Identifizierung des Herstellers

Antworten
Novize
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 13:26

Identifizierung des Herstellers

Beitrag von Novize » Sa 17. Dez 2016, 14:07

Servus,

in die Runde.

Ich habe mir vor kurzem eine alte, kleine Drehbank zugelegt. Leider kann ich kein Typenschild oder ähnliches auf der Maschine zum Hersteller finden.
Lediglich sind zwei kleine Schilder (eins aus Messing, das andere aus Alu) auf der Maschine mit der Aufschrift Masch.Nr. 03210, und 811 angebracht.
Evtl. kann jemand hier aus dem Forum angaben zum Hersteller machen.
Dateianhänge
IMG_20161203_152757.jpg
IMG_20161203_153028.jpg
IMG_20161203_152810.jpg
IMG_20161203_153052.jpg
IMG_20161203_152946.jpg
Grüße aus BW

Novize
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 13:26

Re: Identifizierung des Herstellers

Beitrag von Novize » Sa 17. Dez 2016, 19:42

Servus,

wow, über 100 Zugriffe in 5Std.
Keiner ne Idee vom welchem Hersteller die Maschine sein könnte?
Grüße aus BW

Novize
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 13:26

Re: Identifizierung des Herstellers

Beitrag von Novize » Do 5. Jan 2017, 11:44

Servus,

hat den keiner ne Idee was das für eine Maschine ist?

Auf dem Bohrfutter steht noch "Original Ullco Deliste & Ziegelo Stuttgart".
Grüße aus BW

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 6712
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Identifizierung des Herstellers

Beitrag von eXact Modellbau » Do 5. Jan 2017, 11:52

Kennt wohl wirklich keiner. ;-)

Eigentlich eine ganz schöne Maschine. Die Konstruktion der Reitstocks finde ich unglücklich. Bei starker Belastung wird der sich seitlich etwas wegdrehen/ausweichen wollen.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

http://www.die-minilok.de/

Novize
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 13:26

Re: Identifizierung des Herstellers

Beitrag von Novize » Do 5. Jan 2017, 12:19

Servus,
eXact Modellbau hat geschrieben:Die Konstruktion der Reitstocks finde ich unglücklich. Bei starker Belastung wird der sich seitlich etwas wegdrehen/ausweichen wollen.
kannste das mal genauer erklären?
Grüße aus BW

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 6712
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Identifizierung des Herstellers

Beitrag von eXact Modellbau » Do 5. Jan 2017, 13:06

Stell dir ein Unterteil eines Schuhkartond aufrecht hin, mit der offenen Seite zu dir. Und dann drücke mal dort, wo die Reitstockpinole sitzen würde. Da kannst du relativ einfach beobachten, wo die Reise hingeht.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

http://www.die-minilok.de/

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Identifizierung des Herstellers

Beitrag von pipi » Do 5. Jan 2017, 13:14

Das ist ne Spielzeugdrehe.
Dafür ist dieser Bohrreitstock mehr als stabil genug.
bevor der Übermäßig nachgibt rutscht wohl der Reben oder bleibt der Motor stehen, ohne Vorgelege.

Ansonsten nette kleine Drehbank. :2up:

Nur die Spannschienen des Motors solltest du um 90° in Spannrichtung montieren, dann klapp es auch mit dem Einstellen/Spannen des Riemens.

mfg Patrick
Lieber Lager schaben, als Küchenschaben.

Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Novize
Beiträge: 5
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 13:26

Re: Identifizierung des Herstellers

Beitrag von Novize » Do 5. Jan 2017, 13:47

Servus,
pipi hat geschrieben:Das ist ne Spielzeugdrehe.
Dafür ist dieser Bohrreitstock mehr als stabil genug.
bevor der Übermäßig nachgibt rutscht wohl der Reben oder bleibt der Motor stehen, ohne Vorgelege.

Ansonsten nette kleine Drehbank. :2up:

Nur die Spannschienen des Motors solltest du um 90° in Spannrichtung montieren, dann klapp es auch mit dem Einstellen/Spannen des Riemens.

mfg Patrick
ja, ist ne kleine Maschine, die für meine zwecke reicht. Mal ne Hülse oder ne Distanze aus Alu oder Messing.
Auf den Bildern ist nur der Versuchs Aufbau. Die Spannschienen sind um 90° gedreht.
Grüße aus BW

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 6712
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Identifizierung des Herstellers

Beitrag von eXact Modellbau » Do 5. Jan 2017, 14:14

Ich wollte die Maschine auch nicht schlecht reden. Man muss es nur wissen. Wenn man mal ein langes Teil zwischen Spitzen dreht, und sich das Teil während der Bearbeitung ausdehnt (man kontrolliert auch auch nicht ständig den Druck der Spitze) und dann grübelt, wo die Durchmesserdifferenz her kommt > Reitstock.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

http://www.die-minilok.de/

Antworten