Rhino-Precision Lathes

nanno
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:
Austria

Rhino-Precision Lathes

Beitrag von nanno » Fr 21. Sep 2018, 18:34

Ich hole am Sonntag (m)eine neue Drehmaschine ab. Und die gute Dame ist gelabelt als "Rhino Precision Lathe". Aussehen tut sie ja ein bisserl wie eine Atlas, allerdings mit 12" Drehdurchmesser und ca. 24" Drehlänge zwischen Spitzen. Die Spindel ist beidseitig in Timken Kegelrollenlagern gelagert, der Support sieht allerdings aus wie bei den 12x40 Geared Lathes aus China/Taiwan (Optimum, HBM, ...) Vorschübe werden über eine Nortonbox geregelt die wie nichts aussieht, was ich jemals irgendwo gesehen hab.
912_317050697.jpg
912_317050697.jpg (67.71 KiB) 1294 mal betrachtet
912_131777014.jpg
912_131777014.jpg (64.1 KiB) 1294 mal betrachtet
(Leider nur die beiden Bilder, die restlichen hat meine Handy-Kamera gefressen - am Sonntag gibts mehr davon)

Meine Frage: Hat schon mal jemand von der Marke gehört bzw. weiß wer die in Österreich/Deutschland vertrieben hat?

LG
Greg

elmech
Beiträge: 1823
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von elmech » So 23. Sep 2018, 12:50

Hallo Greg, das ist aber keine Werkstatt im Hintergrund? Die Drehmaschine wohl eher Taiwan? Aber sehr Interessante Bauart! Würde mich freuen, noch mehr Bilder davon zu sehen! Die Nortonschwinge so ausgeführt, hatte den Vorteil für einen geschlossenen Getrieberaum! Da wurde wohl eher in die Amirichtung kopiert? Was dann aber auch Zollmasse und fehlenden Zubehör bedeuten kann! Spindelnase, Wechselräder und Anderes! Freundliche Grüsse Andi

nanno
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:
Austria

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von nanno » So 23. Sep 2018, 22:07

Nein, die Maschine stand auf einem Bauernhof. Taiwan wäre auch mein zweiter Verdacht. Der Querschlitten schaut sehr nach China/Taiwan aus...

Bilder folgen morgen, ich bin vor ca. 1,5h mit dem Ausladen und provisorisch aufstellen in meiner Werkstatt fertig geworden.

Tiberius
Beiträge: 152
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von Tiberius » So 23. Sep 2018, 22:32

Tony von Lathes.co.uk hat Rhino auf seiner Startseite als Suchwort für Google stehen. Auch wenn er Rhino nicht listet kann es sein dass er was drüber weiß wenn er den Namen kennt. Schick ihm mal eine mail mit Bildern, vielleicht kann er Dir was dazu sagen.

nanno
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:
Austria

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von nanno » Mo 24. Sep 2018, 18:36

War sowieso der Plan... mal schaun, ob er was weiß. Es gibt heute noch ein Fa. Rhino-Precision, die machen aber nur noch CNC-Maschinen.

LG & Danke
Greg

nanno
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:
Austria

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von nanno » Di 25. Sep 2018, 07:04

Und identifiziert: Es handelt sich um eine umgelabelte Coronet PLN-5 aus Indien gebaut in den 1960ern bis 1970ern.

http://www.lathes.co.uk/coronetindia/

Und ihre zukünftige Farbe hat das gute Stück auch schon gefunden - das dunkelgrau von den Bildern steht ihr offensichtlich vorzüglich. Bei meiner handelt es sich offensichtlich um das 160x685mm Modell.

LG
Greg

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7010
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von eXact Modellbau » Di 25. Sep 2018, 09:39

Bauernhof klingt nach Flugsand. Nicht alles aus Spaß durchkurbeln, sondern erst reinigen.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Tiberius
Beiträge: 152
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von Tiberius » Di 25. Sep 2018, 14:24

Trotzdem Gratulation. Ein schönes Stück und ein schönes Projekt :-)

nanno
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:
Austria

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von nanno » Di 25. Sep 2018, 19:16

eXact Modellbau hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 09:39
Bauernhof klingt nach Flugsand. Nicht alles aus Spaß durchkurbeln, sondern erst reinigen.
Ist nicht meine erste Drehbank. Aber meine neueste... 8-)

Bett ist schon mit Diesel abgewaschen - so bin ich draufgekommen, dass das meiste auf den obigen Bildern am Bett Staub war. Am Wochenende gibts ordentliche Bilder, die vom Handy sind alle unscharf.

nanno
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:
Austria

Re: Rhino-Precision Lathes

Beitrag von nanno » Do 27. Sep 2018, 21:53

Also... mit der Macht von Diesel, Stahlwolle und bissl Scotchbrite und viel Ellbogenschmalz...

Es ist wohl mal wer mit dem Traktor vorn angefahren, siehe der verbogene Handgriff und die beiden Türen vom Unterschrank sind auch erfrischend verbogen.
Alles in allem dürfte die Drehmaschine nicht sonderlich viel Arbeit gesehen haben, die Spindeln haben kein nenneswertes Umkehrspiel und nur beim Schlitten ist eiert das Handrad ein wenig. Im Vergleich zur Matra ist die Maschine sehr viel einfacher gehalten, aber wer schon mal eine Myford gesehen hat, wird sich nicht wahnsinnig schwer tun.

Wenn alles so läuft, wie ich mir das vorstelle, verkabel ich morgen den neuen Motor (hoffentlich) und vermesse die vorhandenen Wechselräder um herauszufinden, ob das Modul oder ACME oder irgendwas noch viel, viel schlimmeres ist und dann hoffentlich eine Quelle für eine Nachbestellung zu finden.

Bilder gibts hier auf meinem Blog, da das Forum scheinbar kein Auto-Resize unterstützt:
http://greasygreg.blogspot.com/2018/09/ ... etter.html

LG
Greg

Antworten