Mylord Leitspindel - Identifizierung

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 12:56

Hallo!

Ich habe hier ein etwas "delikates" Problem an einer Myford Drehmaschine.
Es geht um die Leitspindel.

Die Maschine um die es tatsächlich geht, ist eine Myford Super 7.
Ausgeliefert wurde die Maschine mit allen 3 Spindeln in metrisch - das ist gesichert.
Bevor jetzt ein Aufschrei kommt, ja, es gab auch auch die Leitspindel mit metrischer Steigung.
Ich habe der Maschine dann als Hochzeitsgeschenk ein Getriebe spendiert. Selbiges aus England.
Bisher habe ich Gewinde etweder auf einer anderen Maschine geschnitten, oder Schneideisen benutzt.
Jetzt will ich die Maschine aber soweit umrüsten, und verstehen lernen, dass ich damit zöllige und metrische Gewinde schneiden kann.

Jetzt habe ich aber auch noch eine neue Leitspindel bekommen, auch in metrisch, aber die ist zu lang. :o
Bevor ich jetzt die an meine Maschine anpasse, würde ich gerne wissen, wo die Spindel tatsächlich hin gehört.

Ich nehme an, an eine:

Mylord Super 7 Longbed Maschine in metrisch.

Ich bin nämlich am Überlegen, ob ich nicht eine zöllige, neue Spindel, neues Handrad und neue Schlossmuttern besorge, bevor ich etwas seltenes, altes aber neuwertiges zerstöre und doch mit den alten, metrischen "half nuts" leben muss, die es metrisch nicht mehr neu gibt.

Bilder kommen noch.

Meine Fragen sind also:

1) Weiß wer, an welche Drehbank die Spindel tatsächlich gehört?
2) Wieviel länger ist die Longbed Super 7 verglichen mit der normalen Super 7?
3) Gibt es doch wo für die Super 7 neue Schlossmuttern in metrisch (3 mm Steigung)?

Der Thread befasst sich auch mit der metrischen Leitspindel: https://www.model-engineer.co.uk/forums ... ?th=114289

Danke,

Alexander

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 13:08

Handrad zöllige Leitspindel:
handradzöllig.jpg
handradzöllig.jpg (28.36 KiB) 596 mal betrachtet
Handrad metrische Leitspindel:
handradmetrisch.jpg
neue Spindel unten - alte in der Maschine - links bei Getriebe:
IMG_9240.JPG
neue Spindel unten - alte in der Maschine - rechts beim Handrad:
IMG_9242.JPG
neue Spindel ist um ca. 32 cm länger:
IMG_9244.JPG
Zuletzt geändert von emcoalex am Mo 7. Jan 2019, 13:19, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1151
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von Stahlfussel » Mo 7. Jan 2019, 13:09

Hallo Alexander,
zu Deiner Frage 2.
das lange Bett ist 31cm länger.

Wenn die Ersatzspindel vom Myford kommt, dann ist sie immer so lang, dass sie für eine Maschine ohne Getriebe passen würde. Für Maschinen mit Getriebe muss die Spindel gekürzt werden. Am getriebeseitigen Ende der Spindel solltest Du zwei Halbmonde für einen Woodruff Key finden.
Schau doch bitte mal, wie dick die Spindel am glatten Teil (ohne Trapezgewinde) ist.

Gruß,
Jochen

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 13:22

Rechtes Spindelnde:
IMG_9237.jpeg
Linkes Spindelende:
IMG_9238.jpeg
ganze Spindel:
IMG_9239.jpeg

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 13:30

Wenn die Ersatzspindel vom Myford kommt, dann ist sie immer so lang, dass sie für eine Maschine ohne Getriebe passen würde. Für Maschinen mit Getriebe muss die Spindel gekürzt werden. Am getriebeseitigen Ende der Spindel solltest Du zwei Halbmonde für einen Woodruff Key finden.
Das ist der Fall und so habe ich es auch bei der Montage meines Getriebes in Erinnerung.
Schau doch bitte mal, wie dick die Spindel am glatten Teil (ohne Trapezgewinde) ist.
3/4 Zoll = 19,05 mm hab ich gerad gemessen.

aber der "glatte Bereich" auf der Getriebeseite ist bei der neuen Spindel länger, als bei der alten Spindel - ist mir aufgefallen.
Wobei sich das aber "gefühlt" bei meiner Maschine mit der Position der Schlossmutter ausgehen würde. Ich müsste quasi nur das rechte Spindelnde "versetzen" (=abstechen, geriebene Bohrung und Zapfen andrehen und
verkleben, als Idee zB.). Neue metrische Spindelmuttern wären halt dann das Problem ...

"Wilde" Skizze der Spindel:

IMG_9255.jpeg

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 13:40

Um die Verwirrung noch zu verstärken:

Meine Maschine wurde ja mit einer metrischen Spindel ausgeliefert, die Steigung ist nicht 8 TPI also 3,175 mm sondern genau 3 mm.
An der Maschine war die Tabelle für die Wechselräder zum Gewindeschneiden immer im seitlichen Deckel angebracht.
Bei meiner Maschine aber, gab es aussen eine zusätzliche Tabelle - ich nehme an, die ist für die metrische Leitspindel - aber Achtung - für Maschinen ohne Getriebe:


IMG_9253.jpeg

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 13:47

Oh, mein Gott:

Gerade habe ich entdeckt, dass es mit einem angebauten Getriebe gar nicht so einfach ist metrische Steigungen zu schneiden.
Es braucht dazu ein "Conversion Kit" mit einer eigenen Wechselschere (anscheinend):

https://www.haythornthwaite.com/Myford% ... ersion.pdf

Darum sind auf der Gewindeschneidtabelle auf dem Getriebe nur zöllige Steigungen angegeben, uff.

Jetzt wäre es interessant zu wissen, ob der "Quadrant" also die Wechselradschere, die gleiche ist, wie in zöllig und bei dem "metric conversion kit" nur deshalb eine Schere mit dabei ist, damit das Wechseln von
zöllig auf metrisch komfortabler ist, was ich ziemlich stark annehme.

Die Verwirrung ist perfekt hier. :-D

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 14:25

Ich habe auch noch schnell die Seriennummern rausgesucht:

Getriebe: QC 78839 sollte aus 1967 sein
Drehbank: SK 60138 sollte aus 1963 sein

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 14:31

Jetzt wäre es interessant zu wissen, ob der "Quadrant" also die Wechselradschere, die gleiche ist, wie in zöllig und bei dem "metric conversion kit" nur deshalb eine Schere mit dabei ist, damit das Wechseln von
zöllig auf metrisch komfortabler ist, was ich ziemlich stark annehme.
Leider ist das nicht so, dass sind 2 verschiedene Scheren ... laut Anleitung der Gearbox:

Schere vom Metric Conversion Set:

Bildschirmfoto 2019-01-07 um 14.27.46.png
Bildschirmfoto 2019-01-07 um 14.27.46.png (58.22 KiB) 470 mal betrachtet
Originale Schere:

Bildschirmfoto 2019-01-07 um 14.27.12.png
Bildschirmfoto 2019-01-07 um 14.27.12.png (40.51 KiB) 470 mal betrachtet

emcoalex
Beiträge: 902
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37

Re: Mylord Leitspindel - Identifizierung

Beitrag von emcoalex » Mo 7. Jan 2019, 14:40

Hier ist ein interessanter Thread zur Umgehung des Conversion Sets:

https://www.model-engineer.co.uk/forums ... 133063&p=1

Antworten