zieht steht in der Betriebsanleitung genau beschrieben, zuerst die rechte Lagerung......! Aber eigentlich müsstest du bei geöffnetem Getriebe schon was sehen können, man kann die Maschine auch ohne den Deckel mal kurz laufen lassen!

Diese Dochte sehe ich zum ersten mal, ob die in unserer auch mal drin waren :-( ?

Gruß

Karl

q-michael
Beiträge: 42
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 15:20
Germany

Re: Leinen LZ43

Beitrag von q-michael » So 4. Nov 2018, 11:50

Mahlzeit,

ich habe es hingebracht. Als Spindelschutz werde ich mir ein Teil aus Federblech bauen.

Wo kann man die Ölschaugläser kaufen.

Vielen Dank

VG Michael

ArminR32
Beiträge: 2
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 22:13

Re: Leinen LZ43

Beitrag von ArminR32 » Fr 9. Nov 2018, 22:24

Hallo zusammen,
Ich habe vor mir eine drehmaschine zuzulegen. Am Montag schaue ich mir eine Leinen lz43 an. Jetzt zu meiner frage... die Drehbank hat leider die tabelle nicht mehr mit den steigungen die man einstellen kann.
Wo bekomme ich da eine tabelle her? Kann mir jemand ein Bild schicken?

Dankeschön im vorraus:-)
Gruß Armin :-D

Benutzeravatar
sm designs
Beiträge: 988
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 09:59
Isle of Man

Re: Leinen LZ43

Beitrag von sm designs » Sa 10. Nov 2018, 08:17

Hallo Armin,
ArminR32 hat geschrieben:
Fr 9. Nov 2018, 22:24
Am Montag schaue ich mir eine Leinen lz43 an.
Ich glaube wir schauen die gleiche Maschine am selben Tag an ;)
Ich weiß nicht was der Verkäufer dir alles geschrieben hat ... aber schau mal (ganz) genau hin. Der Preis hat schon seinen Grund.
Gruß Michael
  • Ich kann es mir nicht leisten billig einzukaufen :smilingplanet:

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2245
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Leinen LZ43

Beitrag von Oliver M » Sa 10. Nov 2018, 12:38

q-michael hat geschrieben:
So 4. Nov 2018, 11:50

Wo kann man die Ölschaugläser kaufen.
Hallo Michael

Zum Beispiel bei Mädler.
Eventuell hab ich aber auch noch was hier.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

ArminR32
Beiträge: 2
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 22:13

Re: Leinen LZ43

Beitrag von ArminR32 » Sa 10. Nov 2018, 17:37

Hallo Michael,
Meinen sie auch die die in Freiburg steht?
Mfg :-)

GT-Karl
Beiträge: 70
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 00:51
Germany

Re: Leinen LZ43

Beitrag von GT-Karl » So 11. Nov 2018, 11:43

Hab die Maschine in ebay Kleinanzeigen auch gesehen, von der Optik sollte man sich nicht täuschen lassen, obwohl sie natürlich auch etwas über die Behandlung aussagen kann!

Wichtiger ist, das die Spindeln nicht übermäßiges Spiel haben, auch im Reitstock, ob das Getriebe läuft usw.....!

Spannzangen sind ja dabei, auch die Spannvorrichtung? Sind die Wechselräder dabei? Ganz wichtig, wird sonst teuer!

Die Vorschub/Wechselräder Tabelle gibts in der Bedienungsanleitung ;-) !

Gruß

Karl

krohne
Beiträge: 334
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 23:22
Wohnort: Blomesche Wildnis
Germany

Re: Leinen LZ43

Beitrag von krohne » So 11. Nov 2018, 21:26

GT-Karl hat geschrieben:
Fr 2. Nov 2018, 19:15

Diese Dochte sehe ich zum ersten mal, ob die in unserer auch mal drin waren :-( ?
Moin,
ich habe gerade genau diese Maschine in meiner Werkstatt zur Reparatur stehen,
beim öffnen vom Getriebedeckel waren auch keine Dochte vorhanden,
ich bin davon ausgegangen, das Öl hochgeschleudert wird, und über die Bohrungen zu den Gleitlagern gelangt,
kann durchaus sein, das ich mich irre, und Dochte dort rein gehören, schaden kann es nicht.

Grüsse Ralf
.......

GT-Karl
Beiträge: 70
Registriert: Mi 29. Nov 2017, 00:51
Germany

Re: Leinen LZ43

Beitrag von GT-Karl » So 11. Nov 2018, 22:41

Da bei den frühen Ausführungen oben auf dem Gehäuse des Feinvorschubgetriebes mehrere "Schmiernippel" für die Ölzuführung, aber weder Schauglas noch Ablassschraube vorhanden sind, gehe ich davon aus, dass man das Konzept der Schmierung in der Serie überdacht und geändert hat! Die späteren Ausführungen haben Schauglas und Ablassschraube für eine Dauerfüllung.

Ob diese späteren Ausführungen auf der Kupplungsseite, also dem rechten Teil des kleinen Getriebekastens auch offen "nach hinten" sind, das Öl also ab einer gewissen Höhe zum Bett hin abläuft wäre interessant zu wissen. Die Maschine die du da in der Werkstatt hast ist so eine etwas spätere LZ 43, was ist den defekt im Getriebe?

Bei uns waren es Haarrisse in der rechten Kupplungshülse der oberen Welle in der die Muffe beim Schalten des Getriebes einrastet, haben wir aus Nitrierstahl nachgefertigt!

Gruß

Karl

krohne
Beiträge: 334
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 23:22
Wohnort: Blomesche Wildnis
Germany

Re: Leinen LZ43

Beitrag von krohne » Mo 12. Nov 2018, 20:44

GT-Karl hat geschrieben:
So 11. Nov 2018, 22:41

Die späteren Ausführungen haben Schauglas und Ablassschraube für eine Dauerfüllung.

Ob diese späteren Ausführungen auf der Kupplungsseite, also dem rechten Teil des kleinen Getriebekastens auch offen "nach hinten" sind, das Öl also ab einer gewissen Höhe zum Bett hin abläuft wäre interessant zu wissen. Die Maschine die du da in der Werkstatt hast ist so eine etwas spätere LZ 43, was ist den defekt im Getriebe?
Moin,
genau solche Maschine habe ich hier stehen,
der Getriebekasten ist nach hinten hin offen,
die Maschine hatte massiven Ölverlust, die Abdichtung auf der Rückseite war defekt,
der Besitzer hat dann einfach das Schauglas ignoriert, und das Getriebe bis Oberkannte mit Öl vollgegossen,
lief natürlich allmählich alles wieder raus, und sammelte sich in der Wanne,
der Reitstock konnte nicht mehr auf dem Bett geklemmt werden, und noch diverse Kleinigkeiten.....
Grüsse Ralf
.......

Antworten