Aktuelle Zeit: Mi 23. Mai 2018, 11:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Fr 20. Apr 2018, 12:36 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 20. Apr 2018, 08:23
Beiträge: 18
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo zusammen,

hatte hier bereits einige fachmännische Beiträge gelesen,
daher musste ich mich nun mal anmelden und mein Anliegen kundtun:

Für eine Drehmaschine Tarnow Tub 32 Bj. 70`er Jahre suche ich etwas Rat.
Eventuell ist ja ein Fachmann für diese alt-ehrwürdige Maschine unter euch.
Es geht um die Gleitlager (bzw. deren Einstellung / Spindelspiel) der Drehspindel bzw. um die Hohlspindel.
Mit etwas Glück liest hier Jemand mit, der sich detailiert mit der Materie an dieser Maschine auskennt.
Einfach mal kurz melden wenn einer tatsächlich die Maschine kennt.

Beste Grüße aus Görlitz

Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Mo 23. Apr 2018, 20:24 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Beiträge: 304
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 8 mal
Hallo Martin,

bin diese Woche nicht zu Hause und kann erst nächste Woche in die Unterlagen reinschauen. Ich habe eine TUB32/750 Sw/Bj. 71. Im Schlitz der Gleitlagerbuchsen vorne und hinten sind Distanzscheiben die auf entsprechendes Dickenmaß für das Lagerspiel geschliffen sind. Zum einstellen des Spindelspiels müssen diese um das jeweilige Maß abgeschiffen werden. um des erforderliche Spindelspielmaß zu erreichen. Das geht nur bis zu einem bestimmten Maß, da sonst die Bohrung für die Spindel in der Buchse oval wird. Du mußt auf jeden Fall die Bohrung nach gezogener Spindel ausmessen.

Gruß
Wölfi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2018, 11:41 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 20. Apr 2018, 08:23
Beiträge: 18
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo Wölfi,

danke für deine Nachricht,
man merkt sofort, dass du den Aufbau der Maschine kennst.
Eine orginales polnisches Maschinenhandbuch habe ich hier,
daher ist der grobe Aufbau mehr oder weniger zu erahnen.

Beim einstellen des Spindelspiels, haben wir es wohl zu gut gemeint,
als Ergebnis hatten wir folgendes Erscheinungsbild:

Vor dem Einschalten -> Spindel leicht von Hand drehbar.
Bei einer geringen Drehzahl von 450 UpM lief die Maschine ca. 10Sekunden,
nach dem Stoppen der Spindel war diese "Fest", also überhaupt nicht mehr zu bewegen.
nach 1 Minute warten, ohne etwas zu tun, war die Spindel wieder leicht von Hand drehbar.
Es scheint so, als wäre die Hohlspindel regelrecht verspannt.

Hast du die geschilderte Situation bei deiner Maschinen bereits erleben müssen?
Oder etwas vergleichbares? Eine gewisse Ratlosigkeit macht sich hier breit.

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2018, 17:01 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Beiträge: 304
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 8 mal
Hallo Martin,

Zitat:
Hast du die geschilderte Situation bei deiner Maschinen bereits erleben müssen?
Oder etwas vergleichbares? Eine gewisse Ratlosigkeit macht sich hier breit.


Nein.

Zitat:
Vor dem Einschalten -> Spindel leicht von Hand drehbar.
Bei einer geringen Drehzahl von 450 UpM lief die Maschine ca. 10Sekunden,
nach dem Stoppen der Spindel war diese "Fest", also überhaupt nicht mehr zu bewegen.
nach 1 Minute warten, ohne etwas zu tun, war die Spindel wieder leicht von Hand drehbar.
Es scheint so, als wäre die Hohlspindel regelrecht verspannt.


Da vermute ich mal grob das die Distanzstücke nicht mehr vorhanden sind oder zu weit abgeschliffen sind.
Löse die Einstellschrauben, so daß sich die Spindel dreht. Aus dem Kopf sollte die Spindel im kalten Betriebszustand 2- 3/100 Spiel aufweisen, aber ohne Gewähr. Das steht in den Unterlagen. Sonst fressen die Lagerbuchsen. Die Spindel ist aus VA und gehärtet. Wichtig ist das die TUB 32 1/4h vor Belastung warmlaufen lassen , besonders wenn man über 1000-min fahren will.

2. Möglichkeit ist , daß Du das hintere Axiallager zu stramm eingestellt hast und der vordere Bund der Spindel schon am Rand der vorderen Buchse aufläuft. Das kommt m.M nach vor, wenn das Spindelspiel in den Buchsen schon zu groß ist oder ein Montagefehler vorliegt.

Gruß
Wölfi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Di 24. Apr 2018, 18:49 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 20. Apr 2018, 08:23
Beiträge: 18
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Guten Abend Wölfi,

Das hintere Lager lässt sich gut prüfen, da es relativ "einfach" ist, es zu demontieren.
Dies konnten wir erfolgreich realisieren, Hinten sieht wohl (für 40 Jahre) gut aus.

Das Vordere scheint nicht demontierbar zusein, ohne die Spindel zu ziehen.
Ist dies eine zutreffende Annahme?
An der Stelle wird es dann spannend, denn, "mal schnell nebenbei" macht man sowas doch nicht?

Nochmal Danke für deine Nachrichten,
MfG Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2018, 19:52 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Beiträge: 304
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 8 mal
Hallo Martin,


Zitat:
Das Vordere scheint nicht demontierbar zusein, ohne die Spindel zu ziehen.
Ist dies eine zutreffende Annahme?


Ja.

Zitat:
An der Stelle wird es dann spannend, denn, "mal schnell nebenbei" macht man sowas doch nicht?


Jaein.

Die Keilriemen müssen im Spindelfuß entspannt werden. Ist ein bißchen umständlich da der Ölbehälter für die Spindelschmierung im Fuß etwas den Weg versperrt. Die Keilriemen müsenn nicht demontiert werden und die Keilriemenschebe im Spindelstock muß nicht in der Lagerung -wenn ich mich recht entsinne-demontiert werden. Eigentlich muß garnicht soviel demontiert werden. Nebenbei würde ich das nicht machen, weil ich die Bohrung vermessen würde.
Die Anleitung habe ich in germany.

Gruß
Wölfi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Fr 27. Apr 2018, 19:49 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 20. Apr 2018, 08:23
Beiträge: 18
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Guten Abend Wölfi,

danke für deine Ratschläge und Hinweise.
tatsächlich ist es darauf aufbauend gelungen die Hohlspindel zu entfernen,
dies war auch nötig, da das vordere Lager auf dem Wellenlager "klemmte".
Wohl der unwissenheit bei der versuchten Demontage geschuldet.

Nun blickten bereits mehrere per se erfahrende Metaller auf diese Lagerhülse
und dennoch verstehen wir nicht so recht, wie das früher gemacht wurde mit diesem Einstellblech.
Fakt ist, an dem Durchmesserbereich, an dem das Einstellblech ist (nur dort) ist die Lagerhülse jetzt zu eng.
Daher das Klemmen auf der Welle.
Kannst du mir das freundlicherweise erklären, wie sich eine Revision der vorderen Lagerhülse darstellen würde?
Funktioniert dies überhaupt noch, wenn die Hülse einmal "verdrückt" wurde?
Dieses Thema wäre jetzt tatsächlich sehr spannend, wenn du da fundierte Informationen hast,
wäre ich dir überaus dankbar.

Schönen Abend noch,
Martin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Sa 28. Apr 2018, 12:51 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 11:03
Beiträge: 304
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 8 mal
Hallo Martin,

so bin wieder zu Hause und habe etwas für Dich eingescannt:

Beschreibung der Maßeinhaltung der Lagerbuchsen:

Dateianhang:
PTDC0001.JPG
PTDC0001.JPG [ 179.97 KiB | 895-mal betrachtet ]


Fehlerbeschreibung;

Dateianhang:
PTDC0002.JPG
PTDC0002.JPG [ 217.07 KiB | 895-mal betrachtet ]


Einstellung der Lagerspiele:

Dateianhang:
PTDC0005.JPG
PTDC0005.JPG [ 240.01 KiB | 895-mal betrachtet ]

Dateianhang:
PTDC0004.JPG
PTDC0004.JPG [ 104.11 KiB | 895-mal betrachtet ]




Beschreibung der Spindel aus welchem Material:

Dateianhang:
Beschreibung.PNG
Beschreibung.PNG [ 58.52 KiB | 895-mal betrachtet ]

Dateianhang:
PTDC0007.JPG
PTDC0007.JPG [ 102.12 KiB | 895-mal betrachtet ]



Zitat:
Fakt ist, an dem Durchmesserbereich, an dem das Einstellblech ist (nur dort) ist die Lagerhülse jetzt zu eng.
Daher das Klemmen auf der Welle.


Deswegen mußt Du wie ich schon geschrieben habe die Buchse im eingebauten Zustand vermessen wie rund diese noch ist. Die Werte findest Du in meinem Scan "Maßhaltigkeit". Damit kannst Du die Ovalität der Buchse erkennen und mit der Maßangabe der Spindellagerstelle vergleichen ob diese noch im Toleranzbereich des Durchmessers der Spindel liegt(natürlich im größten gemessenen Durchmesser der Buchse, also nicht unten an der engsten Stelle). Ich habe jetzt nur die Maßangabe für die vordere Lagestelle der Spindel. Die ist bei mir mit Durchmesser 70h6 angegeben. Für die hintere habe ich keine Angaben, weil meine Dokumente was Zeichnungen betrifft leider nicht vollständig ist.

Zitat:
Kannst du mir das freundlicherweise erklären, wie sich eine Revision der vorderen Lagerhülse darstellen würde?
Funktioniert dies überhaupt noch, wenn die Hülse einmal "verdrückt" wurde?


Wenn wie zuvor schon geschrieben der größte gemessene Durchmesser der Buchse noch im Toleranzbereich der Spindel liegt , würde ich die Buchse entspannen und nochmal dann im leicht vorgespannten Einbau vermessen.Gegebenfalls die Beilage dann anpassen, Ist die Abweichung zu groß bleibt nur ein Ausstausch der Buchse oder wenn die Materialstäke der Buchse das hergibt ( kenne ich jetzt nicht) eine Hülse in die Buchse einarbeiten. Wenn die Beilage schon zu weit abgeschliffen ist, mußt Du das natürlich auch nach-bzw neu bearbeiten. Wie dick die jeweils geschliffen werden müssen ist durch rantasten möglich oder man muß rechnen was wenn...
Wenn die Hülse zu sehr verdrückt wurde denke ich das man die nicht mehr ganz rund gedrückt bekommt. Wär mir auch zu wage, denn ich möchte persönlich den Schmierfim/-Druckl konstant im gesamten Bereich gleich haben, besonders wenn ich im höheren Drehzahlbereich arbeite. Die TUB32 kann bis 2800U/min.

Magst Du mal Bilder von deiner TUB 32 hier reinstellen?

Gruß
Wölfi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Mo 30. Apr 2018, 19:33 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Fr 20. Apr 2018, 08:23
Beiträge: 18
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Hallo Wölfi,

danke für deine Nachricht und die Bilder von dem Handbuch in deutsch.
Tolle Sache das du dir diese Mühe gemacht hast, weiß ich wirklich zu schätzen. :super:
Solltest du mal in Görlitz sein, lad ich dich gern auf einen Kaffee ein.

Die Informationen sind sehr weitreichend und beim aktuellen Stand, tendiere ich dazu,
neue Lagerhülsen zu besorgen und diese dann nach deinen Angaben anzupassen.

Erlaube mir noch eine Frage nach dem Spindelöl...
Mein polnisches Orginalhandbuch, gibt die Vorgaben für die Öle noch in Engler-Grad an.
Dies war seinerzeit per se schon eine Hürde, da sich nicht mehr sehr viele Händler damit auskennen,
bzw. sich damit beschäftigen wollten.
Ich verwende ein Öl der Klasse ISO-7, dies entspricht wohl den Eigenschaften nach Engler-Grad, übersetzt in heutige Norm.
Dieses weißt eine sehr geringe Viskosität auf.
Jetzt, nachdem ich die Lager und die Spindel in der Hand hatte, erscheint mir dieses Öl zu unviskos.
Welches Öl verwendest du denn, zum Vergleich.

Hab mal eben 2 Bilderangehangen.
Je nachdem was du an Bildern haben magst, stell ich auch noch andere ein.

Beste Grüße
Martin


Dateianhänge:
20180427_113227.jpg
20180427_113227.jpg [ 105.76 KiB | 774-mal betrachtet ]
20170715_163829.jpg
20170715_163829.jpg [ 135.28 KiB | 774-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tarnow Tub 32 Experte gesucht
BeitragVerfasst: Mo 30. Apr 2018, 20:06 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Beiträge: 1814
bedankte sich: 119 mal
Danke erhalten: 357 mal
Wieviel Grad Engler sollen es denn sein ?

Gruß Martin

_________________
A center drills one goal in life is to break off in the hole... (doubleboost)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de