Schaublin 102N-VM

Benutzeravatar
teralu
Beiträge: 1368
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:45
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: Schaublin 102N-VM

Beitrag von teralu » Do 1. Mär 2018, 08:38

Hallo Werner
so einfach kommst Du uns nicht davon. :-)
wir sind natürlich sehr interessiert wie die ganze Sache ausgeht und zudem wären Bilder wie du das Problem mit dem Vorschub gelöst hast sehr spannend. (habe die Mechanik einer 102N-VM noch nie live gesehen)
Wie sieht es mit dem Problem 2 aus, dem Reitstock? Wieviel ist der aus der Flucht und wie wirst du es lösen?
Viele Dank
Gruss Thomas

PS: ein solchen Forum besteht ja aus „geben und nehmen“ und nicht nur aus konsumieren.
Drehbank:.........Schaublin 102-VM W25, SV70 W12
Fräsmaschine:....Aciera F3 / F2 W20, Rawyler TF2 W12, Hauser W10
Schleifmaschine:.Strama 75 III, Mafac K100, Vitax V1, Raskin A175
Bohrmaschine:....Cincinatti PTM

Benutzeravatar
Flamberger
Beiträge: 212
Registriert: So 22. Okt 2017, 08:34
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Schaublin 102N-VM

Beitrag von Flamberger » Mi 4. Apr 2018, 13:08

Der Thomas hat schon recht. Selbst für mich als nicht Schaublin Besitzer würde das interessieren.
Grüsse Ivo
__________________________________
Bohr-/Fräsmaschine: Aciera 22 Tischmodell mit Fehlmann KS380
Bohrmaschine: Aciera 10 und irgend ein altes Tischmodell aus Italien
Schleifmaschine: KMG-Clone 50x2000mm und Tellerschleifer Eigenbau 305mm

mechtech110
Beiträge: 15
Registriert: So 15. Apr 2018, 14:25
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: Schaublin 102N-VM

Beitrag von mechtech110 » So 15. Apr 2018, 23:08

Hallo Werner,
ich bin jetzt das erste mal hier im Forum und auch mich würde interessieren, ob der Reitstock in der Flucht ist oder nicht. Ich besitze auch eine 102N-VM. Der Reitstock lässt sich quer und in der Höhe verstellen, aber nicht vertikal drehen. Aber Achtung: Zuerst die Klemmbolzen lösen bevor Du mit der Feineinstellung beginnst (bei meinem Reitstock war das Gussteil schon ziemlich beschädigt, weil der Vorbesitzer keine Vorsicht walten liess). Sollte die Flucht nicht stimmen würde wohl nur schaben od. schleifen helfen.

Gruss
Markus

mechtech110
Beiträge: 15
Registriert: So 15. Apr 2018, 14:25
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: Schaublin 102N-VM

Beitrag von mechtech110 » So 15. Apr 2018, 23:35

Hallo Werner,
mein erster Beitrag schon eine Panne :-( .
Ich habe erst jetzt gesehen, dass Du ja keinen verstellbaren Reitstock hast. Ich hatte nur die Bilder von Thomas in Erinnerung. So gesehen bleibt nur eine Korrektur durch Auftragsschweissen (ev. löten?) oder ev. seitlich eine Messingleiste eingekleben und neu bearbeiten (ob sich der Aufwand lohnt? Ich für mich hätte es mindestens probiert).
Gruss
Markus

Benutzeravatar
teralu
Beiträge: 1368
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:45
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: Schaublin 102N-VM

Beitrag von teralu » Di 12. Feb 2019, 08:42

teralu hat geschrieben:
Do 1. Mär 2018, 08:38
Hallo Werner
so einfach kommst Du uns nicht davon. :-)
wir sind natürlich sehr interessiert wie die ganze Sache ausgeht und zudem wären Bilder wie du das Problem mit dem Vorschub gelöst hast sehr spannend. (habe die Mechanik einer 102N-VM noch nie live gesehen)
Wie sieht es mit dem Problem 2 aus, dem Reitstock? Wieviel ist der aus der Flucht und wie wirst du es lösen?
Viele Dank
Gruss Thomas
Hallo Werner
wollte mal nachfragen wie Du die Probleme lösen konntest.
Gruss Thomas
Drehbank:.........Schaublin 102-VM W25, SV70 W12
Fräsmaschine:....Aciera F3 / F2 W20, Rawyler TF2 W12, Hauser W10
Schleifmaschine:.Strama 75 III, Mafac K100, Vitax V1, Raskin A175
Bohrmaschine:....Cincinatti PTM

Antworten