Seite 1 von 1

Noname Drehbank

Verfasst: Mo 6. Aug 2018, 21:09
von Alter Knacker
Hallo Leute,

ich habe eine uralte Maschine mehr oder weniger zum Kilopreis ergattert, wenn man dazurechnet, dass ich kistenweise Zubehör, Drehmeissel etc. mitbekommen habe.
Ich mag diesen Style, da kommen Ideen auf in Richtung Steampunk :-D
Allzuviel Platz nimmt sie auch nicht weg und ich dachte, wenn sie auch noch läuft, wird sie für die paar Sachen, die ich brauche, schon reichen.

Bedingt durch einen monatelangen Ausfall mit Spitalsaufenthalt hat es ein wenig länger gedauert, das Teil jetzt mal probeweise zum laufen zu kriegen.

20180806_204619.jpg
20180806_204630.jpg
20180806_204648.jpg

Jetzt die Fragen an die Schwarmintelligenz:

1) Sie hat leider nur eine Rundlaufgenauigkeit von 0,1mm. Ist das bauartbedingt bzw war das damals so oder hat sie über die geschätzten 100 Jahre gelitten?
2) Wenn sie neu genauer war, kriegt man das wieder hin?
3) Wenn ja, hat sowas schonmal jemand zerlegt und kann mir Tipps geben?

Was mich ziemlich stört, ist, dass sich sämtliche Wege "verkehrt" fahren. Es ist alles gegen den Uhrzeigersinn, das nervt tierisch, wenn mans mal anders kennt :o

Ich kann sie auch als Deko stehen lassen, im Weg ist sie mir jetzt nicht wirklich, also wäre ich über euer Feedback sehr froh :welcome:

Gruss Andy

Re: Noname Drehbank

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 07:26
von glenn
Einige der Details erinnern mich sehr an eine Schramm und Lichner Maschine.

Re: Noname Drehbank

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 09:00
von +Jan+
Hallo Andy,
1) Sie hat leider nur eine Rundlaufgenauigkeit von 0,1mm. Ist das bauartbedingt bzw war das damals so oder hat sie über die geschätzten 100 Jahre gelitten?
2) Wenn sie neu genauer war, kriegt man das wieder hin?
3) Wenn ja, hat sowas schonmal jemand zerlegt und kann mir Tipps geben?
1. Ich gehe davon aus, dass das bei Auslieferung besser war. Wo hast du den Rundlauf gemessen? Direkt an der Spindelnase mit demontiertem Futter oder am im Futter befindlichem Werkstück? Es kann gut sein, dass das Futter nicht mehr das beste ist aber die Spindel noch einwandfrei rund läuft.

2. Die Maschine hat sicherlich Gleitlagerung, die könntest du wenn sie noch nicht verschlissen ist nachstellen. Dabei aber Vorsichtig vorgehen und die Lagertemperatur im Auge behalten. Immer gut und mit dem richtigen Öl schmieren.

3. Habe so etwas noch nicht zerlegt, im Forum sind aber einige mit viel Erfahrung was diese Art der Lagerung angeht unterwegs: viewtopic.php?t=28159

Beste Grüße

Jan

Re: Noname Drehbank

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 17:29
von ralf_s
Hallo Andy,
das mit der "verkehrten Drehrichtung" hatte ich auch : viewtopic.php?f=47&t=28642

Ich habe die Trapezspindeln getauscht. Ob es den Aufwand wert ist, muss jeder selbst bewerten....

viele Grüße
Ralf

Re: Noname Drehbank

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 21:10
von Alter Knacker
Danke euch,

der Tipp mit der Spindel war schonmal gut. Nach der Entfernung des Futters messe ich schon nur noch 0,05mm :2up:
Wie man derartige Lager einstellen kann, weiss ich allerdings nicht.

Wo man einen neuen Futterflansch herbekommt, auch noch nicht, obwohl Backenfutter finden sich ja genug im Netz....
20180807_183940.jpg
Wenn ich das mit dem Läppen richtig verstanden habe, braucht man dafür ja erst wieder eine gute Drehbank, oder?
Und Schaben gehört auch eher zu den Techniken, die ich mir sicherlich nicht mehr antun will :-D

Die Traoezspindeln tauschen käme aber schon infrage, weil ich mich da auch ganz bestimmt nicht mehr umgewöhnen werde.
Wie hast du denn das genau gemacht?

MfG Andy

Re: Noname Drehbank

Verfasst: Mi 8. Aug 2018, 18:43
von elmech
Hallo, schau mal unter Heyligenstaedt die haben genau solche Drehbänke, mal hergestellt? Grüsse Andi

Re: Noname Drehbank

Verfasst: Mi 8. Aug 2018, 22:17
von ralf_s
Hallo Andy,
ich hatte eine Spindel ( 1m) und 2 Muttern bei Mädler bestellt. Jetzt passt die Scala am Planschitten nicht mehr, aber das nehme ich in kauf. Von der Bearbeitung habe ich noch ein paar Fotos:
Spindel in einer Hülse eingespannt, Passung gedeht und ein Gewinde geschnitten:
_ASC4129_kl.jpg
Das Wellenende, welches die Lagerung und das Handrad aufnimmt, gedreht. :
_ASC4141_kl.jpg
die Sitze für die Passfedern gefräst:
_ASC4149_kl.jpg
Spindel und Wellenende zusammengeschraubt. Ich glaube, ich hatte es mit Loctite verklebt.
_ASC4157_kl.jpg
Dann die Spindelmutter nachgebaut:
_ASC4160_kl.jpg
_ASC4164_kl.jpg
_ASC4174_kl.jpg
_ASC4181_kl.jpg
Und die fertige Spindel eingebaut. Die "alte" Spindel liegt als Vergleich daneben.
_ASC4184_kl.jpg
Der Umbau war vor über einem Jahr. Bis jetzt ohne Probleme.

Viele Grüße
Ralf