Spindellager (Gleitlager) am Beispiel "ARISTON" einstellen

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2245
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Spindellager (Gleitlager) am Beispiel "ARISTON" einstell

Beitrag von Oliver M » Di 25. Mär 2014, 11:57

ATF3 hat eine 32er Viskosität, das Velocite Nr.4 ist ISO VG 5, also schon ein deutlicher Unterschied.
Wenn du den Spindelstock sowieseo restaurierst kannst du ja noch einen Versuch fahren :-)

Was ich auf jeden Fall empfehlen kann ist die Lager mal mit der Spindel zu Tuschieren.
Da sieht man oft wo es fehlt.
Ob man sich dann die Arbeit macht die Lager nachzuschaben ist eine andere Sache.
Dazu hier ein guter Einstieg:
http://www.youtube.com/watch?v=iJd8Zwd9L1k

Nötig wird das ganze wenn man Rattermarken auf dem Werkstück bekommt und die Lager schon so eng eingestellt sind
das es bei weiterer Veringerrung des Spiels klemmt.
Ein anderes Anzeichen ist das das eingefüllte Öl einfach so "durchläuft".
Dickflüssigeres Öl, wie das gerne genommene KFZ-Getriebeöl hilft dann auch nicht weiterund hat meiner Meinung nach in
Gleitlagern von Werkzeugmaschinen generell nichts zu suchen.

Gruß Oliver
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

42crmo
Beiträge: 569
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 07:37

Re: Spindellager (Gleitlager) am Beispiel "ARISTON" einstell

Beitrag von 42crmo » Mi 26. Mär 2014, 17:27

Das ATF3 hat sich sogar hervorragend in dem Spindelstock bewährt.
Gleitlager im Getriebe wird auch höheren Belastungen als bei einer Drehmaschine ausgesetzt.

Mein Fehler war das ich zu hohe Ansprüchen an die Werkstückflächen gestellt habe und das Lagerspiel erheblich unter der Herstellervorgabe eingestellt habe.
Mit der Herstellerangabe funktionierte alles Einwandfrei. Die Oberflächen hatten allerdings
nicht die Qualität wie man es von hochgenauen Wälzlagern aktueller Hochpreisdrehen gewöhnt ist.
Wenn du den Spindelstock sowieseo restaurierst kannst du ja noch einen Versuch fahren
Leider ist nach der Restauration des Spindelstock kein Platz mehr für Versuche.
Bei dieser Maschine habe ich eine unbenutzte Spindel mit den zugehörenden Spindellager bekommen.
Meine geklemmte wird als Reserve eingelagert.
Dieser Spindelstock wird bei mir nie mehr Arbeiten müssen.
Allerdings werde ich mich auch nie mehr von dieser Maschine Trennen.


Michael

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2245
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Spindellager (Gleitlager) am Beispiel "ARISTON" einstell

Beitrag von Oliver M » Mi 26. Mär 2014, 21:59

Gleitlager im Getriebe wird auch höheren Belastungen als bei einer Drehmaschine ausgesetzt.
Ein Gleitlager im Getriebe ist anderen Belastungen ausgesetzt, das lässt sich nur bedingt vergleichen.
Naja, zum Hartdrehen sind die Maschinen eher nicht geeignet.

Gruß Oliver
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

Holznagel
Beiträge: 18
Registriert: Mo 31. Dez 2018, 10:55
Germany

Re: Spindellager (Gleitlager) am Beispiel "ARISTON" einstellen

Beitrag von Holznagel » Fr 18. Jan 2019, 12:21

Was ist wenn 2 und 4 an der Buchse nicht mehr lose gehen?
Wie sieht eine verschlissenes Gleitlager von innen aus, hat da jemand ein Bild?

Holznagel
Beiträge: 18
Registriert: Mo 31. Dez 2018, 10:55
Germany

Re: Spindellager (Gleitlager) am Beispiel "ARISTON" einstellen

Beitrag von Holznagel » Fr 18. Jan 2019, 17:14

Problem gelöst,ein Bild eines verschlissenen lagers würde ich gern mal sehen. Könnte man so ein Lager auch wieder gerade honen?

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2245
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Spindellager (Gleitlager) am Beispiel "ARISTON" einstellen

Beitrag von Oliver M » Di 22. Jan 2019, 00:17

Nein
Nur Schaben.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

Antworten