Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Benutzeravatar
oberflaeche
Beiträge: 28
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 14:32
Kontaktdaten:
Germany

Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von oberflaeche » Mi 11. Sep 2019, 13:00

Hallo
Die Planschlittenspindel meiner Hessapp DR2 ist im mittleren Bereich stark verschlissen.
Spindelverschleiss.jpg
Ich habe erstmal eine Zeichnung von der Spindel angefertigt.
Schlittenspindel-DR2-829-Hochformat.pdf
(21.73 KiB) 73-mal heruntergeladen
Jetzt könnte ich mir eine Firma suchen, welche diese Spindel nachbaut.
Ich könnte auch eine Standardspindel nehmen und den vorderen Teil, z.B. durch Hartlöten, daran befestigen.
Oder ich rüste die Maschine an dieser Stelle mit einer Kugelumlaufspindel um.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Ich freue mich über Vorschläge.

L.G.
Frank

0815^
Beiträge: 246
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 11:57
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von 0815^ » Mi 11. Sep 2019, 13:24

Wenn es mein Problem wäre:

Würde Die orig. Spindel abdrehen und einen Zapfen stehen lassen, die Gewindespindel mit einem Loch versehen, und einfach verstiften.

Benutzeravatar
oberflaeche
Beiträge: 28
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 14:32
Kontaktdaten:
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von oberflaeche » Mi 11. Sep 2019, 13:43

Auf diese Idee bin ich bisher noch nicht gekommen.
Aber ich finde sie sehr gut.
D A N K E

L.G.
Frank

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5103
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von tommydsa » Mi 11. Sep 2019, 13:47

So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

0815^
Beiträge: 246
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 11:57
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von 0815^ » Mi 11. Sep 2019, 13:51

oberflaeche hat geschrieben:
Mi 11. Sep 2019, 13:43
Auf diese Idee bin ich bisher noch nicht gekommen.
Aber ich finde sie sehr gut.
D A N K E

L.G.
Frank

Das ganze geht auch umgekehrt, ist vielleicht sinnvoller, also das Gewinde von der Trapezspindel abdrehen und einen Zapfen stehen lassen, und eine Bohrung in das Loch der Originalspindel machen. Würde die Toleranzen eng halten, ich denke mit einem Stahlstift dürfte das den Belastungen auch problemlos stand halten.

Benutzeravatar
Mauzi
Beiträge: 1530
Registriert: Mi 20. Mär 2013, 18:29
Wohnort: Falkensee
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von Mauzi » Mi 11. Sep 2019, 13:59

Hi,

hier sowas in der Art auf die Schnelle...
Abschneiden, anzapfen, an neuer Spindel Sackloch fertigen und verbinden. Stiften, wie der Vorredner sagte geht auch. Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten.
Geht auch zu machen wenn die alte Spindel ausgebaut ist...

Die Mutter wird aber nicht anders aussehen. Meist auch zerschlissen.

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... s&_sacat=0

Gruß

Jürgen
Achtung aufpassen!! Die meisten Unfälle ereignen sich im häuslichen Bereich!

Benutzeravatar
oberflaeche
Beiträge: 28
Registriert: Sa 31. Aug 2019, 14:32
Kontaktdaten:
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von oberflaeche » Mi 11. Sep 2019, 14:23

Jungs, wenn ihr das sehen könntet:

Ich habe gerade ein riesen Grinsen im Gesicht. (wirklich wahr)
und zwar wegen eurer Antworten.

Schön, dass es euch gibt und Danke für die Links.

Ab jetzt sieht der Spindeltausch für mich gar nicht mehr so problematisch aus.

Gut, dass ich hier im Forum bin !!!

Meine Tendenz bisher:

Vom CNC-discounter eine 1605er Kugelumlaufspindel holen und die mit dem alten Wellenende der Trapezspindel verbinden.

Dann brauche ich auch die alte Messingmutter nicht mehr.

L.G.
Frank

PS: Ich werde vom Umbau berichten!

roudini
Beiträge: 53
Registriert: So 8. Jul 2018, 09:13
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von roudini » Mi 11. Sep 2019, 14:35

Warum soll es denn eine mit Kugelumlauf sein?

Sofern da kein Schrittmotor dran hängt ist das ja eher nachteilig, weil die weitaus weniger Selbsthemmung hat. :unknown:
Alle sagten dass es nicht geht.
Dann kam einer, der nicht wusste dass es nicht geht und hat's gemacht

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5103
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von tommydsa » Mi 11. Sep 2019, 14:41

Beim mädler gibt es ja auch die passende Mutter dazu...
Musst halt ein bisschen anpassen

Oder in die alte Mutter einpressen
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7498
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Planschlittenspindel nachbauen oder umbauen?

Beitrag von eXact Modellbau » Mi 11. Sep 2019, 15:00

Schau mal hier:
http://v36.info/Werkstatt/Spindelwechsel.htm

Wenn die Spindel verschlissen ist, ist es die Mutter auch.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Antworten