Drehmaschine Tos sv 18 ra

Dorr Ling
Beiträge: 46
Registriert: Di 19. Sep 2017, 22:58
Germany

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von Dorr Ling » So 16. Dez 2018, 16:34

hallo
ich habe mir das von shell geholt.Morlina VG 5
Klingt komisch,ist aber so

Eifel_Schlosser
Beiträge: 19
Registriert: Do 4. Mai 2017, 09:11
Germany

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von Eifel_Schlosser » So 16. Dez 2018, 17:19

Habe jetzt noch einen Kanister Mobil Velocite Nr.4 gefunden. Werde es damit mal Testen.
Mal schauen was passiert. Man hat halt immer was neues mit den guten alten Maschinen. :-D

Gruß
Drehmaschinen: Bernardo Profi 550 WQ; TOS sv 18 ra
Fräsmaschinen: Deckel FP 1
Bohrmaschine: Optimum OPTIdrill B32
Schweißgeräte: EWM Tetrix 230 AC/DC; AMT Hybrid 6000 m

R2S5V0
Beiträge: 1268
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von R2S5V0 » So 16. Dez 2018, 20:45

Ich hoffe das das wieder zum laufen kommt. Möchte gern mehr von der Maschine erfahren. Vor allem wie die Bedienung ist

Dorr Ling
Beiträge: 46
Registriert: Di 19. Sep 2017, 22:58
Germany

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von Dorr Ling » So 16. Dez 2018, 21:26

hallo
die bedienung ist sehr benuzterfreundlich,man kann viele gewinde schneiden,hat eine einstellbare ausrückvorrichtung für den vorschub usw.
Klingt komisch,ist aber so

Eifel_Schlosser
Beiträge: 19
Registriert: Do 4. Mai 2017, 09:11
Germany

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von Eifel_Schlosser » So 16. Dez 2018, 21:57

Werde jetzt das neue Öl bestellen,
Die Spindel der Maschine demontieren, die Lager und die Schmierleitungen/Kanäle alle prüfen und reinigen. Die Maschine hat lange gestanden und ich vermute, das da irgendwas nicht richtig geschmiert wird. Die Maschine läuft kurz an, der Schmierfilm reist ab und die Spindel bleibt stehn. Sobald die Spindel steht, kommt wieder genug Öl an und ich kann die Spindel wieder von Hand drehen. Ich werde über den weiteren Hergang Fotos machen und alles dokumentieren.

Gruß
Drehmaschinen: Bernardo Profi 550 WQ; TOS sv 18 ra
Fräsmaschinen: Deckel FP 1
Bohrmaschine: Optimum OPTIdrill B32
Schweißgeräte: EWM Tetrix 230 AC/DC; AMT Hybrid 6000 m

Dorr Ling
Beiträge: 46
Registriert: Di 19. Sep 2017, 22:58
Germany

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von Dorr Ling » Mo 17. Dez 2018, 09:57

Hallo
in der Rücklaufleitung ist auch ein Filter oberhalb des Behälters.Hast du den mal sauber gemacht?
Klingt komisch,ist aber so

Eifel_Schlosser
Beiträge: 19
Registriert: Do 4. Mai 2017, 09:11
Germany

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von Eifel_Schlosser » Mo 17. Dez 2018, 19:52

Hallo zusammen,
Heute habe ich die Spindel nach folgender Zeichnung demontiert: http://stanki-katalog.ru/info2/spr_sv18ra_pic7_b.jpg
Hier einige Fotos der Demontage:
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
Lager am Spindelkopf:[ externes Bild ]
Hinteres Lager[ externes Bild ]
Lagerpunkt der Spindel am Spindelkopf [ externes Bild ]
Hinterer Lagerpunkt auf der Spindel: [ externes Bild ]

Pumpe habe ich geprüft, Öl kommt in beiden Lagern an und Druck baut sie auch auf. Habe zwar nur den Daumen drauf gehalten, aber ich konnte das Öl nicht aufhalten.
Man sieht das die Spindel in den Lagern nur in gewissen bereichen gelaufen hat. Das hintere Lager ist ok, das vordere Lager am Spindelkopf sieht doch recht eingelaufen aus, größere Riefen konnte ich nicht feststellen.
Es sieht so aus als wäre hier schonmal was gewechselt worden. Die vordere Buchse hat die Schmiernut unten und oben, die hinteren Schmiernuten sind rechts und links an der Seite. Können die Schmiernuten liegen wo Sie wollen? dürfte eigentlich keinen unterschied machen.
Und der Einstellring Pos. 39 auf der Zeichnung ist bei mir nicht vorhanden. Gewinde ist war da aber kein Einstellring.
Die Spindel selbst habe ich mit der Bügelmessschraube geprüft sie hat an manchen Stellen 70,000mm und an den extrem gelaufenen punkten 69,995mm aber nicht über die ganze Fläche.

Mein nächster Schritt wäre mit einem Spezialwerkzeug die Gleitlager pos.10/11 auszubauen und diese bei Tos mal anzufragen um eine Übersicht über den Preis zu bekommen. Ggf die Mutter Pos. 39 könnte ich mir selber fertigen.

Ich hoffe man kann auf den Bildern genug erkennen.

Gruß
Drehmaschinen: Bernardo Profi 550 WQ; TOS sv 18 ra
Fräsmaschinen: Deckel FP 1
Bohrmaschine: Optimum OPTIdrill B32
Schweißgeräte: EWM Tetrix 230 AC/DC; AMT Hybrid 6000 m

Benutzeravatar
Wölfi
Beiträge: 398
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Germany

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von Wölfi » Mo 17. Dez 2018, 20:02

Hi Eifelschlosser,

deine externen Bilder sind so klein, da kann man wenige erkennen. Die Mutter im Bild Nr. 39 wie du sagst, fehlt. Die ist notwendig um die Lagerbuchse zu fixieren. Ohne ist das ein NoGo. Die würde ich zuerst anfertigen und einbauen und mir das Ganze dann mal anschauen. Sowas kann man beim Einbau nicht vergessen oder weglassen.

Gruß
Wölfi

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1673
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von FP91 » Mo 17. Dez 2018, 21:37

Eifel_Schlosser hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 19:52

Es sieht so aus als wäre hier schonmal was gewechselt worden. Die vordere Buchse hat die Schmiernut unten und oben, die hinteren Schmiernuten sind rechts und links an der Seite. Können die Schmiernuten liegen wo Sie wollen? dürfte eigentlich keinen unterschied machen.


Die Spindel selbst habe ich mit der Bügelmessschraube geprüft sie hat an manchen Stellen 70,000mm und an den extrem gelaufenen punkten 69,995mm aber nicht über die ganze Fläche.

Mein nächster Schritt wäre mit einem Spezialwerkzeug die Gleitlager pos.10/11 auszubauen und diese bei Tos mal anzufragen um eine Übersicht über den Preis zu bekommen. Ggf die Mutter Pos. 39 könnte ich mir selber fertigen.

Ich hoffe man kann auf den Bildern genug erkennen.

Gruß
Die Schmiernuten sollten rechts und links, also auf 6 und 12 Uhr sein. Der Schnittdruck geht nach oben, die Riemenspannung nach unten. So sind die Schmiernuten im "lastfreien" Bereich. Die Spindel muss absolut rund und zylindrisch im Lagerbereich sein, 5/1000 sind schon zu viel Abweichung.

Die Lager werden üblicherweise nachgeschabt, hier gibts einige Beiträge im Forum. Komm auf garkeinen Fall auf die Idee, in der Bronze mit Schleifmaterial rumzuwürgen! Das Schleifgut bettet sich in der Bronze ein und zerstört alles.

Grüße

Flo

Benutzeravatar
IVK fan
Beiträge: 72
Registriert: Do 4. Jan 2018, 21:43
Germany

Re: Drehmaschine Tos sv 18 ra

Beitrag von IVK fan » Mo 17. Dez 2018, 21:54

Die fehlende Mutter scheint dann auch der Grund zu sein, fürs festgehen.
Der Öldruck drückt das Lager weg und die Welle fängt an zu klemmen.
Da hat wohl schon mal jemand die Welle gezogen und die Mutter vergessen.


LG Andreas
Drehbank Graziano Sag 12
Fräsmaschine Prvomajska ALG 100

Antworten