Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Platium
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Mär 2020, 21:51

Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von Platium » Di 24. Mär 2020, 22:05

Hi zusammen,

ich würde mir gerne für einige Projekte eine Drehbank anschaffen. Preislich wäre ich bei ca. 1000 €. Neuware fällt denke ich raus denn ich würde schon sehr gerne Stahl (auch höher legiert) beabeiten und das wenn möglich bis 0,02mm Genauigkeit wenn das überhaupt mit dem Preis drinn ist denn ich kenne mich im Bereich der Drehmaschinen noch garnicht aus. Die Gebrauchtbörsen sind ja überflutet mit ganz alten 2 Tonnen Industriemaschinen die mir aber wenig helfen denn in der Werkstatt hab ich nicht viel Platz. Ich habe daher an etwas mit 300 - 600mm Spitzenweite gedacht. Strom ist nur über 230V möglich. Ein automatischer Vorschub für das Gewinde schneiden wäre schön aber ist jetzt kein muss.

Nach was sollte ich denn Ausschau halten? Ich kann leider nocht garnicht unterscheiden was China Ware ist und was gute Markenware ist bzw. China Bänke die jedoch vernüftig aufgebaut und verbessert wurden.

Was mir bis jetzt ins Auge gefallen ist wären diese Maschinen:
- Bullcraft MD105
- Interkrenn IKD555
- Hobbymat MD65
- Einhell BT ML 300
- Optimum D180x300

Tom_Bo
Beiträge: 144
Registriert: So 2. Mär 2014, 08:31

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von Tom_Bo » Di 24. Mär 2020, 22:12

Hallo,
Die Interkrenn Dinger sind China Zeugs billigster Ausführung, hatte selber eine, (sogar neu), Optimum und Einhell ebenso aus China.
Die anderen kenne ich nicht selber, sind aber wohl schon ältere, z.T. ehemalige DDR Marken die auch im Westen verkauft wurden.
Gruß, Tom
P.S.:
Antwort auf die Eingngsfrage:
Industriedrehen haben praktisch immer (selbst eine kleine Lorch LLK) 400V DS Anschluß.
Für 1000€ ist Normalerweise nichts wirklich brauchbares zu bekommen

Platium
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Mär 2020, 21:51

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von Platium » Di 24. Mär 2020, 22:23

Hallo Tom,

danke für deine Antwort. Okay also ist das schonmal gut zu wissen. Wenn es umbedingt 400V braucht könnte ich ja einen Frequenzumrichter zwischen schalten oder?

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 2216
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von Booze » Di 24. Mär 2020, 22:38

Hier gibt es eine schöne Bullcraft.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 03-84-1449
Gruß Viktor




Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser grande complication
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker
Scripta SM Graviermaschine

Benutzeravatar
schwarzfuss
Beiträge: 1176
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 20:20
Wohnort: Nähe Cuxhaven
Germany

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von schwarzfuss » Di 24. Mär 2020, 22:39

Benutze einfach die Suchfunktionen hier im Form.
Man kann letztlich mit (fast) jeder Maschine auf 0,02 mm genau drehen - kommt nur drauf an wer VOR der Maschine steht.
In der Klasse (Größe) die du suchst, bleibt nicht viel mehr als China über (bis auf Ausnahmen, die aber in gutem Zustand 1000 Teuro weit übersteigen)

Gruß Schwarzfuss
Kole Feut un norden Wind gift ’n krusen Büdel unn’n lütten Pint.
Rundmache: Knuth SH150/610S (FU-Betrieb)
Flachmache: TITAN TM45FG

Benutzeravatar
HanomagOWL
Beiträge: 153
Registriert: So 27. Jan 2019, 01:15
Wohnort: Ostwestfalen
Germany

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von HanomagOWL » Di 24. Mär 2020, 22:40

Hallo,
beachte dass Zubehör auch noch einen großen finanziellen Spielraum benötigen wird. Mit einer nackten Maschine für 1000€ kommt man nicht weit. Den gleichen Betrag ist man schnell für ein paar Halter, Messwerkzeuge und Kleinteile los.

Ich kann empfehlen die Schmerzgrenze für den Platz maximal zu strapazieren. Es steht z. B. gerade eine UMA 15 für 1350€ drin, da ist einiges an Zubehör dabei.

Wünsche gutes Gelingen und viel Glück bei der Suche.

Gruß
Fabian

Benutzeravatar
schwarzfuss
Beiträge: 1176
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 20:20
Wohnort: Nähe Cuxhaven
Germany

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von schwarzfuss » Di 24. Mär 2020, 23:02

Nun, wir sollten Ihn nicht gleich völlig überfordern.
Aber die absolute minimal Ausrüstung für den Anfang:
Messschieber und Micrometerschraube 0-25, 25-50
Messuhr 1/100
rechte Drehstähle verschiedene Größe und Form (auch HSS, um das anschleifen zu üben)
Innendrehstähle in verschiedenen Größen wie benötigt
2 linke Drehstähle (verschiedene Größe und Form)
Abstechstahl
Bohrfutter für Reitstock
Bohrer (setze ich voraus)
Wenn ich Alles mittelpreisig kaufe liege ich überschlagen bei ganz grob bei ca 400 Euro
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ab jetzt wird es spezieller und teurer - kann nur noch der Nutzer wissen
Kole Feut un norden Wind gift ’n krusen Büdel unn’n lütten Pint.
Rundmache: Knuth SH150/610S (FU-Betrieb)
Flachmache: TITAN TM45FG

Platium
Beiträge: 9
Registriert: Di 24. Mär 2020, 21:51

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von Platium » Mi 25. Mär 2020, 06:54

@Booze taugen denn die Bullcraft was wenn das auch nur China zeugs ist?
@HanomagOWL die UMA 15 ist halt wieder ein massives Gerät mit über 1 Tonne da wirds allein mit dem Transport und dem Aufstellen schwierig
@ Schwarzfuss Messausrüstung habe ich schon aber mir ist natürlich bewusst das ich dann zum Drehen noch Werkzeug brauche

- Für was kann ich denn diese Chinamschinen alles verwenden z.B. eben eine Bullcraft? Nur um bissl Holz zu drehen?
- Gibt es noch gute Alternativen nach denen ich mal ein Auge aufhalten kann? So eine UMA 15 ist mir ein wenig zu klobig und schwer

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1370
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von Rainer60 » Mi 25. Mär 2020, 08:15

Platium hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 06:54
@Booze taugen denn die Bullcraft was wenn das auch nur China zeugs ist?
Hoi
Würde mich bei der Bullkraft beeilen. Mit Deinem Budget wirst schwerlich was besseres kriegen. Die Maschine macht einen gepflegten Eindruck. Ideal wäre, wenn mit einem Fachmann die Maschine besichtigen könntest.
Der Friede und die Zufriedenheit sei mit Euch... denn das Glück ist meist nur von kurzer Dauer.
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 2216
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Gebrauchte Drehbank für bis zu 1000 € sinnvoll?

Beitrag von Booze » Mi 25. Mär 2020, 08:40

Bullcraft ist so weit ich mich entsinne made in Austria und nicht China.
Gruß Viktor




Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser grande complication
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker
Scripta SM Graviermaschine

Antworten